Coface News
Eingetreten - Dr.  Thomas Götting
Angeboten - Direkter Service in Kolumbien
Vorausgesehen - Entwicklung in China
Verlegt - Stolpersteine in Mainz
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
diesmal stellen wir Ihnen in den Coface News unseren neuen Commercial Director für die Region Nordeuropa vor: Dr. Thomas Götting. Außerdem erfahren Sie in welchem südamerikanischen Land wir nun auch direkten Service vor Ort anbieten können und welche Prognose unsere Experten für die chinesische Wirtschaft erstellen.
Auch im Febraur hat sich die deutsche Coface-Niederlassung im Rahmen ihrer sozialen Verantwortung engagiert und die Patenschaft für Stolpersteine in Erinnerung an Firmengründer Isaac Fulda und Familie übernommen.
 
 
Viel Spaß beim Lesen,
 
Ihr Coface-Team
Eingetreten - Dr. Thomas Götting
Dr. Thomas Götting verstärkt ab dem 1. März 2014 als neuer Regional Commercial Director für die Northern Europe Region das Management Board der Coface in Deutschland. In seiner neuen Funktion verantwortet er sowohl den Vertrieb im deutschen Markt als auch die Geschäfte der ausländischen Einheiten in den Niederlanden, in Skandinavien und in Russland. Dr. Thomas Götting war zuletzt als Country Director Deutschland für Atradius tätig. Er verfügt über umfangreiche Kenntnisse der Kreditversicherungsbranche, in der er nun seit mehr als 14 Jahren arbeitet.
„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Dr. Thomas Götting und sind uns sicher, dass er aufgrund seiner vielfältigen Erfahrungen in unserer Branche den Erfolg unseres Unternehmens maßgeblich unterstützen wird“, erklärt Franz J. Michel, General Manager Northern Europe Region, Coface.
Angeboten - Direkter Service in Kolumbien
Coface, der führende Kreditversicherer in Südamerika, ist jetzt auch mit Direktpräsenz in Kolumbien aktiv: Damit agieren wir nun in neun Ländern der Region.
Coface, seit 2007 durch eine Partnerschaft mit Mundial Seguros in Kolumbien präsent, hat eine Lizenz der lokalen Regulationsbehörden erhalten, um Kreditversicherungen direkt anzubieten. Kolumbianische Unternehmen können jetzt alle Vorteile der Coface-Kompetenz im Bereich Risikoprävention und Schutz im Innen- und Außenhandel nutzen und so vom internationalen Coface-Netzwerk profitieren. Mehr dazu erfahren Sie hier.
Die neue Lizenz in Kolumbien weitet unsere traditionell starke Präsenz in Südamerika weiter aus. Derzeit beträgt der Anteil im Kreditversicherungsmarkt der Region fast 40 Prozent. Coface war der erste Kreditversicherer, der das riesige Potential der Schwellenländer in der Region Ende der 1990er Jahre erkannte.
Vorausgesehen - Entwicklung in China
China 2014: Nach Meinung der Coface-Experten bleibt das Wachstum trotz Finanzierungsrisiken und Überkapazitäten stabil, die branchenbezogenen Risiken halten jedoch an. Daher erwarten unsere Ökonomen, dass die Entwicklung in China in makro- und mikroökonomischer Hinsicht unterschiedlich verlaufen wird.
Die neue Panorama-Studie zeigt: Die Umsetzung von Reformen könne durchaus negative Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. So müssten Finanzierungs- und Kreditrisiken aufgrund steigender Kapitalkosten im Auge behalten werden. Erfahren Sie hier mehr zur China-Prognose von Coface. Zur kompletten Studie (engl.).
Verlegt - Stolpersteine in Mainz
Im Gedenken an Firmengründer Isaac Fulda übernahm die deutsche Niederlassung der Coface in Zusammenarbeit mit dem Mainzer Gymnasium Theresianum die Patenschaft für vier Stolpersteine des Künstlers Günter Demnig.
Die Steine wurden Mitte Februar vor dem ehemaligen Wohnhaus der jüdischen Bankiersfamilie Fulda in der Mainzer Kaiserstraße verlegt. Dort befand sich ihr letzter selbstgewählter Wohnsitz, bevor sie vor den Nazis nach Amsterdam flüchten mussten. Isaac Fulda gründete 1923 die Rheinische Garantiebank Kautionsversicherungs AG, aus der die heutige deutsche Coface-Niederlassung hervorging. 1943 wurden er und seine Familie im Vernichtungslager Sobibor ermordet. Mit der Patenschaft für die Stolpersteine will Coface an das Schicksal der Fuldas erinnern. Marianne Grosse, Kulturdezernentin der Stadt Mainz, würdigte dieses Engagement ausdrücklich: „Coface bringt mit der Übernahme von Stolpersteinpatenschaften für die Familie Fulda ihre historische Verantwortung vorbildlich zum Ausdruck.“
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion@coface.de
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788

> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.