Wir empfehlen Ihnen, den Newsletter in Ihrem Browser zu öffnen.
Heftarchiv   |   Kontakt zur Redaktion
Sehr geehrte Frau Mustermann,
 
kürzlich habe ich versucht, mit zwei Freunden einen Termin für ein gemeinsames Wochenende zu finden. Fündig wurden wir in unseren Kalendern erst im Juni. Geht es Ihnen auch so, dass sich schon im Januar eines Jahres der Kalender rasend schnell mit Terminen füllt? Umso wichtiger ist es, dass man schon frühzeitig die wirklich wichtigen Tage im Jahr blockt, damit auch sicher nichts dazwischenkommt.
 
Für alle, die sich mit dem Thema Brandschutz beschäftigen, gehören sicher unsere Brandschutz-Fachforen dazu. Tragen Sie also am besten gleich schon einen der Termine in Ihrem Kalender fest ein: 29.10. Berlin, 3.11. Hamburg, 5.11. Solingen oder 10.11. Heilbronn.
 
Oder noch besser: Melden Sie sich gleich schon hier an! Mit dem Code „bauverlag“ nehmen Sie als Abonnent des Newsletters kostenlos teil.
 
Viele Grüße aus Gütersloh
 
Ihr BS BRANDSCHUTZ-Chefredakteur
Christoph Brauneis
- Anzeige -
Brandfrüherkennung in historischem Schlosstheater
 
Gerade in ästhetisch wertvollen und historischen Gebäuden sollte der Brandschutz am besten unsichtbar sein, aber dennoch Personen, Einrichtung und das Gebäude selbst zuverlässig schützen. Ansaugrauchmelder zur Brandfrühesterkennung wie TITANUS® von WAGNER mit optisch nahezu unsichtbaren Ansaugöffnungen sind daher das System erster Wahl.
 
Erfahren Sie hier wie der Brandschutz im barocken Schlosstheater Celle funktioniert. 
✰✰✰ News ✰✰✰ News ✰✰✰

Quelle: Deutsche Rockwool

Kostenloser Montagehelfer
Der Montagehelfer für Lüftungsleitungen von Rockwool bietet Verarbeitern kompakte Informationen für den Brandschutz an Lüftungsleitungen.
 
Zahlreiche Illustrationen zeigen Zuschnitt und Montage der Dämm­platten, das Abkleben der Stoßfugen und Plattenkanten, die Däm­mung von Kanalbögen und -abzweigen sowie von Wand­durch­füh­run­gen. Auch komplexere Details wie ein einseitiger Wand­anschluss, zwei- oder dreiseitige Bekleidung oder die Her­stel­lung eines Revisionsöffnungsverschlusses können so sicher und konform mit dem Prüfzeugnis hergestellt werden.
 
 Kostenloser Download.
 
- Anzeige -
Brandschutzklappen?
 
Können Sie bei TROX einfach online bestellen!
Wie das geht? Einfach auf die gewünschte Brandschutzklappen-Serie klicken, Brandschutzklappe konfigurieren, in den Warenkorb legen und über Ihren myTROX Accout bestellen.
Einige Vorteile des myTROX Shops:
Alles auf einen Klick: Infos zu Bestellungen, Lieferterminen, Sendungs- und Packstücken
Rund um die Uhr online bestellen

 
Weitere Informationen

Quelle: Viega

 

Ein Studentenwohnheim in Holzmodulbauweise

Holz gewinnt als nachhaltiger und nachwachsender Baustoff zunehmend an Bedeutung. Ein Beispiel ist ein Studentenwohnheim in Göttingen mit 264 Wohneinheiten, das in knapp einjähriger Bauzeit aus vorgefertigten Massivholzmodulen entstand.
 
Der Neubau steht aber nicht nur für kurze Bauzeit und ein wachsendes ökologisches Bewusstsein; er zeigt zugleich ausgesprochen plastisch den aktuellen Stand der Technik, wie im Holzbau baulicher Brand­schutz nicht nur regelkonform, sondern auch wirtschaftlich und funktional umgesetzt werden kann.
 
 Belastbares Brandschutzkonzept.
 
- Anzeige -
Brandschutzwissen kompakt: Nürnberger Kolloquien
 
Am 14. Mai 2020 lädt die OHM Professional School zu ihren Brandschutz-Kolloquien nach Nürnberg ein. In der 16. Veranstaltungsrunde vermitteln ausgewählte Referenten ihr Fachwissen u.a. zur BayTB, digitaler Dokumentation im organisatorischen Brandschutz und Prüfungen sicherheitstechnischer Anlagen. Besuchen Sie die Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz und profitieren Sie von spannenden Vorträgen und der begleitenden Ausstellung!
 
Weitere Informationen
Ventile von Druckflaschen austauschen



Überall dort, wo Wasser als Löschmedium ausscheidet, kommen Gaslöschsysteme zum Einsatz.
 
Sie ersticken die Flammen mit reinem Kohlendioxid oder mit Inergen, einem personensicher einsetzbaren Gasgemisch.
 
Neue europäische Richtlinien und nationale Vorschriften erfordern einen Austausch der Ventile von Druckflaschen in Gaslöschsystemen – darauf weist Johnson Controls hin.
 
Gaslöschsysteme müssen einer regelmäßigen Prüfung unterzogen werden, bei der die Behälter entleert und anschließend wieder neu befüllt werden. Das Prüfintervall beträgt zehn Jahre (bei Systemauslösung) gemäß ADR (Europäische Übereinkunft über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße), Verpackungsanweisung P200. Spätestens nach 20 Jahren ist laut bvfa, Bundesverband Technischer Brandschutz e.V., und VdS generell eine Revision erforderlich. Das Problem: Gasflaschen, die noch mit veralteten Ventilen ausgerüstet sind, dürfen nicht mehr transportiert werden. Sie werden zudem nicht mehr zur Neubefüllung angenommen.
 
 Das ADRG.
 

Quelle: Trox GmbH

Hersteller- und Lieferverzeichnis
Die Herstellerbranche Brand­schutz und Entrauchung der Fachabteilung Luftreinhaltung im VDMA verfügt über eine Vielzahl an Systemkomponenten für sämtliche Anlagengrößen. In dem Hersteller- und Lie­fer­verzeichnis des VDMA finden sich Infor­mationen über das gesamte Spektrum.
 
 Kostenloser Download.
 
Brandschutzportal mit Infos und kostenlosen Downloads
Die TÜV Süd Akademie bietet durch ein kostenloses Onlineportal zum Thema Brandschutz aktuelle Infos, Arbeitshilfen und nützliche Downloads.
 
Damit aus einem kleinen Brand kein Großfeuer werden kann, weil Sicherheitsverantwortliche grundlegende Brandschutzregeln nicht beachten, halten Sie sich mithilfe des Brandschutzportals auf dem aktuellen Wissensstand!
 
 Hier finden Sie die Infos und Downloads!
 
✰✰✰ Termine ✰✰✰ Termine ✰✰✰



VdS-Fachtagung
Kontrolle und Wartung von Brandschutzanlagen
Durch Abnutzung und Alterung ist die Funktionsbereitschaft von Brandschutzanlagen gefährdet.
 
Es gilt also, vor dem Ernstfall ein mögliches Versagen festzustellen, zu beseitigen und so die Betriebssicherheit sowie die ständige Verfügbarkeit zu bewahren bzw. wiederherzustellen. Dazu dient die anlagentechnische Instandhaltung, das heißt die Kontrolle und Wartung von Brandschutzanlagen.
 
In der Fachtagung, die am 27. Februar 2020 in Köln im Marriott Hotel vom VdS veranstaltet wird, werden aktuelle Kontroll- und Wartungs­regularien ebenso diskutiert wie Praxisbeispiele – mit z.T. problema­tischen Betriebszuständen. Außerdem wird der Frage: Wer haftet, wenn Brandschutzanlagen nicht ordnungsgemäß kontrolliert und gewartet wurden?, nachgegangen.
 
 Direkt zur Anmeldung.
 
Brandschutzlösungen im Alltag



In dem Seminar, das am 4. März 2020 im Milchwerk Radolfzell von Adolf Würth veranstaltet wird, werden von ausgewiesenen Experten Vorträge gehalten zu Themen wie Not- und Sicher­heits­beleuchtung, Brand­melde­anlagen, RWA/Druck­belüftungen, Praxisbeispiele, Ein­bau­situa­tio­nen und bran­chen­bezogene Brand­schutz­sys­teme. Auch ein anschaulicher Live-Abbrand eines Brandschotts wird gezeigt.

 
 Direkt zur Anmeldung.
 



Symposium Brandschutz und Entrauchung
Das VDMA-Symposium Brandschutz und Entrauchung mit dem Thema „Die neuen Regularien und Vorgehensweisen im Fokus“ findet am 12. März 2020 im Audi Forum Neckarsulm statt. Rechtsexperten, Sachverständige und Experten des VDMA-Arbeitskreises Brandschutz und Entrauchung beleuchten die Hintergründe zur Veränderung des Bauprodukterechts, z.B. aktuelle Entwicklungen der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB).
 
Im Fokus stehen zudem wirtschaftliche Aspekte, die oftmals einfache Lösungen benötigen. Beispielsweise die Reduzierung von Baukosten und eine damit verbundene Senkung der Brandschutzkosten, ohne jedoch das vorhandene Sicherheitsniveau zu verlassen.
 
Die begleitende Fachausstellung, die Vorträge und insbesondere die Werksbesichtigung der Audi AG werden für viel Gesprächsstoff sorgen.
 
 Direkt zur Anmeldung.
 
Seminar: Flucht- und Rettungswege
Flucht- und Rettungswege sind der heilige Gral des baulichen Brandschutzes.
 
Das Bauordnungsrecht gibt das Sicherheitsniveau zwar schematisch vor, das Gebäude ist aber individuell zu betrachten. In Bestandsgebäuden besteht die besondere Herausforderung darin festzustellen, ob ein Abweichen des Ist-Zustands vom aktuellen Baurecht durch den Anspruch auf Bestandsschutz gedeckt ist.
 
In dem Seminar, das am 24. März 2020 in Saarbrücken im Residenz-Hotel Rodenhof vom design security forum veranstaltet wird, werden Architekten, Ingenieure, Fachplaner etc. darüber informiert, welche Anforderungen für Flucht- und Rettungswege bestehen und wie deren Planung gesetzeskonform vorgenommen wird.
 
 Direkt zur Anmeldung.
 
 
Kontakt Redaktion   |   Kontakt Verkauf   |   Impressum