Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden sollte, klicken Sie bitte hier.

Headerbild
Ausgabe 2 | 18.10.2021
Recht Versicherung Zuschüsse ejw-Manager Kontakt
Liebe Kolleginnen und Kollegen in der Jugendarbeit,

unser zweiter Newsletter hat es in sich. Neben allgemeinen Informationen aus dem ejw-Praxis-Team möchten wir Sie über wichtige Veränderungen in der Zuschussbeantragung und -abrechnung informieren, die für Sie eine wesentliche Erleichterung darstellen. Weiter möchten wir den Blick auf einen Sonderfall im Versicherungsschutz werfen, der für Sie bei einer anstehenden Christbaumaktion relevant sein könnte.
Außerdem wird es in Zukunft möglich sein, Filmlizenzen über das ejw zu beziehen.
Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen ihre Arbeit etwas zu erleichtern.

Das gesamte ejw-Praxis-Team wünscht Ihnen eine besinnliche Adventszeit.

Inhalt dieses Newsletters
-
 Neue Mitarbeiterin in der IT
-
 Anträge Zuschüsse 2012
-
 Das aktuelle Versicherungsärgernis
-
 ejw-Manager
-
 Rund um den Computer
-
 Filmlizenzen
-
 Weisheit
Neue Mitarbeiterin in der IT
Seit 1. November verstärkt Anke Salzer mit 15 Stunden/Woche den IT-Bereich. Sie wird sich verstärkt um die Dokumentation des ejw-Managers kümmern und sicherlich auch bald in Informationsveranstaltungen und Workshops einsteigen.
 
Anträge Zuschüsse 2012
Antragstellung für das Jahr 2012
Beachten Sie bitte, alle Anträge für 2012 im Bereich des Landesjugendplans müssen zum 10. Januar 2012 bei uns eingereicht werden. Allerdings gibt es eine grundlegende Veränderung. Für die Fördertitel Pädagogische Betreuer, Jugendleiterlehrgänge und Seminare wird künftig auf eine Antragstellung verzichtet, d. h., das „Vereinfachte Antragsverfahren A 4/A 6“ fällt ganz weg, für die o. g. drei Fördertitel müssen im Vorfeld der Maßnahme überhaupt keine Anträge mehr bei uns eingereicht werden.

Auszahlungsmodus im Jahr 2012
Weitere Veränderungen wird es beim Auszahlungsmodus der Fördertitel Pädagogische Betreuer, Jugendleiterlehrgänge und Seminare ab dem Jahr 2012 geben. Wichtig für Sie als Antragsteller ist, uns Ihre Verwendungsnachweise unbedingt fristgerecht, bis spätestens vier Wochen nach Ende einer Maßnahme, einzureichen. Die Maßnahmen, die fristgerecht abgerechnet werden und die innerhalb der Option des Antragsstellers sind, werden künftig schon bei der ersten Auszahlung mit einer 100%igen Förderung bedient. Nur die Verwendungsnachweise für Maßnahmen, die nicht fristgerecht bei uns eingereicht werden, können auch weiterhin zuerst nur mit einer prozentualen Förderung rechnen. Sollten die bewilligten Gelder für eine volle Förderung aller Maßnahmen ausreichen, bekommen diese Maßnahmen zu Beginn des Folgejahres eine entsprechende Restzahlung. Alle Verwendungsnachweise, mit denen Sie Ihre Option überschreiten, müssen bei uns liegen bleiben, bis wir überblicken können, in welcher Höhe eine Maßnahme gefördert werden kann.

Jugenderholungsmaßnahmen mit finanziell schwächer Gestellten
Voraussichtlich wird der Satz pro Tag und Teilnehmer für diesen Fördertitel im Jahr 2012 wieder auf 5,10 Euro zurück gekürzt. Im Jahr 2011 konnte dieser Satz einmalig auf 7,50 Euro erhöht werden, da dem Land noch weitere Mittel zur Verfügung standen. Da diese weiteren Mittel voraussichtlich aufgebraucht wurden, müssen wir im Jahr 2012 wieder zur den in den Richtlinien stehenden 5,10 Euro zurück kommen. Näheres wird vermutlich im April durch die Bewilligung durch das Sozialministerium feststehen.

Ansprechperson:
Claudia Mößner | Telefon: 0711 9781-280 | claudia.moessner@ejwue.de
 
Das aktuelle Versicherungsärgernis
An dieser Stelle möchten wir über häufige Versicherungsprobleme informieren, die im Zusammenhang mit unserer Gruppenversicherung auftauchen und für Unfrieden sorgen.


Die verflixten Zugfahrzeug-Hänger-Fälle

Viele ehrenamtlichen Mitarbeiter stellen dankenswerterweise nicht nur ihr privates Kfz, sondern bisweilen auch einen dazugehörigen Anhänger zur Verfügung, die dann bei Altpapier- und Christbaumsammlungen zum Einsatz kommen oder auch bei sonstigen Transporten, häufig auch auf Wald- und Feldwegen, unschätzbare Dienste leisten.
Grundsätzlich sind sowohl das Zugfahrzeug (sei es ein PKW, ein LKW oder ein Schlepper) als auch der Anhänger in der Regel über unsere Kaskoversicherung mitversichert.

Jetzt gibt es aber eine ärgerliche Ausnahme von diesem Versicherungsschutz, für die nicht einmal die Versicherungen zuständig sind, sondern die Richter: Dies sind die sog. Zugfahrzeug-Hänger-Fälle. Genauer gesagt sind es die Fälle, in denen es zwischen den beiden Teilen des Gespanns zu einem Schaden kommt, ohne dass eine direkte Einwirkung von außen den Schaden verursacht hat. Dies kann dadurch geschehen, dass ein Hänger nicht richtig angekuppelt ist und beim Bremsen auf einmal auf das Zugfahrzeug auffährt, es kann dadurch geschehen, dass der Fahrer zu stark einschlägt und dabei die Deichsel, die Anhängerkupplung oder die Verkabelung dazwischen beschädigt wird, oder es kann z. B. auch dadurch geschehen, dass der Anhänger auf abschüssigem Untergrund ins Rutschen kommt und gegen das Zugfahrzeug gedrückt wird.
Bei all diesen Schäden geht die Rechtsprechung davon aus, dass es sich um einen (in der Kaskoversicherung nicht versicherten) Betriebsschaden handelt, nicht um einen Unfall.

So oft dies vorkommt und so oft die entsprechenden Fahrzeughalter enttäuscht und empört darüber sind, dass die Versicherung nicht leistet (und sich entsprechend bei uns beschweren), so oft haben wir schon versucht, diese Fälle dennoch zu melden und verschiedensten rechtlichen Prüfungen unterzogen – umsonst!

Solange die obersten Gerichte bei ihrer Rechtsmeinung bleiben ist kaum anzunehmen, dass ein Amts- oder Landesgericht hier anders entscheiden, geschweige denn eine Versicherung ohne Rechtspflicht leisten wird.

Bitte informieren Sie Ihre Ehrenamtlichen, die ihre privaten Hänger einsetzen, über diese Rechtslage! Wenn der Schaden dann doch einmal eintritt, ist es Sache des Veranstalters, seine Ehrenamtlichen (ggf. je nach Verschuldensgrad anteilsmäßig) zu entschädigen, damit diese einen möglichst geringen Schaden davontragen.


Für Interessierte: Urteil des OLG Stuttgart vom 10.8.2006 (7 U 73/2007) zitiert in NJW-Spezial 2007, Heft 7, S. 307

Ansprechperson:
Peter Schmidt | Telefon: 0711 9781-286 | peter.schmidt@ejwue.de
 
ejw-Manager
Wir bieten für Interessierte, Einsteiger und Profis bis zum Sommer 2012 einige Workshops für den ejw-Manager an. Eine Anmeldung wird nicht benötigt.

Termin 2011:
08. Dezember / Plenum I
von 14 bis etwa 17 Uhr.

Termine 2012:
16. Januar / Raum 180
07. Februar / Plenum I
01. März / Plenum I
20. März / Raum 180
17. April / Raum 180
10. Mai / Raum 180
12. Juni / Raum 180
04. Juli / Raum 180
jeweils von 14 bis etwa 17 Uhr.

Ansprechperson:
Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de
 
Rund um den Computer
Immer wieder taucht die Frage auf, wo man Software beziehen kann, dies zu möglichst günstigen Konditionen. Wir haben deshalb hier mal ein paar Firmen aufgeführt, mit denen auch das ejw zusammen arbeitet. Bei den Lizenzen muss aber jeweils genau geschaut werden, wo diese überhaupt eingesetzt werden dürfen. Die günstigste Lizenz ist auch nicht besser, wenn sie verbotenerweise eingesetzt wird.

Stifter helfen
Unter www.stifter-helfen.de können sich Vereine gegen Nachweis registrieren lassen, und bekommen Software dann zu sehr günstigen Preisen (meist sind es Bearbeitsgebühren). www.stifter-helfen.de

Logiway
Über die Firma Logiway bekommen Werke mit Anerkennung der außerschulischen Bildung einige Vorteile.
Kontakt: Frank Roch, Telefon: 030 74755750, www.logiway.de

Juleica+MAC
MacBook, iPad oder auch iMac: Jetzt können auch JugendleiterInnen von speziellen EDU-Rabatten profitieren und beim Kauf ausgewählter Apple-Produkte kräftig sparen!
Weitere Infos: www.juleica.de

Kirchliche Stiftung Rahmenvertrag für Festnetz und Mobilfunk
Alle Werke und Vereine, die an der Landeskirche in Württemberg hängen, können auf einen Rahmenvertrag für Festnetz (Telekom) und Mobilfunk (o2) zurückgreifen, der im Einzelfall Kosten sparen hilft, da vieles über Flatrates abgedeckt wird. Angebote für Festnetz | Angebote für Mobilfunk

Lexware
Der ejw-Manager wird mit Lexware Buchhalter pro zusammenarbeiten. D. h. im Manager erstellte Rechnungen können dort eingelesen und verbucht werden. Wir konnten mit der Firma davit GmbH eine Firma finden, die auf die Software interessante Rabatte gewährt. Bei Bedarf kann auch die Softwareinstallation beauftragt werden. www.lexware.de | www.dav-it.de | Preisliste

Ansprechperson:
Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de
 
Filmlizenzen
Filme sind fester Bestandteil der Jugendarbeit. Um Filme öffentlich vorführen zu dürfen, bedarf es der Erlaubnis des Filmproduzenten. Ohne diese Erlaubnis dürfen Filme nicht in Jugendgruppen und anderen Angeboten der Jugendarbeit gezeigt werden. Das ejw hat mit der Lizenzagentur CCLI nun einen Rahmenvertrag abgeschlossen, der es Ihnen erlaubt, auf einfache, schnelle und vor allem kostengünstige Weise eine Lizenz zu erwerben, die Sie für jeweils ein Jahr dazu berechtigt, eigene oder geliehene Filme beliebig oft im Rahmen Ihrer Jugend- und Gemeindearbeit vorzuführen.
Die Filmlizenz kann ab Februar 2012 über das ejw-service Portal (https://service.ejwue.de) erworben werden.

Dabei bemisst sich die Lizenzgebühr nach der durchschnittlichen Teilnehmerzahl Ihres Jugendwerks/CVJM/Gemeinde:
Besucherzahlejw-Preis
1-4969,00 Euro
50-99137,00 Euro
100-249169,00 Euro
250-499202,00 Euro

Ansprechperson:
Marius Ritzi | Telefon: 0711 9781-311 | marius.ritzi@ejwue.de
 
Weisheit
Die Römische Regel :
Derjenige, der sagt: Das geht nicht, soll den nicht stören, der's gerade tut.
 
Impressum
EJW Logo Evangelisches Jugendwerk
in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart

Postfach 800327
70503 Stuttgart

Friedemann Berner
Telefon (07 11) 97 81-210
Telefax (07 11) 97 81-30
E-Mail: praxis@ejwue.de

Geschäftsführer: Friedemann Berner
Passwort für das ejw Service-Portal zur Eingabe der Versichertenmeldungen, von CCLI-Lizenzen oder den Reisebedingungen: Wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen für die Versicherungs- und Landesbeitragsmeldung für Ihre Jugendarbeit, dort liegt das Passwort vor. Sollten Sie über kein Passwort verfügen, setzen Sie sich bitte mit Peter Schmidt in Verbindung. E-Mail: peter.schmidt@ejwue.de.

Dieser Newsletter ist eine interne Information an unsere Untergliederungen sowie die Mitglieder der aejw, weshalb eine Abmeldung von diesem Newsletter nicht möglich ist. Bei Personalwechsel oder Änderungen der Zuständigkeit bitten wir Sie, uns per E-Mail Bescheid zu geben.