Bayrische Staatsoper
Liebe Besucher,
 
im Herbst sorgen wir in unserem Spielplan für viel Abwechslung: Erleben Sie ein preisgekröntes Talent in unserem Ensemble-Liederabend und besuchen Sie unsere ins Programm zurückgekehrte Unmögliche Enzyklopädie. Fiebern Sie in einem Opernkrimi mit oder entdecken Sie die komische Seite von Richard Strauss. In wenigen Tagen gehen außerdem unsere Geschenkabos in den Verkauf. Und der Oper geht endlich ein Licht auf!
 
Wir wünschen Ihnen einen aufregenden Opernherbst!
Ihr Team der Bayerischen Staatsoper
 
In diesem Newsletter:
»Geschenkabos
»Die unmögliche Enzyklopäde
»Liederabend mit Johannes Kammler
»Die Oper in neuem Licht
»Die #AkteMzensk: wieder geöffnet
»Richard Strauss ist komisch
»Weitere verfügbare Karten im Herbst
Unsere Geschenkabos: Verkaufsstart am 28. Oktober
Dieses Geschenk kommt von Herzen, berührt die Seele und fordert den Geist: Fünf verschiedene Geschenk-Abonnements sichern Ihren Beschenkten Plätze in drei Vorstellungen an unserem Haus – mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent im Vergleich zum Einzelpreis.
Am Samstag, den 28. Oktober, geht das nächste Kontingent in den Online-, Telefon- und Schalterverkauf.

 
Geschenk-Abo I
So, 21.01.2018: Il barbiere di Siviglia
Sa, 03.03.2018: La Favorite
Fr, 04.05.2018: Alice im Wunderland (Ballett)
 
Geschenk-Abo II
Sa, 10.02.2018: L’elisir d’amore
Mo, 26.03.2018: Così fan tutte
So, 27.05.2018: Spartacus (Ballett)
 
Geschenk-Abo III
Di, 30.01.2018: Madama Butterfly
Sa, 24.03.2018: Così fan tutte
So, 24.06.2018: Rigoletto
 
 
Mehr dazu
 
Geschenk-Abo IV (Ballett)
Fr, 02.02.2018: Onegin
Mo, 12.02.2018: Romeo und Julia
Fr, 23.02.2018: Der Widerspenstigen Zähmung
 
Geschenk-Abo V (Ballett)
Do, 19.04.2018: Ein Sommernachtstraum
Fr, 20.04.2018: Alice im Wunderland
Sa, 21.04.2018: Spartacus
 
Die unmögliche Enzyklopäde ist zurück!
Enzyklopädie
Nach einer Saison Pause widmet sich unsere Dramaturgie wieder gemeinsam mit Experten unterschiedlicher Profession Begriffen aus der Welt der Oper und darüber hinaus. Diesmal: Leerstellen.
Was geschieht, wenn in der Vergangenheit Lücken gerissen werden, deren Wunden noch in die Gegenwart hineinreichen? An einem Abend können Sie die Leerstellen in Mahlers Kindertotenlieder und die Erfahrung des Jedermann, der trotz großartiger Vergangenheit vor dem Tod blank dasteht, gemeinsam mit den Protagonisten untersuchen.
 
Die unmögliche Enzyklopdie Nr.  38
Do, 2. November 2017, 20.00 Uhr
Nationaltheater, Treffpunkt: Eingangshalle Nord
 
Kaufen
 
Liederabend mit Johannes Kammler
Johannes Kammler
 
Gerade dem Opernstudio entwachsen, hat unser neues Ensemble-Mitglied den 2. Platz beim internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN 2017 gewonnen. Er setzte sich gegen insgesamt mehr als 1000 Bewerber durch. Schon in der letzten Saison begeisterte der junge Bariton in der Festspielproduktion Oberon, König der Elfen in der Rolle des Dieners Scherasmin das Publikum. Am 9. November können Sie ihn bei einem Liederabend ganz nah erleben.
 
 
Ensemble-Liederabend mit Johannes Kammler
Do, 9. November 2017, 19.30 Uhr
Wernicke-Saal
 
Tickets
 
Die Oper
in neuem Licht
 
„Aprite un po’ quegl’occhi“ oder „Öffnet doch die Augen“ – die Worte des Protagonisten aus Le nozze di Figaro von Wolfgang Amadeus Mozart nehmen wir ganz wörtlich, wenn am 2. November die neue Fassadenbeleuchtung des Nationaltheaters eingeweiht wird. Zusammen mit Osram und den Freunden des Nationaltheaters e.V. feiern wir die Premiere der Lichtinstallation ab 19 Uhr auf dem Max-Joseph-Platz.
 
Einweihung der Fassadenbeleuchtung
Do, 2. November 2017, 19.00 Uhr
Max-Joseph-Platz
 
 
Die #AkteMzensk wird wieder geöffnet
AkteMzensk
 
Die Lady Macbeth von Mzensk kehrt zurück und mit ihr die mörderische Geschichte um Unterdrückung und Leidenschaft. An wenigen Abenden können Sie Harry Kupfers Erfolgsproduktion unter dem Dirigat von Oksana Lyniv nun wieder erleben. In unserem Videoblog erfahren Sie von Udo Wachtveitl, warum Sie diese Geschichte nicht verpassen sollten.
 
 
 
Richard Strauss ist komisch: Die schweigsame Frau
Schweigsame Frau
Selten gespielt und laut Richard Strauss selbst seine einzige komische Oper: Die schweigsame Frau. Diese Oper kann nicht nur mit brachialem Humor, bunten Kostümen und einer fantasievollen Inszenierung von Barrie Kosky aufwarten, sie besitzt zudem eine große Fülle musikalischer Einfälle. Seien es die für Strauss überraschend sympathischen Tenorpartien, die turbulente Ouvertüre oder die Klangmalerei des Ensembles. Strauss zitiert munter sich selbst und andere Komponisten, zum Beispiel Rossini, oder lässt seine Protagonisten Monteverdi singen.

Das bunte Treiben bringt ein großartiges Ensemble auf die Bühne: Lars Woldt (Sir Morosus), Okka von der Damerau (Haushälterin), Nikolay Borchev (Der Barbier), Brenda Rae (Aminta), Tara Erraught (Carlotta). Pavol Breslik wird sein Rollendebüt als Henry Morosus geben.

 
Die schweigsame Frau
So, 12. November 2017, 18.00 Uhr
 
 
 
Mi, 15. November 2017, 19.00 Uhr
 
 
 
Sa, 18. November 2017, 18.00 Uhr
 
 
 
Fr, 24. November 2017, 19.00 Uhr
 
 
Weitere verfügbare Karten im Herbst
Montag | Konzert · 20.00 Uhr · Nationaltheater
 
20.11. | 2. AKADEMIEKONZERT 2017/18 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
Auszeichnung „Orchester des Jahres“
 
Samstag | Konzert · 20.00 Uhr · Prinzregententheater
 
25.11. | HÄNSEL & GRETEL HALBSZENISCH 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
Sonntag | Konzert · 11.00 Uhr · Allerheiligen Hofkirche
 
26.11. | 2. KAMMERKONZERT 2017/18 – Beethoven, Brahms und mehr 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
Dienstag | Konzert · 20.00 Uhr · Allerheiligen Hofkirche
 
28.11. | 1. KONZERT DER ORCHESTERAKADEMIE 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
Sonntag | Extra · 11.00 Uhr · Nationaltheater
 
10.12. | PREMIERENMATINEE ZU „IL TRITTICO“ 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
Freitag | Campus · 19.00 Uhr · Rennertsaal
 
15.12. | MOSES – Musiktheater-Projekt mit jungen Geflüchteten 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
 
Samstag | Konzert · 20.00 Uhr · St. Michael
 
16.12. | WEIHNACHTEN MIT OPERABRASS 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
Mnotag | Konzert · 20.00 Uhr · Nationaltheater
 
18.12. | 3. AKADEMIEKONZERT – Dvořáks Symphonie Nr. 9 und mehr 
 
Karte
 
 
Infos
 
 
 
Newsletter abonnieren
 
Spielplan   |   Blog   |   Kontakt   |   Impressum