Coface News
Bröckelt - Baubranche in Frankreich
Erweitert - Management Board NER
Engagiert - Mit MUMM dabei
Vereinheitlicht - Neue E-Mail-Adressen
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
im November-Newsletter beleuchten wir die Situation der Baubranche bei unseren französischen Nachbarn. Ausführlicheres dazu können Sie dann in der aktuellsten Coface-Studie nachlesen, die wir wie immer auf unserer Website im News-Bereich zur Verfügung stellen.
Erfahren Sie außerdem mehr zu personellen Veränderungen in unserem Management Board und wie wir uns für soziale und nachhaltige Projekte engagieren.
 
Viel Spaß beim Lesen,
 
Ihr Coface-Team
Bröckelt - Baubranche in Frankreich
Mehr als 20.000 Unternehmen der Bau- und Baunebenbranche sowie aus dem Zuliefersektor haben in Frankreich innerhalb von zwölf Monaten Insolvenz angemeldet. Das sind im Zeitraum von November 2012 bis Oktober 2013 nach Berechnungen von Coface-Experten fünf Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2011/2012. Die durch diese Insolvenzen verursachten Kosten für Lieferanten und Auftraggeber stiegen um fast zehn Prozent auf 1,24 Mrd. Euro. 60.000 Arbeitsplätze gingen verloren oder sind in den laufenden Verfahren gefährdet. Ein Drittel aller Insolvenzen in Frankreich entsteht derzeit am oder um den Bau.
Die prekäre Situation der Baubranche in Frankreich zeigt sich auch beim Vergleich mit Nachbarländern. In Deutschland betrug der Anteil des Baus an den Gesamtinsolvenzen 2012 etwas über 19 Prozent, im krisengeplagten Spanien in den ersten drei Quartalen 2013 rund 27 Prozent. Auch für 2014 sieht Coface keine Besserung. Die Bauanträge, ein wichtiger Indikator für die Branchenkonjunktur, gingen 2013 deutlich zurück.
Mehr zum Thema sowie die ausführliche Coface-Studie finden Sie hier und auf unserer Website w w w. coface. de im Newsbereich.
Erweitert - Management Board NER
Das Management Board für die Northern Europe Region (NER) der Coface hat sich vergrößert. Seit dem 1. November ist Thomas Langhammer als Chief Financial Regional Manager von der Mainzer Zentrale aus für das Controlling sowie das Finanz- und Rechnungswesen der Region Nordeuropa verantwortlich. Die neu geschaffene Funktion stärkt das Management-Team der NER und trägt entscheidend zur Weiterentwicklung der Unternehmenssteuerung innerhalb der NER bei. Gleichzeitig stärkt sie die Verbindung zwischen den Coface-Niederlassungen und dem Headquarter in Paris.
Thomas Langhammer arbeitete bislang als Director Finance Operations beim amerikanischen Automobilzulieferer Johnson Controls GmbH in Burscheid. Zuvor war er in verschiedenen Positionen in Versicherungswirtschaft und Industrie tätig.
General Manager Northern Europe Region Franz J. Michel freut sich über die Unterstützung. „Mit Thomas Langhammer haben wir einen versierten Fachmann gewonnen, dessen langjährige Erfahrung im Finanzbereich internationaler Unternehmen für Coface sehr wertvoll sein wird.“
Engagiert - Mit MUMM dabei
Die deutsche Coface-Niederlassung in Mainz hat sich auch dieses Jahr wieder am Mainzer Projekt MUMM - gemeint ist damit Mainzer Unternehmen machen mit - beiteiligt und unterstützte gleich zwei Projekte.
Eine HR-Expertin der Coface nahm an der Diskussionsrunde „Personalauswahlverfahren – ein Mysterium“ teil, mit der das Atrium, ein Geschäftsbereich der gpe gGmbH in Mainz, psychisch erkrankte Menschen auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben vorbereitete.
Zum anderen beteiligte sich Coface an dem Projekt „Perspektive Wiedereinstieg“ der Mainzer SPAZ gGmbH. Diese Initiative unterstützt Frauen und Männer mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Studium, die nach einer mindestens dreijährigen Familienphase wieder in den Beruf zurückkehren möchten. Auch hier half die Abteilung Human Resources der deutschen Coface-Niederlassung beim Training von Bewerbungsgesprächen. Mehr zu beiden Projekten erfahren Sie in unserem Newsroom.
 
Vereinheitlicht - Neue E-Mail-Adressen
Im Zuge unserer einheitlichen Marktpositionierung treten wir als Coface-Gruppe nun auch mit weltweit einheitlichen E-Mail-Adressen auf. Dieser Schritt ist die logische Konsequenz aus den bereits innerhalb des letzten Jahres vorgenommenen Vereinheitlichungen wie dem Corporate Design Relaunch und dem Relaunch unserer Gruppen-Website w w w. coface. com. Im folgenden Monat dürfen Sie sich dann auch auf die neue Coface Deutschland-Website freuen.
Alle E-Mail-Adressen der Coface enden nun auf @coface.com und folgen damit dieser Struktur: vorname.nachname@coface.com. Die alten E-Mail-Adressen bleiben bis auf Weiteres erhalten. Das heißt, eingehende E-Mails, die auf @coface.de enden, werden an die Mailbox des Mitarbeiters umgeleitet. Die Versendung von E-Mails erfolgt ab sofort jedoch ausschließlich von der .com-Adresse.
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion-germany@coface.com
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788

> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.