RIB Engineering GmbH | News | Dezember 2016
RIB Weihnachtsgruß an Kunden 2016
Sehr geehrter Herr Muster,
Am Ende des Jahres gilt Ihnen und Ihren Mitarbeitern wieder unser besonderer Dank für die gute und angenehme Zusammenarbeit im Jahr 2016. Im Namen des Teams Tragwerksplanung und im Namen der gesamten RIB-Gruppe wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!
 
Rückblickend haben wir im Jahr 2016 erneut intensiv in die Grundlagenentwicklung für Zukunftsprojekte sowie die kontinuierliche Fortschreibung unserer Produktpalette investiert. Zum Jahresbeginn stellen wir auf der > BAU 2017 bereits wesentliche Neuerungen vor, beispielsweise für den Lasttransfer zwischen Bauteilen und für KEM-Berechnungen bei vernagelten Wänden. Die Messebesucher dürfen sich außerdem auf einen ersten Blick auf unser neues FEM-System sowie das neu aufgelegte Programm für Fertigteilträger freuen. Detaillierte Informationen hierzu lesen Sie in diesem Newsletter ganz unten. Wir freuen auf Ihren Besuch und das Gespräch mit Ihnen!
 
Ebenso begrüßen wir Sie 2017 gerne auf dem >Brückenbausymposium in Dresden und auf der >Tagung Baustatik-Baupraxis in Bochum! Diese besonderen Möglichkeiten für einen fachlichen Gedankenaustausch mit unseren Kunden sind uns wichtig.
 
Wir freuen uns auf das neue Jahr mit Ihnen und verbleiben mit weihnachtlichen Grüßen aus Stuttgart, Ihr Team
RIB Engineering GmbH

Wilfried Zmyslony
Geschäftsführer

Stefan Kimmich
Produktmanager

Kalender2016
Ihr Adventskalender 2016 für Statiksoftware
Profitieren Sie im Dezember 2016 von unseren Advents-Softwareangeboten mit täglich wechselnden Sonder-Nachlässen von bis zu 45%. Aber aufgepasst! Die besonders günstigen Angebote sind jeweils auf einen ganz bestimmten Tag beschränkt. Der Adventskalender ist bis zum 30.12.2016 für Sie offen.
Angebot im Advent 2016
BAU2017
Neu zur Messe BAU im Januar 2017
Besuchen Sie uns auf der Bau 2017 in München. Es geht um die "Neue Statik" von RIB mit materialübergreifendem Arbeiten, den Lasttransfer von Bauteil zu Bauteil, das neue Programm für vernagelte Wände, das Upgrade für erdverlegte Rohre sowie einen ersten Blick auf die Neufassung unseres FEM-Systems und die Neuauflage des Fertigteilträgers und vieles mehr.
Info und Karten zur BAU 2017
Neuerungen
Woran wir derzeit für Sie arbeiten …
Für das neue Jahr haben wir uns wieder einiges vorgenommen! Hier ein Auszug aus unserer Arbeitsliste:
 
Die Arbeiten für die Neuauflage der Spannbeton-Fertigteilträger schreiten gut voran, sodass wir ihn in 2017 anbieten können. Das in den letzten Jahren komplett neu entwickelte FEM-System mit dem Arbeitstitel iFEM ist ebenfalls auf der Zielgeraden was die Plattenberechnung angeht. Hier entsteht ein modernes BIM-System mit einem direkten Autodesk Revit®-Plug-In und zusätzlich die Möglichkeit des Datenaustausches per IFC (open BIM). So versetzen wir Sie in die Lage, gemeinsam mit uns, weiterhin erfolgreich im immer wichtiger werdenden digitalen Planen und Bauen zu arbeiten.
 
Für das zuletzt erfolgreich eingeführte Programm NAGELWAND wurde jetzt im Rahmen einer Forschungsarbeit an einer Erweiterung der Nageloptimierung gearbeitet. Zusätzlich wird es nun möglich sein, Bruchkörper vorzugeben und den Erddruck nach den gängigen Umlagerungsfiguren vorzugeben. Für RTwalls wurde die Wandbemessung völlig neu entwickelt und direkt in die Programmumgebung und die Listenausgabe integriert. Für die Ermittlung der Erdwiderstände bei beliebigen Bodenschichten wird es in absehbarer Zeit ebenfalls einen separaten KEM-Algorithmus geben. Für die räumlichen Pfahltragwerke bereiten wir eine FEM-Lösung für die Berechnung und Bemessung der Pfähle und der Pfahlkopfplatte vor. Es ist daran gedacht, zukünftig auch Stahlpfähle in den Nachweisen zu berücksichtigen.
 
Das Programm-System PONTI für den Brückenbau wird umfangreich ergänzt und überarbeitet. So werden die Querkraft- und Torsionsbemessung hinsichtlich einer praxisgerechten Vorgabe der Druckstrebenwinkel erweitert. Zusätzlich soll es bei Massivbrücken eine wirtschaftlichere Berücksichtigung von Zwangskräften geben, welche u.a. auch das Systemkriechen erfasst. Darüber hinaus sollen bei der Nachrechnung von Massivbrücken die Temperatureffekte besser in der Nachweisführung erfasst werden.
 
Für das überaus erfolgreiche Stützen-Programm BEST wird intensiv an einem neuen Bemessungskern für die Kalt- und Heißbemessung gearbeitet. Erste Erfolge haben wir bereits hinsichtlich des Einsatzes von ultrahochfestem Beton und hochfesten Stählen der SAS-Linie erzielt. Neben den Standardquerschnitten wird BEST zukünftig auch allgemein gevoutete Querschnittverläufe ermöglichen und die Vorgaben von benutzerdefinierten Bewehrungsschemata erlauben
 
Bei ZEICON wird derzeit an einer IFC-Schnittstelle gearbeitet, welche die gezielte Übernahme von Bauteilen erlaubt. Zusätzlich wird das Handling von ZEICON weiter ausgebaut und nach den Wünschen der Anwender optimiert.
So erreichen Sie uns
 
RIB Engineering GmbH Stuttgart
Vaihinger Straße 151
70567 Stuttgart
Tel: +49 711 7873-157
Fax: +49 711 7873-88375
E-Mail: tragwerksplanung@rib-software.com
Web: www.rib-software.com
 
Weblinks
 
Neuigkeiten
Termine
Angebote
Kundenprojekte
RIB transparent
Download
 
Verwaltung
 
Sie erhalten diese E-Mail an die Adresse marketing@rib-software.com.
 
Wollen Sie keinen Newsletter mehr erhalten, melden Sie sich bitte hier ab. 
 
Impressum
 
RIB Engineering GmbH
Vaihinger Straße 151, 70567 Stuttgart
E-Mail: tragwerksplanung@rib-software.com
Geschäftsführer: Christian Höntschke, Wilfried Zmyslony
Amtsgericht Stuttgart, HRB 202238
Ust.-Id.Nr.: DE 145996589