Wir empfehlen, den Newsletter im Browser zu öffnen.
FACILITY MANAGEMENT_Aktuelle_Ausgabe
Sehr geehrte Frau Mustermann,
 
was bleibt, wenn Corona unseren Alltag endlich nicht mehr bestimmt? Gerade jetzt wo deutschlandweit von sinkenden Inzidenzen und ersten Lockerungen die Rede ist. Welche Ansprüche haben die Nutzer dann an die neue Büro-Arbeitswelt? Wie werden Unternehmen damit umgehen? Und wie werden besonders die FM-Player auf dieses agile Arbeiten reagieren?
Wir haben für Sie einige Thesen und aktuelle Studien-Ergebnisse dazu zusammengetragen...
 
 
Ihre FACILITY MANAGEMENT-Redakteurin
Kerstin Galenza
Kontakt zur Redaktion
– Anzeige –
Mit Bonus bis zu € 700,- sparen
 
Seit mehr als 90 Jahren begleitet Miele auch seine professionellen Kunden auf ihrem Weg – zum Beispiel mit den passenden Lösungen für Wäschereien und Küchen Jetzt lohnt sich die Investition in gewerbliche Wäscherei- und Spültechnik von Miele gleich doppelt: Kunden erhalten je nach Gerät bis zu 700 € als Cashback zurück. Das Angebot gilt für Waschmaschinen, Trockner und Mangeln sowie für die Frischwasser- und Tankgeschirrspüler aller Größenklassen.
 
Sichern Sie sich hier Ihren Cashback
Aktuelle Themen
Zukunft des Facility Managements nach der Corona-Krise
Studie zeigt aktuelle Makrtveränderungen auf
Die europäische Investmentbank Bryan, Garnier & Co. hat in diesem Frühjahr eine Studie über die Zukunft des Facility Managements nach der Corona-Krise veröffentlich. Die Bank veröffentlich kontinuierliche Company Research mitsamt Bewertung zu wichtigen Playern wie etwa Sodexo und Compass Group. Die Analysten glauben, dass sich FM-Player auf das „agile Arbeiten“ als Dauer­phänomen einstellen müssen, was eine Mischung aus traditionellen Büroräumen, Homeoffices und halböffent­lichen Arbeitsplätzen beinhalten wird.
 
Zum Artikel
– Anzeige –
Neues Whitepaper: Standortsuche und Facility Services in einem dynamischen Markt
Für die Standortsuche von Rechenzentren wird auch das Bewirtschaftungskonzept wichtiger. Die Akzeptanz eines Rechenzentrums hängt inzwischen immer mehr auch mit Nachhaltigkeit und zukünftig auch mit der produktiven Verwendung von Abwärme zusammen. Lünendonk hat in Kooperation mit dem Immobilien-Dienstleister CBRE die wesentlichen Herausforderungen bei der Standortsuche und den Beitrag von Facility-Service-Unternehmen zur effizienten Bewirtschaftung erstmals in einem Whitepaper zusammengestellt. Das Dokument erscheint auf Deutsch und Englisch unter dem Titel „Quo vadis, Rechenzentrum?
 
Zum Whitepaper
– Anzeige –
Die Zukunft der Arbeit besteht aus Home und Office
Büros brauchen mehr Raum für Innovation
Nach einem Jahr im Homeoffice offenbart es sich immer mehr, dass die Arbeit von Zuhause den Arbeitnehmern nicht nur Vorteile bringt. Im Gegenteil: Mit zunehmender Dauer der Pandemie sehnen sich die Menschen nach dem Büro zurück. Die Unternehmen planen für die Zukunft weiter mit Büroflächen – jedoch in neuem Gewand und mit neuen Ansprüchen an die Arbeitswelt.
 
Zum Artikel
– Anzeige –
Sie suchen neue Aufträge für das Facility-Management?
 
Finden Sie Ausschreibungen in Ihrer Region! Die öffentliche Hand u. a. Auftraggeber wie Flughäfen, medizinische, kirchliche und soziale Institute, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Vereine und Verbände suchen regelmäßig Unternehmen z. B. für Instandhaltung, Pflege sowie Wartung technischer Anlagen in Gebäuden.

Nutzen Sie 3 Monate unbegrenzten Zugriff auf alle Ausschreibungen und alle Vorteile unseres Komfort-Tarifes wie die tägliche E-Mail-Benachrichtigung für nur 29,- € mtl. zzgl. MwSt.

 
Jetzt Aktionspreis sichern!
Aus der aktuellen Ausgabe
Die neue GEFMA 270-1 Ressourcenbemessung für den Objektbetrieb
Leistungsstufen der Instandhaltung
Das Facility Management unterliegt einer zunehmenden Professionalisierung. Hierbei nimmt die Bereitstellung der notwendigen finanziellen und personellen Ressourcen eine Schlüsselrolle ein. Eigentümer und Betreiber größerer Liegenschaften benötigen dringend Hilfestellung und Tools zur Ressourcenplanung. Aus diesen Grund wurde von den Autoren im Auftrag der GEFMA e.V. der Arbeitskreis Personalbemessung im FM ins Leben gerufen. Die daraus entstandene Richtlinie 270 beleuchtet in ihrem ersten Teil die Ressourcenbemessung für den Objektbetrieb.
 
Mehr zur Richtlinie
– Anzeige –
Vielseitige elektronische Zutrittslösungen
 
Mit den Zutrittslösungen von SALTO lassen sich sämtliche Außen- und Innentüren eines oder mehrerer Objekte einheitlich verwalten. Mit maßgeschneidertem Systemlayout (Online, Virtuelle Vernetzung, Funkvernetzung, Mobile Access), flexibel und vielfältig steuerbar. Prozessoptimierung durch Integration in vorhandene IT- und Systemlandschaft sowie mit Drittanwendungen. Vielseitiges Produktportfolio für die Ausstattung aller Zutrittspunkte, neben Türen auch Tore, Aufzüge, Spinde, Möbel u.v.m.
 
Weitere Informationen
So können Reinigungsdienstleistungen erfolgreich gesteuert werden
Sollen die baulich-technischen Modernisierungen der Wertschöpfungsstrecke ihr Erfolgspotenzial ungeschmälert entfalten, sind sie durch ­präzise, möglichst synchrone Anpassungen der technischen Infrastrukturdienste zu begleiten. Diskrepanzen lassen nicht nur die Kosten explo­dieren, sondern gefährden oft auch Arbeitssicherheit und Warenfluss. Grund genug, das Change-Management der Werksreinigung sorgfältig auf die Fortentwicklung des Produktions- und Logistikbereichs abzustimmen.
 
Zum Artikel
Nachhaltige Haustechnik in der neuen Unternehmenszentrale der Funke Mediengruppe
In der „Grünen Mitte“, dem neuen Wohn- und Arbeitsquartier der Stadt ­Essen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs, ist mit der neuen Unternehmenszentrale der Funke Mediengruppe eines der modernsten ­Medienhäuser Deutschlands entstanden. Zukunftsweisend ist auch das ­Konzept zur Gebäudeheizung, -klimatisierung, -lüftung und Warmwasser­bereitung. Dezentrale Durchlauferhitzer und Warmwasser-Kleinspeicher ­leisten dabei ihren Beitrag zur Einhaltung der Trinkwasserhygiene und ­zum nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen.
 
Zum Artikel
– Anzeige –
Marktstudie: Drahtlose Zutrittskontrolle immer wichtiger
 
Immer mehr Unternehmen und Sicherheitsverantwortliche setzen auf eine drahtlose Zutrittskontrolle. Das ist das Ergebnis einer neuen Marktanalyse von IFSEC Global und ASSA ABLOY. Der „Bericht zur drahtlosen Zutrittskontrolle 2021“ beschreibt ausführlich, welche Argumente bezüglich Kosten, Systemintegration, Cloud oder mobiler Endgeräte in der Diskussion stehen und gibt Entscheidungsträgern und Verantwortlichen in Betrieben und Büros einen tiefen Einblick in die aktuelle Marktsituation.
 
Zum Download der Marktstudie
News
Goldbeck managt Parkhaus in Oldenburg
Zur Meldung
Bayern FM wächst trotz Corona-Pandemie
Zur Meldung
Frankfurt University of Applied Sciences: Neue Real Estate Management-Professur
Zur Meldung
BIV startet "IT-Sicherheit_Cybercrime"
Zur Meldung
– Anzeige –
 
Kontakt zur Redaktion   |   Allgemeines Impressum