Banner
Artikel DummySehr geehrte Frau Garthaus,
 
 
hätten Sie gedacht, dass eine Portion Pommes etwas mit dem Klimaschutz zu tun hat? Unser Projekt Unifrit aus Bochum zeigt, dass nachhaltiges und klimaschonendes Frittieren sehr wohl möglich ist. Ohne Palmöle oder gentechnisch veränderte Saatgute ist das Frittierfett eine echte Alternative zu herkömmlichen Lösungen.
 
Das Projekt Neue Bahnstadt Opladen zeigt, wie ein Stadtteil aufgewertet werden kann. Hier wurde und wird weiterhin ein ehemaliges Industrieareal ökologisch und umweltfreundlich umgestaltet. Was Sie bei Ihrem Frühjahrsputz zuhause aussortieren, kann die Abfallbehandlungsanlage Erftstadt gegebenenfalls weiterverwerten. Mit ihrer modernen Sortier- und Aufbereitungstechnik von Abfällen gewinnt die Anlage wertvolle Ressourcen zurück.
 
Erfahren Sie mehr über diese und viele weitere Projekte in diesem Newsletter!
 
Beste Grüße aus Gelsenkirchen
 
Anke Kalmbach
-Öffentlichkeitsarbeit-
 
Fortschrittsnews aus NRW
Fachveranstaltung in Gelsenkirchen
 
circ.EL – Fortschrittsforum zirkuläres Wirtschaften
 
Mit der Fachveranstaltung „circ.EL – Fortschrittsforum zirkuläres Wirtschaften“ brachten die WiN Emscher-Lippe und die KlimaExpo.NRW Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen und zeigten die Potenziale der zirkulären Wertschöpfung für wirtschaftliche Entwicklung, Ressourcenschonung und Klimaschutz auf. Im Anschluss besichtigten die TeilnehmerInnen das Ausgezeichnete Projekt „Lippewerk Lünen“.
 
 » Mehr zur Veranstaltung
Hannover Messe Energy 2017
 
KlimaExpo.NRW präsentiert Energieprojekte
 
Am Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen auf der Hannover Messe Energy 2017 präsentiert die KlimaExpo.NRW zukunftsweisende Energieprojekte aus dem gesamten Bundesland. Damit zeigt sie Fachbesuchern, wie NRW als industrielles Ballungsgebiet ein klimafreundliches Energiesystem schafft und so die Energiewende unterstützt. Die Hannover Messe Energy findet vom 24. bis zum 28. April 2017 statt.
 
 
 » Zur Messeankündigung
Energie neu denken: Unsere qualifizierten Projekte
Kommunale Wärmeversorgung
 
Power-to-Heat-Anlage Lemgo
 
Die Stadtwerke Lemgo decken rund 50 Prozent des Wärmebedarfes der Stadt durch ein weit ausgebautes Fernwärmenetz mit Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) und Groß-Wärmespeichern. 2012 wurde das System um die bundesweit erste Power-to-Heat-Anlage in der öffentlichen Wärmeversorgung erweitert, um überschüssigen Strom aus Erneuerbaren Energien in Form von Wärme zu speichern.
 
 » Mehr erfahren
Ressourcen schonen: Unsere qualifizierten Projekte
REMONDIS Rheinland GmbH
 
Aus Abfall wird Energie
 
In dem kleinen Städtchen Erftstadt finden auf dem Gelände der REMONDIS Rheinland GmbH nahezu unbemerkt höchst innovative Dinge statt. Das Unternehmen betreibt dort seit 2005 eine moderne Abfallbehandlungsanlage. Aus nicht wiederverwertbaren Abfällen werden in einem eigens entwickelten Verfahren qualitativ hochwertige Sekundärbrennstoffe angefertigt, die in Kraft- und Zementwerken als alternative Energiequelle genutzt werden.
 
 » Weiterlesen
Gastronomie
 
Nachhaltig frittieren
 
Wer denkt beim Genuss einer leckeren Portion Pommes schon an Klimaschutz? Doch Frittierfette sind Massenware und werden leider häufig nicht sehr nachhaltig gewonnen. Die Unifrit UG hat nicht nur ein nachhaltiges und klimaschonendes Frittierfett entwickelt, gemeinsam mit der Kronsland GmbH bieten sie den Gastronomiebetrieben gleichzeitig eine Abholung des gebrauchten Fettes an. Dieses wird dann komplett recycelt – inklusive des Kanisters.
 
 » Über das Projekt
Quartiere entwickeln: Unsere qualifizierten Projekte
Neue Bahnstadt Opladen
 
Vom Brachgelände zum klimafreundlichen Stadtquartier
 
Im Leverkusener Stadtteil Opladen entsteht auf einer ehemaligen Bahnfläche ein neues, rund 70 Hektar großes Stadtviertel – die Neue Bahnstadt Opladen. Bei der Planung standen von Beginn an Klimaschutz und Klimafolgenanpassung sowie eine ökologische Aufwertung des Areals im Fokus. Durch die nachhaltige Entwicklung der Brachfläche werden so konsequent CO2 -Emissionen reduziert.
 
 » Hier weiterlesen
Energielabor Ruhr
 
Musterbeispiel für energetischen Strukturwandel im Ruhrgebiet
 
Mit dem Projekt „Energielabor Ruhr“ zeigen die Städte Gelsenkirchen und Herten beispielhaft, wie eine klimagerechte Entwicklung eines Quartiers gemeinschaftlich umgesetzt werden kann. Erneuerbare Energien und Gebäudesanierungen werden so als Motor der Stadtentwicklung genutzt.
 
 » Zum Projekt
Auf Schritt und Tritt:
Meilenstein erreicht
 
Innovative Textilfilter
 
Für die Aufarbeitung und Rückgewinnung von hochpreisigen Edelmetallen in rohstoffarmen Staaten entwickelt das KlimaExpo.NRW-Projekt „Textilfilter für Wertmetalle“ eine mögliche Lösung: Mit einem chemisch modifizierten Textil können Edelmetalle wie z. B. Palladium aus Industrieabwässern zurückgewonnen werden, selbst aus verdünnten Lösungen. Das bereits 2015 qualifizierte Projekt hat damit nun den nächsten Meilenstein erreicht.
 
 » Mehr erfahren
Interview
 
Einen Schritt voraus
 
Die Rethmann-Gruppe gestaltete bereits 1993 das frühere Aluminiumwerk zum REMONDIS-Lippewerk als Zentrum für industrielle Kreislaufwirtschaft um. Norbert Rethmann, Ehrenaufsichtsratvorsitzender der Rethmann-Gruppe spricht über Herausforderungen und Erfolge in der industriellen Kreislaufwirtschaft.
 
 » Hier geht's zum Interview
Nachhaltigkeitsschultag
 
Schüler-Klimagipfel informiert über Klimawandel
 
Schüler und Lehrer aus NRW nahmen im Februar und März bei Schüler-Klimagipfeln im Kreis Minden-Lübbecke sowie in Lage teil. In abwechslungsreichen Programmen informierten die Veranstaltungen rund um das Thema Klimawandel und Perspektiven. KlimaExpo.NRW-Projektmanager Dr. Michael Walther sprach zum Thema „Klimawandel vor Ort“.
 
 » Weiterlesen
Impressum und Kontakt
Expo Fortschrittsmotor Klimaschutz GmbH
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
 
Geschäftsführer & inhaltlich Verantwortliche: Dr.-Ing. Heinrich Dornbusch, Wolfgang Jung
Seite empfehlen: Xing Xing
 
» Kontakt
» Webseite
 
Sollten Sie kein Interesse an weiteren Newslettern haben, können Sie sich » hier abmelden