Coface News
Asien - Ultralange warten
Afrika - Wechselt Handelspartner
Coface - unsere Überzeugung
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
passend zur Hitzewelle im Hochsommer bekommen Sie heute die "heißesten" News von Coface! Darunter eine Studie, die die Handelsbeziehungen zwischen Afrika und Frankreich untersucht, und das neueste Update zu Zahlungserfahrungen in Asien. Erfahren Sie weiterhin, wofür wir als Coface stehen - einen Hinweis dazu gibt Ihnen bereits seit ein paar Wochen unser leicht verändertes Logo. Haben Sie es schon bemerkt?
 
Eine schöne Sommerzeit und viel Spaß beim Lesen,
 
Ihr Coface-Team
Asien - Ultralange warten
Zwei von drei Unternehmen (63 Prozent) in der Region Asien-Pazifik haben im vergangenen Jahr Zahlungsverzögerungen erlebt. Das ist ein Ergebnis einer Zahlungsstudie des internationalen Kreditversicherers Coface in neun Ländern. Dabei nahmen die ultralangen Überziehungen deutlich zu. 120 Tage und länger als vereinbart mussten 16,5 Prozent der Unternehmen auf ihr Geld warten, im Jahr zuvor waren es 12,5 Prozent.
Die längsten Verzögerungen erlebten Unternehmen in China und Indien, am schnellsten bezahlt wurden Unternehmen in Malaysia, Taiwan und Japan. Bei den Branchen beklagten der Energie- und der Bausektor die höchsten Anteile an Überziehungen über 90 Tage.
Alle Details der Studie finden Sie wie gewohnt einmal auf unserer Website und natürlich in der Studie (englisch), die wir Ihnen zum kostenlosen Download anbieten!
Afrika - Wechselt Handelspartner
Binnen fünf Jahren ist das Handelsvolumen Frankreichs mit Afrika von 73 Milliarden (2013) auf 54 Milliarden US-Dollar (2017) eingebrochen. Nach Zahlen des Kreditversicherers Coface bezogen im Jahr 2000 noch alle afrikanischen Länder zusammen rund 11 Prozent ihrer Importe aus Frankreich. 2017 waren das nur noch 5,5 Prozent.
Zwischenzeitlich haben Deutschland als größter europäischer Handelspartner und China als weltweit wichtigster Importeur und Exporteur Frankreich an der Spitze abgelöst. 18 Prozent aller Importe afrikanischer Länder kommen aus China. 2001 waren es nur 3 Prozent.
Mehr zu den Handelsbeziehungen Afrikas erfahren Sie hier!
Coface - unsere Überzeugung
In einer Welt, in der Protektionismus auf dem Vormarsch ist, steht Coface als internationaler Handelspartner fest für den Glauben, dass Handel Werte schafft und Stabilität bringt. Deshalb sind wir bei Coface davon überzeugt, dass Handel die Welt zum Positiven verändert. Wir stehen für den Handel und das drücken wir auch mit unserem leicht veränderten, neuen Logo aus: COFACE - FOR TRADE.
Wir betreuen unsere Kunden überall, wo sie geschäftlich tätig sind, schützen und unterstützen sie dabei, die richtigen Kreditentscheidungen zu treffen, damit sie in ihren Inlands- und Exportmärkten erfolgreicher sind. Ausgehend von unserer gemeinsamen Passion für den Handel wollen wir mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um erfolgreiche, wachsende und dynamischere Unternehmen aufzubauen. Und: Indem wir den Aufbau stärkerer Unternehmen unterstützen, leisten wir unseren Beitrag - damit die Wirtschaft reibungslos funktioniert. Das ist unser Ziel.
Mehr zu unserem Anspruch erklärt Ihnen auch unser Group CEO Xavier Durand in diesem Video-Beitrag. Mehr über uns und wie wir Unternehmen weltweit im Handel begleiten, lesen Sie außerdem hier. 
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion-germany@coface.com
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788
Folgen Sie uns! @ CofaceGermany
> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface in Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.