Coface News
Überblick - neue Länderbewertungen
Im Fokus - Türkei, Frankreich, Polen
Einblick - Kundenzufriedenheit mit Factoring
Genau hinsehen - Vorsicht Identitätsbetrug!
Ausblick - Kongress Länderrisiken 2017
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wir hoffen, Sie sind erfolgreich in das neue Jahr 2017 gestartet! Wie gewohnt, versorgen wir Sie auch in diesem Jahr mit interessanten Themen aus dem Bereich Exportwirtschaft. Die erste Ausgabe der Coface News informiert Sie über die aktualisierten Länderbewertungen und die neuen Studien zu einzelnen Ländern wie der Türkei. Erfahren Sie außerdem, wie Sie sich vor Identitätsbetrug schützen können!
 
Viel Spaß beim Lesen,
 
Ihr Coface-Team
Überblick - neue Länderbewertungen
2017 – ein Jahr voller politischer Risiken und Bankenrisiken in Schwellenländern: Trotz des aktuellen wirtschaftlichen Aufwärtstrends werden in diesem Jahr weiterhin Unsicherheiten das globale wirtschaftliche Klima prägen. Insbesondere der Welthandel zeigt sich von Protektionismus bedroht. Welche Auswirkungen das auf die Länderrisiko-Bewertungen hat, lesen Sie detailliert hier. Wie immer finden Sie den praktischen Überblick der Risikosituation weltweit auf unserer Country Risk Map zum Download.
Die Prgonose der Coface-Experten für die Wachstumsentwicklung 2017 erwartet nach zwei Jahren mit langsamerem Weltwirtschaftswachstum in Folge eine leichte Verbesserung von 2,5% in 2016 auf 2,7% in 2017. Verantwortlich dafür ist der Aufschwung der Geschäfte in den Schwellenländern (4,1% Wachstum) aufgrund der Erholung in Brasilien und Russland, die die Abkühlung in China ausgleicht.. Für die Industrieländer erwartet Coface ein stabiles Wachstum von 1,6%. Die trübe Entwicklung des Welthandels (Prognose bei 2,4% für 2017, im Vergleich zu durchschnittlichen 2,2% zwischen 2008 und 2015 und einem Durchschnitt von 7% zwischen 2002 und 2007) könnte durch eine Wiederkehr von protektionistischen Maßnahmen – in Folge der Wahl Donald Trumps - weiter verschlimmert werden. Mehr dazu auch in der neuen Panorama-Studie.
Im Fokus - Türkei, Frankreich, Polen
Genau untersucht haben die Coface-Experten die Situation in der Türkei, wo zunehmende politische Unsicherheit und die geschwächte Türkische Lira zu einem deutlich gebremsten Wachstum der Wirtschaft beitragen. Coface rechnet für 2017 mit 2,7% Zuwachs.
Auch unsere europäischen Nachbarn müssen sich Herausforderungen stellen: In Frankreich sinkt zwar die Gesamtzahl der Unternehmensinsolvenzen, die mit Insolvenzen einhergehenden Kosten steigen indes. Besonders schwer haben es Unternehmen in der Textil-/Bekleidungs-, Lebensmittel- und Transport-Industrie. Der Sektor Textil/Bekleidung erlebte mit 15,5 Prozent den größten Zuwachs von Insolvenzen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Q3), im Transportsektor schlagen vor allem die vermehrten Insolvenzen von Taxi-Unternehmen zu Buche.
Ebenso unter die Lupe genommen haben die Coface-Experten das Zahlungsverhalten von Unternehmen in Polen. Ergebnis: 80 Prozent der befragten Unternehmen haben schon Zahlungsverzögerungen erlebt, im Durchschnitt um 51 Tage. Alle aktuellen Meldungen und Details zu Studien finden Sie wie immer auf unserer Website!
Einblick - Kundenzufriedenheit mit Factoring
Die Coface Finanz GmbH, spezialisiert auf Factoring-Lösungen, hat im Oktober eine breite Kundenzufriedenheits-Befragung durchgeführt. Das repräsentative Ergebnis entspricht - sowohl in Bezug auf Produkte und Unternehmensgrößen, als auch mit Blick auf Branchen - dem Gesamtkundenportfolio der Coface Finanz und kann sich sehen lassen: Gute 96% der befragten Kunden sind mit dem Factoring-Service zufrieden und knapp 91% würden die Coface Finanz an Geschäftspartner weiter empfehlen.
Auch nach den Gründen für die Nutzung von Factoring-Lösungen wurde gefragt: 87% der Befragten nutzen Factoring, um schnell Liquidität zu beschaffen. Kleine und mittelständische Unternehmen begrüßen zudem vor allem auch die Vorteile in der Absicherung ihrer Forderungen. Das professionelle Debitoren-Forderungsmanagement der Coface, das sich direkt um Mahnwesen und die Beitreibung der Forderungen kümmert, übernimmt das gerne für ihre Kunden, die damit zu 85% zufrieden sind. Dr. Thomas Götting, Geschäftsführer der Coface Finanz, erklärt: „Daraus schließen wir, dass gerade die am Markt einzigartige Möglichkeit, bei uns alle Themenbereiche im Forderungsmanagement - von der Finanzierung, über die Absicherung und dem Inkasso Ihrer Forderungen - aus einer Hand zu erhalten, besonders gut ankommt.“ Details zur Befragung lesen Sie hier.
Genau hinsehen - Vorsicht Identitätsbetrug!
Identitätsbetrug bei Unternehmen ist ein “blühendes Geschäft” in der B2B-Welt. In den vergangenen Wochen erhielten wir Informationen über mehrere Betrugsfälle im Zusammenhang mit Identitätsdiebstahl. Daher rufen wir zu erhöhter Vorsicht auf und haben einige Tipps zusammengestellt. Diese finden Sie in dieser praktischen Übersicht! Sie können helfen, betrügerische Aktionen zu erkennen und Vermögensschäden zu vermeiden. Mehr Infos hier!
Ausblick - Kongress Länderrisiken 2017
Am 11. Mai diskutieren renommierte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft unter dem Schlagwort "Ende der Globalisierung?", wie sich Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Nationalismus und Protektionimus vs. Freihandel und Globalisierung aufstellen sollten. Denn auf international ausgerichtete Unternehmen kommen schwere Zeiten zu, wenn die politischen Risiken steigen. Und davon gibt es aktuell mehr als genug: Politische Experimente in Großbritannien, den USA und vielleicht auch in Frankreich und Italien. Dabei wird der Welthandel auch wegen der Konjunkturabkühlung in China ohnehin nur schwach zulegen. Dieses Spannungsverhältnis beleuchtet Dr. Daniela Schwarzer im Eröffnungsvortrag des 11. Kongresses Länderrisiken von Coface. Zur Anmeldung geht es hier!
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion@coface.de
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788
Folgen Sie uns! @ CofaceGermany
> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface in Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.