Banner
Artikel DummySehr geehrte Damen und Herren ,
 
es ist amtlich: Seit vergangener Woche sind alle natürlichen Ressourcen der Erde für dieses Jahr aufgebraucht! Alles, was wir jetzt konsumieren, beziehen wir auf Pump von der Natur. Besonders erschreckend ist, dass wir unseren Planeten immer schneller ausbeuten – noch nie wurde der so genannte „Earth Overshoot Day“ so früh erreicht wie in 2017.
 
Umso dringender benötigen wir weitere Maßnahmen und Innovationen für einen effizienteren Umgang mit natürlichen Ressourcen. Welche Entwicklungen sich diesbezüglich in NRW in den vergangenen Wochen ergeben haben, lesen Sie in unserem aktuellen Newsletter.
 
Mit ihrem Engagement trägt die Initiative „Labdoo Hub Rhein-Ruhr“ beispielsweise dazu bei, dass noch funktionstüchtige Elektrogeräte sinnvoll eingesetzt werden anstatt auf dem Müll zu landen. Und in Solingen sollen Batterie-Oberleitungs-Busse zukünftig einen nachhaltigen und emissionsfreien öffentlichen Nahverkehr realisieren.
 
Außerdem erfahren Sie von personellen Veränderungen in der KlimaExpo.NRW und welches Lebensmittelhandelsunternehmen von uns als 250. Schritt in eine klimafreundliche Zukunft qualifiziert wurde.
 
Beste Grüße aus Gelsenkirchen
 
Janne Hauke
-Öffentlichkeitsarbeit-
Fortschrittsnews aus NRW
In eigener Sache:
 
Wechsel in der Geschäftsführung
 
Wolfgang Jung, seit 01.10.2013 Geschäftsführer bei der KlimaExpo.NRW, ist zum 01.08.2017 in die Geschäftsführung der Wissenschaftspark Gelsenkirchen GmbH gewechselt und übernimmt dort die Verantwortung für die Geschäftsfelder Projekte und Veranstaltungen. Ihm folgt als neue Geschäftsführerin Anja Surmann.
 
 » Weiterlesen
Klimaschutz to go
 
KlimaExpo.NRW-App ab sofort verfügbar
 
Eine KlimaRallye, die spannendsten Veranstaltungen zum Klimaschutz und die tollsten Mitmachaktionen für Bürgerinnen und Bürger: Ab sofort sind mit der App der KlimaExpo.NRW vorbildliche Klimaschutzprojekte und -institutionen mobil und interaktiv erfahrbar. Die neue App enthält nicht nur die aktuellsten Informationen zum Thema Klimaschutz in NRW, sondern ermöglicht den Nutzern das spielerische Entdecken der KlimaExpo.NRW-Projekte.
 
 » Mehr Informationen
 
 » Zum Download im Google Playstore
 
 » Zum Download im Apple App Store
Cities in Climate Change
 
Internationale Städtekonferenz TWINS
 
Vom 6. bis zum 8. November 2017 dreht sich auf Zeche Zollverein alles um klimafreundliche Stadt- und Landschaftsplanung. Die gemeinsam von der klimametropole RUHR 2022, der Grünen Hauptstadt Essen und der KlimaExpo.NRW organisierte Konferenz richtet sich an Kommunen und ihre internationalen Partnerstädte. Sie lädt zum Austausch und Diskutieren ein und bietet interaktive Workshops sowie gemeinsame Exkursionen zu interessanten Klimaschutzprojekten in der Metropole Ruhr.
 
 » Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier
 
 » Jetzt anmelden: Zum Formular
Energie neu denken: Unsere qualifizierten Projekte
Erneuerbare Energien
 
Neue Technologie zur Nutzung der Wasserkraft
 
Der StECon (Stiller Energie Converter) ist ein neuartiges, flexibles Wasserrad, das dort Strom erzeugen kann, wo es bislang aufgrund technischer Rahmenbedingungen nicht möglich war: in Fließgewässern mit geringen Fallhöhen von bis zu einem Meter. Damit steigert es das Potenzial der nutzbaren Wasserkraft und treibt so den Ausbau der Erneuerbaren Energien voran. Im Rahmen eines Forschungsprojektes arbeitet die Universität Siegen daran, das Wasserrad zur Marktreife zu bringen.
 
 » Zum Projekt
Effiziente Kühlschränke
 
Wärmespeicher helfen Strom zu sparen
 
Obwohl der Stromverbrauch von Kühlgeräten gering erscheint, bieten sie aufgrund ihrer ganzjährigen Laufzeit und hohen Verbreitung ein großes Energieeinsparpotenzial. In Deutschland entfallen zirka vier Prozent des gesamten Stromverbrauchs auf Haushaltskühlschränke. Wissenschaftler des Kompetenzzentrums für nachhaltige Energietechnik (KET) der Uni Paderborn forschen daher an integrierten Wärmespeichern, um die Energieeffizienz zu steigern.
 
 » Weiterlesen
Ressourcen schonen: Unsere qualifizierten Projekte
Klimaschutz in Bildungseinrichtungen
 
„aktiv fürs klima“
 
Klimaschutzziele in öffentlichen Einrichtungen, wie Schulen und Kindergärten, zu erreichen, ist nicht immer einfach: Das Programm „aktiv fürs klima“ setzt strukturell in den Einrichtungen an und motiviert seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer mithilfe spielerischer Aktionen zu einem klimafreundlichen Umgang mit Ressourcen. Das Programm wurde bereits in mehreren Kommunen durchgeführt. Die WertSicht GmbH koordiniert das Projekt und steht beratend zur Seite.
 
 » Zur Projektdarstellung
Energiewende in NRW
 
Forschungsprojekt ermittelt Zukunftsvisionen
 
Was denken Menschen in NRW über die Energiewende und wie verhalten sie sich im Alltag? Im Forschungsprojekt „Mentalitäten und Verhaltensmuster“ des Virtuellen Instituts „Transformation Energiewende NRW“ wurden diese Fragen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Es wurde ermittelt, wie Zukunftsvisionen für die Energiewende aussehen könnten und wie sich diese erreichen lassen.
 
 » Lesen Sie mehr
Quartiere entwickeln: Unsere qualifizierten Projekte
Energieeffizienz in Dortmund
 
Zielgruppengerechte Ansprache für mehr Klimaschutz
 
Von 2010 bis 2015 erprobte die Stadt Dortmund im Stadtumbauquartier entlang der Rheinischen Straße einen breiten Mix an Maßnahmen, um den Bürgerinnen und Bürgern das Thema Energieeffizienz und die dazugehörigen Beratungsangebote näher zu bringen. Seither hat sich im Unionviertel eine Klimaschutzdynamik entwickelt und besonders erfolgreiche Maßnahmen werden auf andere Stadtgebiete übertragen.
 
 » Weiterlesen
Mobilität gestalten: Unsere qualifizierten Projekte
Öffentlicher Nahverkehr in Solingen
 
Neue Oberleitungsbusse fahren emissionslos
 
In Solingen wird Deutschlands größtes Oberleitungsbusnetz zum Testfeld: Um einen nachhaltigen und emissionsfreien öffentlichen Nahverkehr zu realisieren, werden Batterie-Oberleitungs-Busse (BOB) eingesetzt, die auch ohne vorhandenen Fahrdraht elektrisch fahren können. Zudem soll das bestehende Oberleitungsnetz zum „Smart Trolleybus System“ weiterentwickelt werden, einer intelligenten Infrastruktur, die in das Stromverteilnetz integriert ist.
 
 » Hier erfahren Sie mehr
Elektromobilität
 
Flächendeckende Ladeinfrastruktur im Kreis Coesfeld
 
Gerade im ländlichen Raum hemmen verschiedene Herausforderungen den Ausbau der E-Mobilität. Neben vergleichsweise langen Wegstrecken, die im Alltag zurückgelegt werden müssen, besteht eine höhere Abhängigkeit von Pkws. Während Anschaffungskosten und Reichweiten der E-Autos von der Industrie abhängig sind, können Kommunen insbesondere den Ausbau der Ladeinfrastruktur vorantreiben. Der Kreis Coesfeld leistet hier echte Pionierarbeit.
 
 » Weitere Informationen
Schritt voraus: Unsere Schrittmacher
Klimaneutraler Lebensmitteleinzelhändler
 
ALDI SÜD rüstet um
 
ALDI SÜD handelt seit Jahresbeginn 2017 als erster großer Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland klimaneutral. Dies erreicht das Unternehmen durch optimierte Abläufe und Investitionen in moderne Technik und Erneuerbare Energien, mit denen CO2-Emissionen eingespart werden. Außerdem nutzt ALDI SÜD zu 100 Prozent Grünstrom. Verbleibende, aktuell nicht vermeidbare Emissionen, kompensiert das Unternehmen vollständig durch zertifizierte Aufforstungsprojekte von Wäldern in Uganda und Bolivien.
 
 » Zum Schrittmacher
Auf Schritt und Tritt
Forschung für den Klimaschutz
 
Wettbewerb führt Schüler an wissenschaftliches Arbeiten heran
 
Welche Themen zum Klimaschutz bewegen die Bewohnerinnen und Bewohner des Bielefelder Klimaquartiers Sennestadt? So lautete die Leitfrage des Wettbewerbs „Der weiße Kittel“, den das Innovationsnetzwerk Energie Impuls OWL im Rahmen der NRW.KlimaTage2017 veranstaltete. Drei Schülerinnen erhielten die Gelegenheit, in die Rolle von Wissenschaftlerinnen zu schlüpfen.
 
 » Mehr Informationen
Recycling von Elektrogeräten
 
Initiative rettet Laptops vor dem Müll
 
Rund 40 Millionen Tonnen Elektrogeräte landen nach Berechnungen der UNO weltweit pro Jahr auf dem Müll. Nur ein Teil davon wird recycelt, dabei sind einige von ihnen noch funktionstüchtig. Das macht sich die weltweit tätige NGO „Labdoo“ zu Nutze und ermöglicht Kindern und Jugendlichen mithilfe ausgemusterter Laptops einen Zugang zu IT und Bildung. Fünf Jahre nach dem Start der privaten Initiative in Deutschland wurde nun das 5.000. Gerät aus Nordrhein-Westfalen gespendet.
 
 » Weiterlesen
Schrittbegleiter: Klimafreundliche Nachrichten von unseren Partnern
Energiewende in den Städten
 
Nachhaltige Ideen im Ruhrgebiet gesucht!
 
Wie kann eine sozial nachhaltige Energiewende in städtischen Quartieren gelingen? Die Initiative „Energie fürs Quartier“ setzt dabei auf die Menschen vor Ort und ruft Bürgerinnen und Bürger im Ruhrgebiet dazu auf, ihre Ideen für eine nachhaltige Entwicklung in den Stadtvierteln einzureichen. Unter allen Bewerbungen werden die acht vielversprechendsten Projektideen ausgewählt und ihre Realisierung über einen Zeitraum von 18 Monaten mit je 20.000 € gefördert. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer fachliche Unterstützung von Experten und erfolgreichen sozialen Unternehmern. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren Projekten die Energiewende vor ihrer Haustür voranbringen möchten, können sich noch bis zum 30. September 2017 bewerben.
 
 » Informationen zur Bewerbung gibt es hier
Am 1. September in Bonn
 
Veranstaltung zur "Durchwachsenen Silphie"
 
Die "Durchwachsene Silphie" gilt als neues Wunderkraut für Biogaser und als umweltfreundliche Alternative zum Energiemais. Dass die Pflanze darüber hinaus auch zu hochwertigen Industrieprodukten veredelt werden kann, ist dagegen weniger bekannt. Das nimmt das Bioeconomy Science Center (BioSC) zum Anlass, die zweite Runde seiner Veranstaltungsreihe „Spotlight“ diesem Thema zu widmen.
 
 » Lesen Sie mehr
Am 30. August in Köln
 
Handwerkskammer Köln lädt zum Thementag
 
Welche Vorteile Elektrofahrzeuge für Handwerksbetriebe haben können, zeigt der Elektromobilitätstag der Handwerkskammer zu Köln am 30. August 2017 in Köln. Neben Fachvorträgen bietet der Thementag die Gelegenheit, vor Ort nahezu alle derzeit auf dem Markt verfügbaren E-Fahrzeuge zu besichtigen und sich eine Kosten-/Nutzenanalyse erstellen zu lassen. Darüber hinaus werden Unternehmer, die in ihren Betrieben bereits Elektrofahrzeuge einsetzen, über ihre Erfahrungen berichten.
 
 » Details finden Sie hier
Sonnenbetriebener Rennwagen
 
Hochschule Bochum präsentiert das 7. SolarCar
 
Seit über 15 Jahren bauen und entwickeln Studierende der Hochschule Bochum Fahrzeuge, die nur mit der Energie der Sonne angetrieben werden. Nun hat das Bochumer KlimaExpo.NRW-Projekt sein jüngst entwickeltes Modell erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
 
 » Zur Pressemitteilung
Erneuerbare Energien in Deutschland
 
Interview mit ZETCON-Abteilungsleiter Michael Schröter
 
Die ZETCON Ingenieure GmbH aus Bochum ist deutschlandweit im Bau- und Genehmigungsmanagement von Großprojekten im Bereich Erneuerbare Energien tätig und war eine Station des Formats „Route der Energie“ im Rahmen der von der klimametropole RUHR 2022 und der KlimaExpo.NRW initiierten „Routen der Innovationen“. Wie und warum innovative bautechnische Konzepte für Energieanlagen eine wichtige Rolle spielen, erläutert Michael Schröter von ZETCON.
 
 » Lesen Sie hier das Interview
Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie
 
Workshop diskutiert Ansätze
 
Die Bewertung von Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit im Innovationsmanagement und für Produktportfolios wird immer wichtiger. Dies gilt nicht nur für große global agierende Chemieunternehmen, sondern auch für die vielfach spezialisierten KMUs und Mittelständler in der Chemieindustrie. Der Verband der chemischen Industrie und die Nachhaltigkeitsinitiative der chemischen Industrie in Deutschland (Chemie³) luden zu diesem Thema zu einem Workshop nach Frankfurt am Main ein.
 
 » Mehr erfahren
Ressourceneffizienz
 
Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen
 
Material- und Energieeinsatz verringern: Das verbirgt sich hinter dem Begriff Ressourceneffizienz. Die Effizienz-Agentur NRW (efa) präsentierte im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zwei Wochen lang eine Ausstellung über einen effizienten Umgang mit wertvollen Ressourcen. Nachrichtenmoderator Marc Bator eröffnete sie während der NRW.KlimaTage2017.
 
 » Weitere Informationen
Impressum und Kontakt
Expo Fortschrittsmotor Klimaschutz GmbH
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
 
Geschäftsführer & inhaltlich Verantwortliche: Dr.-Ing. Heinrich Dornbusch, Anja Surmann
Seite empfehlen: Xing Xing
 
» Kontakt
» Webseite
 
Sollten Sie kein Interesse an weiteren Newslettern haben, können Sie sich » hier abmelden