Im Browser ansehen
DSO Newsletter
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
am Freitag, den 12. März um 20.30 Uhr feiert unser neuer Film ›IM KAMPF MIT DEM TEUFEL‹ im DSO PLAYER Premiere. In schrill-sinnlichen Bildern erweckt dieser die Operneinakter ›Sancta Susanna‹ von Hindemith und ›Die Tränen des Messers‹ von Martinů zu expressionistischem Leben.
 
Bereits am morgigen Sonntag, den 7. März ist das DSO gleich zwei Mal im Radio präsent: Ab 20.04 Uhr überträgt rbbKultur ein Live-Konzert mit dem Pianisten Lars Vogt unter der Leitung von Robin Ticciati. Auf dem Programm stehen Haydns Symphonie Nr. 96, Elgars ›Enigma-Variationen‹ und Brahms’ Klavierkonzert Nr. 1.
 
Ab 21.05 Uhr sendet dann der Deutschlandfunk Werke von Janáček, Suk und Vaughan Williams, die ein hochkarätig besetztes Streichorchester rund um die Erste Konzertmeisterin Marina Grauman und weitere Stimmführer*innen eingespielt hat.
 
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Hören und Sehen!
 
Ihr Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
 
Lars Vogt
7.3. / Robin Ticciati und Pianist Lars Vogt live im rbbKultur
 
Robin Ticciati eröffnet das Live-Konzert am Sonntag, den 7. März ab 20.04 Uhr im rbbKultur mit der Symphonie Nr. 96 D-Dur von Joseph Haydn. Nachdem der DSO-Chefdirigent im Februar zum ersten Mal gemeinsam mit dem Orchester eine Symphonie des Komponisten aufführte, folgt nun nach Haydns letzter die erste seiner populären Londoner Symphonien, mit der dieser sein Spätwerk einläutete. Dabei greift das DSO wie schon bei früheren Projekten auf die Verwendung von Naturhörnern und Naturtrompeten zurück.
 
Die sich anschließenden ›Enigma-Variationen‹ bescherten dem Komponisten Edward Elgar internationale Bekanntheit. Jede Variation ist darin einem Menschen aus dem Umfeld Elgars gewidmet, der ihn inspiriert hat. Zum Abschluss des Programms interpretiert Lars Vogt die Solopartie in Johannes Brahms’ Erstem Klavierkonzert. Noch der Formstrenge der Wiener Klassik folgend, wechselt die Komposition effektvoll zwischen dramatisch-emotionalen Extremen.
 
 
So 7. März 2021 / live ab 20.04 Uhr / rbbKultur
moderiert von Andreas Knaesche
anschließend zum Nachhören im DSO PLAYER unter ➔dso-player.de
 
ROBIN TICCIATI
Lars Vogt – Klavier
 
Joseph Haydn Symphonie Nr. 96 D-Dur Hob I:96 ›Das Wunder‹
Edward Elgar Variationen über ein eigenes Thema op. 36 ›Enigma-Variationen‹
Johannes Brahms Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15
 
 
Standbild aus dem DSO-Film ›IM KAMPF MIT DEM TEUFEL‹
12.3. / ›IM KAMPF MIT DEM TEUFEL‹ – Filmpremiere im DSO PLAYER
 
Durch beziehungsreiche Collagen und Animationen in Kombination mit sowohl im Green Screen Studio als auch im Kleinen Sendesaal des rbb im Februar gedrehten Aufnahmen wird von Frederic Wake-Walker und Ergo Phizmiz in ›IM KAMPF MIT DEM TEUFEL‹ zu den provokanten Kurzopern der 1920-er Jahre von Paul Hindemith und Bohuslav Martinů sowie Ondřej Adámeks ›Sinuous Voices‹ eine assoziative Bildwelt eröffnet, die von der Ästhetik ihrer Entstehungszeit inspiriert ist und Musik wie Inhalt kongenial vor Augen führt.
 
Hindemiths ›Sancta Susanna‹ inszeniert expressionistisch die Grenzen zwischen erotischer und religiöser Ekstase. Das satanisch-sündige Begehren der Hauptfigur konzentriert sich auf niemand anderen als den Heiland am Kreuz. In der surreal-dadaistischen Komödie ›Slzy Nože‹ (Die Tränen des Messers) von Bohuslav Martinů hingegen verliebt sich ein junges Mädchen in einen Erhängten. Bei den Versuchen, ihn zu gewinnen, landet sie immer wieder in den Armen des Satans.
 
Die Premiere des in Koproduktion mit EuroArts und in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur realisierten Films findet am Freitag, den 12. März um 20.30 Uhr im DSO PLAYER unter dso-player.de statt, wo er für 30 Tage als Video-on-Demand kostenlos zum Nachsehen abrufbar bleibt.
 
 
IM KAMPF MIT DEM TEUFEL
Ein Film des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
 
Fr 12. März 2021 / 20.30 Uhr / Live-Stream unter ➔ dso-player.de
anschließend als Video-on-Demand im DSO PLAYER für 30 Tage abrufbar
 
Frederic Wake-Walker – Regie
Ergo Phizmiz – Collage, Animation und Design
Robin Ticciati – Dirigent (Martinů, Adámek)
Hans Graf – Dirigent (Hindemith)
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
 
Paul Hindemith ›Sancta Susanna‹ – Oper in einem Akt
Ondřej Adámek ›Sinuous Voices‹ für Instrumentalensemble
Bohuslav Martinů ›Slzy Nože‹ (Die Tränen des Messers) – Oper in einem Akt
 
Mit freundlicher Unterstützung durch den
Förderkreis des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin e. V.
 
 
Erste Konzertmeisterin des DSO, Marina Grauman

7.3. / Streichorchester des DSO im Deutschlandfunk
 
Am morgigen Sonntag ist das DSO ein weiteres Mal im Radio zu erleben. Ab 21.05 Uhr sendet der Deutschlandfunk ein Konzert mit einem hochkarätig besetzten Streichorchester, bestehend aus Mitgliedern des DSO rund um die Erste Konzertmeisterin Marina Grauman und weiteren Stimmführer*innen. Mit Josef Suks Streicherserenade op. 6 und Leoš Janáčeks ›Idyll‹ erklingen Frühwerke beider tschechischen Komponisten, die noch stark unter dem Einfluss von Antonín Dvořák stehen. Sie rahmen Ralph Vaughan Williams’ fünf Variationen über das bekannte englische Volkslied ›Dives and Lazarus‹, in denen die DSO-Harfenistin Elsie Bedleem die Besetzung komplettiert.
 
Mehr erfahren
Trikestra Podcast #rotations

#rotations – der Podcast von und über TRIKESTRA
 
Mit #rotations, der dreiteiligen Podcast-Reihe von TRIKESTRA, haben die junge norddeutsche philharmonie, das STEGREIF.orchester und das DSO einen neuen #trikestra_trialog entworfen, der am 25. Februar angelaufen ist. Auf dem Weg zum nächsten Konzertprojekt #planet_rotation erkundet Juri De Marco, Künstlerischer Leiter und Hornist des STEGREIF.orchesters, als Moderator mit wechselnden Gästen das Ohr des Universums, der Musik und der Hörer*innen. In den Geprächen begeben sie sich auf eine Reise in den Kosmos, ergründen neue Dimensionen von TRIKESTRA und werfen einen Blick in den Zukunftshimmel der klassischen Musik.
 
Zum Podcast
 
Partneranzeige