Im Browser ansehen
DSO Newsletter

 
Am 6. April kehrt der lettische Dirigent Andris Poga zum DSO zurück. Werke von Vasks und Tschaikowski rahmen Mussorgskis ›Lieder und Tänze des Todes‹, solistisch interpretiert von Ildar Abdrazakov.
 
Die große Pianistin Mitsuko Uchida ist am 13. und 14. April unter der Leitung von Chefdirigent Robin Ticciati erstmals beim DSO zu erleben, mit Ravels brillantem G-Dur-Klavierkonzert.
 
Bereits am 5. April präsentiert das Fontante Quartett mit musikalischen Gästen in der Villa Elisabeth ein reines Debussy-Programm. Und am 8. April veröffentlicht das DSO seine Saison 2019|2020.
 
Wir wünschen Ihnen spannende musikalische Entdeckungen!
Symphoniekonzert
Sa 6. April| 20 Uhr | Philharmonie
18.55 Uhr Einführung: Habakuk Traber im Gespräch mit Pēteris Vasks
 
Am 6. April tritt der lettische Dirigent Andris Poga bereits zum dritten Mal ans Pult des DSO. Den Auftakt macht er mit der ›Musica appassionata‹ seines Landsmanns Pēteris Vasks. In dem 2002 entstandenen Werk für Streichorchester spiegeln sich Schönheit ebenso wie Unheil dieser Welt. Dramatischer sind Mussorgskis ›Lieder und Tänze des Todes‹ von 1875 und 1877. Die vier Lieder beschreiben alltägliche Szenerien, in denen der Leibhaftige persönlich auftritt, um sich den Todgeweihten anzunehmen. Im Konzert sind sie in Schostakowitschs Orchesterbearbeitung von 1962 zu hören; den anspruchsvollen Solopart übernimmt der vielfach ausgezeichnete Bass Ildar Abdrazakov. Den Abschluss bildet Tschaikowskis hochemotionale wie meisterhaft konstruierte ›Pathétique‹. Nur zehn Tage nach der von ihm selbst geleiteten Uraufführung verstarb der Komponist, die Symphonie bezeichnete er als »Schlussstein meines ganzen Schaffens«. Mehr erfahren
 
ANDRIS POGA
Ildar Abdrazakov Bass
 
Pēteris Vasks ›Musica appassionata‹ für Streichorchester
Modest Mussorgski ›Lieder und Tänze des Todes‹, orchestriert von Dmitri Schostakowitsch
Pjotr Tschaikowski Symphonie Nr. 6 h-Moll ›Pathétique‹
 
 
Aktion
Symphoniekonzerte
Sa 13. + So 14. April | 20 Uhr | Philharmonie
jeweils 18.55 Uhr Einführung: Habakuk Traber im Gespräch mit Harrison Birtwistle
 
In den Symphoniekonzerten am 13. und 14. April greift Robin Ticciati mit der romantischen und französischen Linie gleich zwei Schwerpunkte dieser Spielzeit auf und verfolgt sie in ihrer Wirkungsgeschichte weiter. Für einen kraftvollen Beginn sorgt die Tondichtung ›Don Juan‹ von Richard Strauss, gefolgt von Ravels brillantem G-Dur-Klavierkonzert – interpretiert von der weltweit gefeierten Mitsuko Uchida. In der zweiten Konzerthälfte stehen Harrison Birtwistles originelles ›Night's Black Bird‹ aus dem Jahr 2004 und Anton Weberns aphoristische ›Sechs Stücke für Orchester‹ auf dem Programm. Den Abschluss des Konzertabends bildet die ungeheure Suggestivkraft von Wagners Vorspiel und ›Liebestod‹ aus ›Tristan und Isolde‹. Mehr erfahren
 
ROBIN TICCIATI
Mitsuko Uchida Klavier
 
Richard Strauss ›Don Juan‹
Maurice Ravel Klavierkonzert G-Dur
Harrison Birtwistle ›Night's Black Bird‹
Anton Webern Sechs Stücke für Orchester
Richard Wagner Vorspiel und ›Liebestod‹ aus der Oper ›Tristan und Isolde‹
 
 
 
Ausblick auf die Veröffentlichung der Saison 2019|2020
 
Am 8. April stellen das DSO und sein Chefdirigent Robin Ticciati die Vorhaben ihrer dritten gemeinsamen Saison vor. Die Programme versprechen eine ebenso abwechslungs- wie spannungsreiche Fortsetzung der aktuellen Spielzeit. Ausführliche Informationen lesen Sie in einem Sondernewsletter und natürlich in der Saisonbroschüre 2019|2020, die Sie schon jetzt kostenfrei bestellen können (siehe unten). Abonnements können ab dem 8. April gebucht werden – über das Abo-Bestellformular auf der DSO-Webseite, beim Besucherservice oder mithilfe des Bestellformulars in der Saisonbroschüre –, der freie Kartenverkauf beginnt dann am 16. Juli.
 
 

05.04. | Kammerkonzert

Mit einem reinen Debussy-Programm führt das Fontane Quartett am 5. April die beliebte Kammermusikreihe des DSO fort. Das Quartett, bestehend aus dem Konzertmeister des Leipziger Gewandhausorchesters Sebastian Breuninger und den DSO-Mitgliedern Elsa Brown, Annemarie Moorcroft und Mischa Meyer, präsentiert mit ihren Gästen, dem DSO-Soloflötisten Gergely Bodoky, dem Staatsopern-Harfenisten Stephen Fitzpatrick und der Pianistin SooJin Anjou, in unterschiedlichen Besetzungen vielfältige musikalische Einblicke in Debussys kammermusikalisches Œuvre. Mehr erfahren

 

07.04. | Kulturradio-Kinderkonzert

Die Kinderkonzerte, die das Kulturradio vom rbb unter Mitwirkung des DSO veranstaltet, gehen am 7. April in ihre vorletzte Runde für diese Spielzeit. Andris Poga dirigiert Prokojews Suite ›Leutnant Kische‹, Christian Schruff moderiert die verrückte Geschichte über die Abenteuer eines Phantoms am Zarenhof: Jemand hat den Monarchen beim Mittagsschlaf gestört, und keiner will der Schuldige sein. Also wird kurzerhand einer erfunden, und so beginnt das Leben von Leutnant Kische, den es gar nicht gibt. Bereits vor dem Konzert können beim Open House alle Instrumente eines Orchesters ausprobiert werden. Mehr erfahren

 
Partneranzeige