Wird dieser Newsletter nicht richtig angezeigt? Dann klicken Sie bitte hier. 
Objekte EN/DE   |   Meistgelesen   |   Termine   |   Produkte
Liebe Leser,
 
unsere Konjunkturumfrage, die auf 130 Antworten von Lesern basiert, zeigt: Über 70% der Betriebe bezeichnen ihre Lage im Jahr 2018 als gut beziehungsweise als sehr gut. Eine so hohe Prozentzahl hat unsere Konjunkturumfrage auch 2017 ausgewiesen - seinerzeit erstmals wieder nach fünf Jahren. Dass sich das Ergebnis wiederholt, unterstreicht die gute Geschäftslage der Branche.
Bezeichnend für ein wirtschaftlich erfolgreiches 2018 ist auch der durchschnittliche Investitionsetat von 99.450 Euro, im Jahr 2017 waren es 96.271 Euro. Die Prognosen für das laufende Jahr deuten auf keine signifikanten Änderungen hin, der entscheidende konjunkturelle Sprung nach vorn lässt sich in unserer jährlichen Umfrage im Vergleich der Jahre 2016 und 2017 nachvollziehen. Die vollständige Auswertung Ihrer Umfragebögen finden Sie in der Ausgabe vom Mai.
 
Gewinner der Teilnehmer an der Konjunkturumfrage:
Max Lackner in Rangersdorf (Speedglas Automatikschweißmaske 3M);
Stahlbau Porath in Kevelaer-Winnekendonk (Bosch Professional Starter-Set ProCORE18V 8.0 Ah);
Gebhard Bergner in Himmelberg (WD-40 Kontaktspray);
 
 
Es grüßt Sie
 
Stefanie Manger
Chefredakteurin
Kunst- und Kulturzentrum NYC
 
"The Shed" - Manhattans neues Kunst- und Kulturzentrum besteht aus 148 mit Luft gefüllten ETFE-Folienkissen und einem innenliegenden Stahltragwerk. Über Rollen lässt sich die Hüllenkonstruktion komplett verfahren. Die Idee der Architekten war es, „The Shed“ als multifunktionales und transformierbares Gebäude zu gestalten. So lässt sich sein bespielbares Volumen durch eine bewegliche Stahldachkonstruktion nahezu verdoppeln und ermöglicht großformatige Installationen, Aufführungen.
 
 » zum Objektbericht
 
Meldungen
 » Fenstermarkt Deutschland
 
 » Fenstermarkt Österreich
 
 » Fenstermarkt Schweiz
 
 » Hans-Joachim Arnold neuer BF-Präsident
 
 » Volle Auftragsbücher bei GIG
 
 » record Aktien an Assa Abloy
 
Neue Verbindung: Deutschland - Luxemburg
 
Ein neues Brückenbauwerk verbindet Deutschland mit Luxemburg. Maßgeblichen Anteil am Bau der Schrägseilbrücke zwischen Metzdorf und Moersdorf hat das Ingenieurbüro formTL aus Radolfzell. Den Aluminium Überbau hat die Firma Peter Maier Leichtbau aus Singen ausgeführt. Mit 173 Kilometern Länge ist die Sauer der größte linksseitige Nebenfluss der Mosel. Auf ihrem Weg vom Quellgebiet bis zur Mündung in die Mosel markiert sie auf etwa 50 Kilometern die Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland.
 
 » zum Objektbericht
 
Futuristische Treppe von MetallArt
Der MetallArt aus Salach hat für die Atriumstreppe im Lilienthalhaus in Braunschweig nicht nur Fertigung und Montage geleistet, sondern war auch für die gesamte Konstruktions- und Werkplanung verantwortlich. Das neue Gebäude hat die Volksbank BraWo nach gerade mal 16 Monaten Bauzeit im August 2017 eröffnet. Der futuristische Bau, den der Architekt Hartmut Rüdiger entwarf, vereint einige Innovationen. Dazu gehören eine automatisierte Verdunklung der gläsernen Fassade bei Sonneneinstrahlung sowie ein Membrankissen aus 0,2 mm starker transparenter Folie, das als Dach fungiert und durch ein Gebläse in Form gehalten wird.
 
 » zum Objektbericht
 
Lesertest: Akku-Kantenfräse von Metabo
Der Redaktion stehen fünf Akku-Kantenfräsen KFM 18 LTX 3RF zur Verfügung. Als Tester können Sie die Maschinen jeweils sechs Wochen lang kostenfrei nutzen. Die Auswertung veröffentlichen wir voraussichtlich im September.
Eine Testmaschine ist noch verfügbar!
 
Kontakt zur Redaktion
 
esco-Seminar: Elektrik für Metallbauer
Eine interne esco-Statistik zeigt, der Trend zur Mechatronik hat sich in den vergangenen drei Jahren durchgesetzt. Es war an der Zeit ein Seminar zum Thema „Basiswissen Elektrik für Fenster und Türen“ zu initiieren. Rund 150 Teilnehmer haben die Weiterbildung im vergangenen Jahr wahrgenommen, 2019 werden bis zum Sommer ca. 200 Anmeldungen erwartet. Beim Praxisseminar „Basiswissen Elektrik für Fenster und Türen“ im Unternehmen esco Metallbausysteme waren Mitte Februar zehn Teilnehmer dabei, darunter Mitarbeiter aus der Fertigung, den Abteilungen Kalkulation und Konstruktion sowie Projektabwicklung - zudem Servicetechniker, die mit der Wartung und Instandhaltung von mechatronischen Bauteilen beschäftigt sind.
 
 » zum Fachartikel
 
Schnittstellen Gebäudeautomation
 
Dipl.-Ing. Markus Schultz hat einen Fachbeitrag verfasst, um Licht in die meistens noch unklare Situation der Schnittstellendefinition zwischen Metallbau und Gebäudeautomation zu bringen. Als grundlegendes Übel für die Probleme hat er die mangelnde Kommunikation der Parteien ausgemacht. Wird mit Schnittstellen zwischen Gewerken nicht professionell umgegangen, verursacht dies unnötige Diskussionen und Mehraufwand. Sein Text möchte Metallbauer anleiten, den kooperierenden Gewerken die richtigen Fragen zur richtigen Zeit zu stellen. Kommunikation und Verständnis für die Belange des anderen Gewerks ist ein wesentlicher Schlüssel, damit Schnittstellen klar gehandhabt werden.
 
 » zum Fachartikel
 
- Anzeige-
pds Software in der Anwendung
Der Familienbetrieb Schreinerei & Metallbau Wagner aus Niederwürschnitz in Sachsen produziert und montiert Fenster, Türen und Bauelemente aus Holz, Aluminium und Kunststoff. Seit 2011 führen die Brüder Steve und Sören Wagner das Unternehmen in zweiter Generation. Sie widmeten sich im Zuge des Unternehmenswachstums der notwendigen Reorganisation des Verwaltungsbereichs und implementierten die pds Software sowie die pds App für die Baustelle und externe Kundengespräche. Über die veränderten Prozesse berichten die Geschäftsführer Steve und Sören Wagner (v.l.).
 
 » zum Interview
 
BGHM-Gütesiegel für Kühling Stahl- & Metallbau
Kühling Stahl- und Metallbau mit Sitz im niedersächsischen Friesoythe bei Cloppenburg konnte dank einer systematischen und umfassenden Beteiligung aller Mitarbeiter zügig ein professionelles Arbeitsschutz-Management-System (AMS) einführen.
Auf der BGHM-Regionaltagung in Bad Zwischenahn am 5. April 2019 nahmen für die Firma Kühling Ursula Möller und Ute Sperveslage (v.l.) das Gütesiegel „Sicher mit System“ der Berufsgenossenschaft entgegen. "Anlässlich des AMS haben wir unsere Checklisten optimiert und die Dokumentation systematisch aufgebaut. Das hat uns viel gebracht, da wir unseren Maßnahmen im Arbeitsschutz eine klar durchdachte Struktur geben konnten“, so Sperveslage.
 
Vorschau: Print im Mai
Interdisziplinär mit BIM
 
✰✰✰ ab 3. Mai 2019
 
Branche:
Auswertung der Konjunkturumfrage
 
Branche:
Uhl blickt auf 40 Jahre Metallbau zurück
 
Interview:
Wicona Geschäftsführung
 
Management:
Software für Firmengruppen
 
Titelstory:
Bosch X-Lock Winkelschleifer
 
 
 » metallbau im Online-shop
 
- Anzeige-
 
 
Impressum   |   Kontakt Redaktion   |   Kontakt Sales