Wenn dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier
Newsletter der Deutschen Nationalbibliothek Dezember 2015
HomeArchivFreundeskreis
 
DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK // NEWSLETTER // DEZEMBER 2015
Thomas Kunst „Freie Folge“ – Buchpremiere mit Musik
Zuhause ist weit weg, für alle in dieser Einöde. Im Zentrum des Romans von Thomas Kunst, in dem eine Telefonzelle am Waldrand, eine stillgelegte Zuckerfabrik, eine Geisterstadt und ein Apartment in Los Angeles Handlungsorte sind, steht eine junge Frau, Ihde, und ihre Familie. Thomas Kunst, 1965 in Stralsund geboren, lebt in Leipzig und ist ein Mitarbeiter unserer Bibliothek! Bisher vor allem als Lyriker bekannt, erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 2014 den Meraner Lyrikpreis. Für seinen ersten Roman „Freie Folge“ hat er einen eigenen Soundtrack komponiert. Zur Buchpräsentation am Dienstag, dem 1. Dezember, um 19 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig laden wir Sie herzlich ein. Ralf-Ingo Pampel begleitet die Lesung am Flügel. Der Eintritt ist frei. Reservierungen nehmen wir gerne entgegen unter veranstaltungen@dnb.de (Foto: Maja Gille)
 
Worte wie Musik
 Thomas Kunst Portrait
 
Hate Poetry – eine antirassistische Leseshow
 Hate Poetry
 
„Wenn du ein paar Üs und Ys im Namen hast, ist es egal, in welcher Form du schreibst oder für welche Zeitung, du kriegst dann bestimmte Zuschriften, die Kollegen, die Müller oder Schneider heißen, nicht bekommen.“ So beschreibt Deniz Yücel die Ausgangssituation für Hate Poetry. Er gehört zu dem Team von Journalistinnen und Journalisten, die seit drei Jahren aus den rassistischen Hassbriefen lesen, die sie regelmäßig erhalten. Aber Hate Poetry ist keine bloße Lesung, Hate Poetry ist ein Happening. Eine kluge, witzige und spielerische Form des Aufbegehrens gegen den alltäglichen Rassismus. Eine Performance, die mit den Anfeindungen gegen die Anfeindungen interveniert – am Donnerstag, dem 17. Dezember um 19 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main. Eine Veranstaltung des Deutschen Exilarchivs 1933-1945. Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung unter ausstellungen-frankfurt@dnb.de oder Tel. 069-1525-1905. (Foto: Thies Rätzke)
 
Lesung der besonderen Art
Zeitschriften in neuem Look: ZDB-Katalog in Betaversion
In der Zeitschriftendatenbank (ZDB) finden Sie Titel von Zeitschriften, Zeitungen, Datenbanken, Jahrbüchern, kurzum alles, was periodisch in gedruckter oder elektronischer Form erscheint und in Bibliotheken in Deutschland und Österreich vorhanden ist. Mit derzeit mehr als 1,8 Millionen Titeln aus rund 4.400 Institutionen ist die ZDB eine der weltweit größten Datenbanken ihrer Art. Um das Serviceangebot und die Recherchemöglichkeiten zu verbessern, wurde ein neuer ZDB-Katalog entwickelt. Klare und intuitiv bedienbare Oberflächen und neue grafische Darstellungen bieten komfortable, gezielte Suchoptionen und eine unkomplizierte Prüfung der Verfügbarkeit der Publikationen. Ob Vorgänger, Nachfolger, Beilagen und Parallelausgaben eines Titels – dank neuer interaktiver Features gibt es auch darüber einen schnellen Überblick. Der ZDB-Katalog ist nun in einer Betaversion verfügbar. Im Laufe des Jahres 2016 wird die Suchoberfläche weiter optimiert und sämtliche Funktionalitäten des bisherigen ZDB-OPAC in den neuen Katalog integriert.
 
Zur Recherche
 ZDB-Katalog
 
Suchen und Finden: Medien im Freihandbestand
 Lesesaal mit Freihandbestand
 
Sie suchen ein Nachschlagewerk oder eine Zeitschrift? Vielleicht erübrigt sich die Ausleihe aus den Magazinen, und das Gewünschte steht im Freihandbestand der Bibliothek. Unser Recherche-Tipp dazu: Gehen Sie im Online-Katalog auf „Erweiterte Suche“ und tragen Sie das Gesuchte unter „Titel“ ein (oder einem anderen Sucheinstieg wie „Alle Begriffe“ oder „Person“). Wählen Sie dann im zweiten Feld den Suchschlüssel „Signatur/Standort“ aus. In Frankfurt am Main geben Sie hier z. B. „hls“ für den Hauptlesesaal und in Leipzig „lsg“ für den Lesesaal Geisteswissenschaften ein (ohne Anführungszeichen). Abkürzungen für alle weiteren Lesesäle finden Sie unter dem Icon „?“. Und schon wissen Sie, ob Sie der angegebenen Notation folgen und das Gewünschte im Lesesaal finden können, oder ob Sie über Ihr Benutzerkonto bestellen müssen. Haben Sie weitere Fragen rund um den Freihandbestand oder die Recherche? Die Kolleginnen und Kollegen an Information und Bücherausgabe helfen Ihnen gerne weiter.
 
Freihand oder Magazin – eine (Standort-)Frage
ACHTUNG: Geänderte Öffnungszeiten
Vom 24. Dezember 2015 bis 3. Januar 2016 bleibt die Deutsche Nationalbibliothek an beiden Standorten geschlossen.
 
Unsere Ausstellungen können Sie auch an den Feiertagen besuchen. Wann? Das erfahren Sie immer aktuell auf der Internetseite der Deutschen Nationalbibliothek.
 
Die Öffnungszeiten im Überblick
 Detail Deutsche Nationalbibliothek
 
Die Deutsche Nationalbibliothek zum Verschenken
 Detail Weihnachten in der Bibliothek
 
Weihnachten kommt bekanntlich schneller als gedacht. Und immer fehlt noch ein passendes Geschenk für Freunde und Verwandte. Deshalb unser Tipp: In der Deutschen Nationalbibliothek können Sie noch am 23. Dezember lesen, forschen und ein nettes Weihnachtsgeschenk erwerben – schöne Motiv-Postkarten für einen Weihnachtsgruß, eine Kaffeetasse, den dicken Notizblock mit unserem Logo oder hauseigene Publikationen wie Ausstellungskataloge und den Architekturführer zu den beiden Bibliotheksgebäuden. Sie können auch einfach einen Gutschein für eine Monats- oder Jahreskarte für die Bibliotheksbenutzung verschenken und damit Menschen eine Freude machen, die in ruhiger und schöner Atmosphäre lesen, schreiben und unsere Sammlung von rund 30 Millionen Medien nutzen möchten. Und eine Mitgliedschaft in unserem Freundeskreis „Gesellschaft für das Buch“ ist ein besonderes Geschenk für alle Kulturinteressierten.
 
Info und Kontakt
Ausgezeichnete Langzeitarchivierung!
Die Tageszeitung digital, E-Books, Webseiten – nicht nur Bücher und andere Printmedien werden in der Deutschen Nationalbibliothek gesammelt – auch digitale Publikationen gehören selbstverständlich zu unserem Sammelspektrum. Für die nachhaltige Verfügbarkeit dieser Materialien in einer sich rasant wandelnden digitalen Welt haben wir über Jahre Geschäftsprozesse entwickelt und eine technische Infrastruktur aufgebaut. Ein internationales Expertengremium hat nun entschieden, dass unser digitales Langzeitarchiv das Qualitätssiegel „Data Seal of Approval“ (DSA) verdient. Das DSA wird seit 2008 vergeben und bescheinigt dem Archivsystem anhand von 16 Merkmalen Vertrauenswürdigkeit und Nachhaltigkeit. Nicht nur der gesetzliche Auftrag, der seit 2006 digitale Medien in den nationalbibliothekarischen Sammelauftrag einschließt, auch diese Auszeichnung bietet uns erfreulichen Anlass, die Qualität unseres Archivsystems zu wahren und das digitale Langzeitarchiv kontinuierlich auszubauen.
 
Nachhaltigkeit digital
 Detail IT-Infrastruktur
 
Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service der Deutschen Nationalbibliothek. Er wird ausschließlich an Interessenten versandt, die sich zuvor auf unserer Webseite angemeldet haben.
 
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier.
 
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Newsletter? Dann wenden Sie sich an die Newsletter-Redaktion unter: newsletter-redaktion@dnb.de
 
Möchten Sie sich mehr für die Deutsche Nationalbibliothek engagieren? Werden Sie Mitglied unseres Freundeskreises „Gesellschaft für das Buch“ und nutzen Sie unsere attraktiven Angebote.
 
Mitglied werden
Impressum
Deutsche Nationalbibliothek // Bundesunmittelbare Anstalt des Öffentlichen Rechts
vertreten durch die Generaldirektorin Dr. Elisabeth Niggemann

Adickesallee 1 // 60322 Frankfurt am Main // Deutschland

Tel. + 49-69-1525-0 // Fax + 49-69-1525-1010
E-Mail: postfach@dnb.de // www.dnb.de // Datenschutz

ISSN 2194-0363

Werden Sie Fan unserer Facebook-Seite oder folgen Sie uns auf Twitter
facebook twitter