Wir empfehlen Ihnen, den Newsletter in Ihrem Browser zu öffnen.
Heftarchiv   |   Kontakt
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
mit der Fachmesse BAU in München vom 14. bis 19. Januar 2019 beginnt das neue Jahr gleich mit der Möglichkeit, sich intensiv mit den Veränderungen im Bauwesen zu beschäftigen.
 
Vor allem digitale Lösungen stehen im Fokus. Das zeigt sich auch deutlich mit der wachsenden Bedeutung der Bausoftware, die eine neue Halle belegt. Die Halle C5 beherbergt mit der BAU IT eine Messe in der Messe, bei der sich alles um die Digitalisierung und das Building Information Modeling (BIM) drehen wird. Auch der Datenaustausch zwischen einzelnen Softwarewerkzeugen gewinnt an Bedeutung, wie Anbieter bereits im Vorfeld anklingen lassen.
 
Ich wünsche Ihnen interessante Gespräche und vielfältige Eindrücke auf der Messe. Sollten Sie nicht zur Messe fahren, können Sie sich in der nächsten Ausgabe von „Computer Spezial“, die mit einem neuen Layout aufwartet, im Nachgang ausgiebig informieren.
 
Viele interessante Projekte für 2019 wünscht Ihnen
 
Ihr Computer Spezial-Redakteur
Marcus Lauster
- Anzeige -
BIMuniversity – Online-Messe
 
Die Online-Messe BIMuniversity hält für Sie an allen Montagen und Freitagen im Februar 2019 45-minütige Online-Vorträge rund um das Thema Building Information Modeling bereit. Melden Sie sich kostenfrei an und erfahren Sie Wissenswertes von den BIM-Experten der N+P Informationssysteme GmbH und aus der Praxis – BIM-Autorenwerkzeuge in der praktischen Anwendung, IFC-Standardisierung im Planungswesen, BIM im Gebäudebetrieb, BIM im Infrastrukturbau, Grundstrukturen des BIM-Prozesses u. v. m.
 
Weitere Informationen
Neue Computer Spezial-Website • Planung und Wartung in der Cloud



Neue Computer Spezial-Website!
Als Herausgeber des Fach­magazins Computer Spezial sind wir uns der Bedeutung unserer Website sehr bewusst; aber zwischen den verschiedensten Projekten, Deadlines etc. Zeit zu finden, sich mit der eigenen Internetseite intensiv zu befassen, ist gar nicht so einfach.
 
Aber: Es ist vollbracht! Veränderungen in Optik und frischer Content!
 
Schauen Sie einfach mal nach!
 
 Direkt zur neuen Website. 
 
Aufmaß mit dem Tablet auf der Baustelle



 
Die Erstellung von exakten Aufmaßen und der dazugehörigen CAD-Zeichnung kann viel Zeit in Anspruch nehmen – vor allem bei nicht recht­winkligen oder runden Geometrien auf der Baustelle.
 
Um diesen Vorgang zu vereinfachen, hat die Flexijet GmbH in Kooperation mit der Nedo GmbH & Co.  KG moderne Lasertechnik mit spezieller CAD-Software kombiniert, die sich jetzt auch auf dem Tablet verwenden lässt. Hiermit können per eingebauter Kamera direkt Fotos erstellt und anschließend mit Messpunkten im CAD-Programm verknüpft werden, wodurch die Arbeitsabläufe zusätzlich verschlankt werden.
 
Parallel erstellt eine dazugehörige Aufmaßsoftware aus den erfassten Koordinaten eine Zeichnung, die als Basis für die Weiterverarbeitung in branchenbekannten Programmen dient. Hierbei können viele verschiedene Ausgabeformate verwendet werden, um die weitere Datenverarbeitung so einfach wie möglich zu gestalten.
 
Da die Visualisierung direkt auf der Baustelle durchgeführt wird, ist es außerdem möglich, die Zeichnung simultan mit den örtlichen Gegebenheiten abzugleichen und notfalls Mängel zu verbessern oder fehlende Elemente zu ergänzen.
 
 Mehr Infos für Interessierte. 
 
- Anzeige -



Baubranche wird digitaler!
Die digitale Transformation hat das Baugewerbe erreicht! Das zeigt eine Teilstudie des Digitalisierungsindex Mittelstand 2018, die bereits zum dritten Mal von der Telekom zusammen mit techconsult erarbeitet wurde. Insgesamt gesehen befindet sich das Baugewerbe in Bezug auf die Digitalisierung jedoch noch im unteren Drittel.
 
Kunden erwarten heute ständige Erreichbarkeit. Um aber jederzeit auskunftsfähig zu sein, müssen die Facharbeiter auf der Baustelle über Laptop oder Smartphone auf Baupläne und Kundeninformationen zugreifen können. Erste Firmen erfassen über die mobilen Endgeräte außerdem schon die Arbeitsstunden ihrer Beschäftigten und sparen sich so die manuelle Nachbearbeitung. Aber: Der Hauptgrund hin zur Digitalisierung liegt in der Optimierung von Sicherheit und Datenschutz.
 
Ersichtlich ist jedoch ebenso, dass immer mehr Bauunternehmen inzwischen auf eine Cloud zugreifen, weil die Anwendungen leicht skalierbar, kostensparend und flexibel sind.
 
Die digitale Transformation gibt es nicht zum Nulltarif: Unternehmen müssen erst einmal in neue Technologien, digitales Know-how und Weiterbildung der Mitarbeiter investieren.
 
 Kostenloser Self-Check. 
 
- Anzeige -
„ARCHICAD hilft uns, konkret zu werden.“
 
Büros wie Kleboth und Dollnig steigen auf ARCHICAD um.
Für Andreas Kleboth ist es ein ideales Programm, „um von einem abstrakten Planungszustand in einen konkreteren überzugehen. Wir setzen es dort ein, wo es nicht ausreicht, simple 3D-Massenmodelle aufzubauen, sondern es darum geht, einen intelligenten Inhalt mit darzustellen. ARCHICAD ermöglicht uns, dies ohne Programmwechsel zu machen.“

GRAPHISOFT präsentiert ARCHICAD auf der BAU 2019 in Halle C5, Stand 421.

 
Weitere Informationen
Planung und Wartung in der Cloud

Quelle: Daikin Airconditioning Germany GmbH

 
Schreckgespenst oder Türöffner? Datenkrake oder smarter Helfer? Die Digitalisierung hat viele Facetten und stößt gleichsam auf Applaus und Widerstand. Sie verändert die Berufsanforderungen an Planer, Architekten und Ingenieure grundlegend, sie eröffnet aber auch neue Möglichkeiten und stellt die Baubranche gleichzeitig vor ungewohnte Herausforderungen.
 
 Lesen Sie mehr in der tab, Ausgabe 1/2019. 
 
- Anzeige -
ORCA AVA 23 auf der BAU 2019
 
BIM im Blick, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und umfangreiches Kostenmanagement im Herzen. Neben moderner Adressverwaltung, erweiterter Team-Funktionen und detaillierter IFC Mengenübernahme erwarten Sie in der ORCA AVA 23 viele weitere innovative Features. Gerne präsentieren wir Ihnen alle Neuerungen auf unserem Stand: Halle C5; Stand 616.
 
Weitere Informationen

Immersion – Design – Art: Revisited.

 
Wie die Herausgeber, so haben auch die Autoren des Buches Immersion – Design – Art: Revisited. Transmediale Form­prinzipien neuzeitlicher Kunst und Technologie ihre Betäti­gungs­felder und Forschungsschwerpunkte in den Bereichen der Medien- und Kommunikationstheorie, der Kunst-, Design- und Bildtheorien sowie der Medientechnologie. Dass die gesell­schaft­liche Realität der Medien nicht mit der künstlerischen Phantasie der Medienkünstler verwechselt werden darf, darin sind sich die Autoren einig. Sie diskutieren in ihren Beiträgen vielmehr die künstlerische Herausforderung, die sich daraus ergibt, dass die Technologien der Immersion zur alltäglichen Kommunikation und zum ästhetischen Erleben gehören.
 
Lars C. Grabbe, Patrick Rupert-Kruse, Norbert M. Schmitz (Hrsg.)
Immersion – Design – Art: Revisited.
Transmediale Formprinzipien neuzeitlicher Kunst und Technologie
1. Ausgabe 2018
232 Seiten, 19 x 27 cm, Softcover
ISBN 978-3-96317-109-3
29,00 €
 
 Kleine Leseprobe. 
 
- Anzeige -
Projekte erfolgreich beenden
 
Ideal, wenn die Software Projekt- und Bauleiter überall dort unterstützt, wo Architektur gestaltet wird - in der Projektbesprechung, am Arbeitsplatz, auf der Baustelle.
Auf der BAU 2019 zeigt PROJEKT PRO eine Anwendung so intuitiv wie der echte Workflow: Ein agiles System, aus dem jeder Beteiligte immer und überall seine Themen bearbeitet. Mehrschichtiger als eine To-do Liste, flexibler als ein Protokoll und aktueller als ein Bautagebuch.

Entdecken Sie PRO topic in Halle C5 am Stand 308.

 
Weitere Informationen
Forschungsprojekt DigitalTWIN
Bei dem Forschungsprojekt DigitalTWIN (Digital Tools and Workflow Integration for Building Lifecycles) steht das Verständnis für systemische Abhängigkeiten und Wechselwirkungen im Vordergrund, weshalb die Partner aus sehr unterschiedlichen Branchen und Tätigkeitsfeldern kommen.
 
Im Rahmen des Smart Service Welt II-Förderprogramms wird DigitalTWIN durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Die Sicherung Deutschlands als leistungsfähiger Produktions- und Innovationsstandort sowie der Ausbau digitaler Dienste im Mittelstand sind dabei zentrale Förderziele.
 


Use Case 1  
 

Das Konsortium entwickelte drei Use Cases (Anwendungsfälle), die exemplarisch relevante Fragestellungen und die Schnittstellen zwischen Planung, Fertigung und Gebäudebetrieb thematisieren.
 
Die Forschungsfelder beziehen sich auf die Bereiche Monitoring im Gebäudebetrieb und Wartungsunterstützung am Beispiel von überwachten Fassaden, Qualitätssicherung am Beispiel von Schweißarbeiten und einer virtuellen Schweißprüfung in der Fertigung sowie die AR-Montageunterstützung am Beispiel eines Gitterschalen-Puzzles auf der Baustelle.

 
 Forschungsergebnisse. 
 
   


Use Case 2  
 

Anhand dieser Anwendungsfälle werden in den kommenden 2 1/2 Jahren Techniken, Dienste und Anwendungen entwickelt und am Demobauwerk des kooperierenden SFB1244 sowie bei Messeauftritten gezeigt.
 


Use Case 3 | Alle Bilder: se commerce  
 

Die Projektpartner sind die se commerce GmbH (Teil der seele-Unternehmensgruppe), das Heinrich-Hertz-Institut der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., die Telegärtner Karl Gärtner GmbH, die Carl Zeiss 3D Automation GmbH, die planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH und die Werner Sobek Stuttgart AG.

 
- Anzeige -
Mengen aus REVIT® und ARCHICAD® direkt an AVANTI
 
Bemustern Sie Ihr 3D-Gebäudemodell aus REVIT 2019® und ARCHICAD 22® in Ihrer neuen BIM-AVA AVANTI. Sie erhalten dadurch automatisch Kostenschätzungen auf Basis von Teilleistungen. Mithilfe eines Bemusterungs-Assistenten können Sie diesen Vorgang auch automatisieren. Das ist „active BIM“!
 
Warten Sie nicht, bis der BIM-Zug abgefahren ist und nehmen Sie noch heute Kontakt auf:
   
 
Unter dem Titel digitalBAU startet die Messe München gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) eine Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche. Die „digitalBAU“ wird erstmals vom 18. bis 20. Februar 2020 in Köln stattfinden. Sie richtet sich vorrangig an Planer, Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer und Handwerker.
 
Für das neue Projekt ist ein Zweijahres-Rhythmus geplant. Die digitalBAU wird künftig immer in den geraden Jahren stattfinden, die Zwischenjahre der BAU. Messe München und BVBS rechnen 2020 mit 100 bis 120 Ausstellern auf 10.000 m² Fläche sowie bis zu 10.000 Fachbesuchern.
 
Veranstalter der digitalBAU ist die Messe München, der BVBS ist ideeller Partner. Der Messetitel ist wurde so gewählt, dass er nicht nur Softwareunternehmen anspricht; das Portfolio soll die gesamte Wertschöpfungskette rund um das digitale Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden umfassen.
 
In die Ausstellung wird ein Kongress bzw. ein Forum rund um die digitale Zukunft des Bauens integriert werden. Ein Digital Village – das unter diesem Begriff bereits auf der BAU 2019 Premiere feiert – bietet Präsentationsmöglichkeiten für Start-up-Unternehmen. Geplant ist, dass die besten digitalen Ideen von Ausstellern und Besuchern Auszeichnungen erhalten.
 
 Zum Digital Village. 
 
- Anzeige -
Modellorientierte Kostenplanung mit California.pro
 

California.pro | AVA-Software by G&W steht für AVA und das Kostenmanagement von Baumaßnahmen und unterstützt Planer ganzheitlich ab der ersten Kostenschätzung bis zur Abrechnung und Dokumentation der abgeschlossenen Baumaßnahme.
Modellorientierte Kostenplanung im BIM-Prozess führt zu einer schnellen, präzisen Kostenermittlung. Änderungen der Planung werden korrekt berücksichtigt. Sie gewinnen Zeit, Transparenz und Kostensicherheit von der berühmten „Ersten Zahl“ bis zum abgerechneten
Projekt. www.gw-software.de

BAU 2019 - G&W in Halle C5, Stand 119

 
Weitere Informationen

architecture design data

 
In dem englischsprachigen Buch legt der Autor die sich wandelnden Arbeitsbedingungen, -ressourcen und -optionen von Architekten im Rahmen einer immer weiter fortschreitenden Digitalisierung dar.
 
Auf 200 Seiten geht er den Fragen nach, welche Prozesse sich evolutionär und welche sich revolutionär ändern werden. Dazu erläutert er, welche Auswirkungen die Veränderungen im Bauprozess auf das Berufsbild des Architekten als Gestalter von Gebäuden haben können.
 
Fazit: Kein Buch zum einfachen Herunterlesen – aber eine anschauliche Darstellung der Fakten im Bauwesen, und darüber, was sich ändern kann und muss, um das Bauwesen zu einem produktiveren Segment der Wirtschaft zu gestalten.
 
Phillip G. Bernstein
architecture design data
Practice Competency in the Era of Computation
1. Ausgabe 2018
200 Seiten
ISBN 978-3-0356-1188-5
33,95 €
 
 Weitere Infos und Bestellmöglichkeit. 
 
- Anzeige -
Vectorworks 2019 – Kreativität in alle Richtungen
 
Die aktuelle Version 2019 der BIM- und CAD-Software Vectorworks Architektur bietet Lösungen für alle kreativen Planungsaufgaben sowie flexible Automatismen, die Ihre typischen Arbeitsprozesse deutlich vereinfachen. Mit Vectorworks verfügen Sie über die perfekten BIM-Werkzeuge, um Termine und den Kostenrahmen einzuhalten. Die neue Version ermöglicht eine reibungslose Zusammenarbeit mit Partnern und vereinfacht das Erstellen von Werk- und Präsentationsplänen exakt nach Ihren Vorstellungen.
 
Weitere Informationen
BIM-Dialog 2019



 
Das Motto des BIM-Dialogs 2019 lautet: BIM – vom Betrieb in die Planung. Ist eine vom Betrieb losgelöste Planung sinnvoll? Er findet am 21. März 2019 in Köln auf dem Flughafen im Rahmen der Roadshow „Immobilien­lebenszyklus: The State of the Art 2019“ statt und richtet sich an Bauherren, Betreiber, Dienst­leister, Eigentümer, Inves­toren in der Bau- und Immobilien­wirt­schaft und weitere Interessierte.
 
Das eintägige Programm fokussiert praktische Projekterfahrungen mit Engineering, Consulting und IT-Lösungen in der Digitalisierung und beim Einsatz von BIM in den einzelnen Phasen des Immobilien-Lebenszyklus ebenso wie in der ganzheitlichen Betrachtung. Getragen wird der BIM-Dialog 2019 vom Kompetenzzentrum für Digitalisierung/BIM der M&P Gruppe in Kooperation mit der Beratungsgesellschaft für Informationssysteme, der BEGIS Düsseldorf.
 
Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 50 begrenzt. Melden Sie sich zeitnah an!
 
 Programm und Anmeldung. 
 
 
Kontakt Redaktion   |   Kontakt Verkauf   |   Impressum