If this newsletter is not shown correctly please click here
CURRENT ISSUE   |   ORDER ISSUE   |   CONTACT   |   JOB MARKET
Zi Spotlight 4|2021
Kick-off: Research project on hydrogen as an alternative fuel for tunnel kilns
Over the next few years, a consortium of companies and research institutes will be working on the development of a new tunnel kiln concept that operates with hydrogen as fuel. The hydrogen project has been launched under the auspices of the Federal German government’s hydrogen strategy and under the pressure of the energy transition with an initiative of Kärlicher Schamottewerke (KTS) in cooperation with the Glass-Ceramics Research Institute (FGK). The first application phase has been concluded, and the submitted sketch is currently being scrutinized by the German Aerospace Centre (DLR) in the scope of the KlimPro Industrie research programme launched by Germany’s Federal Ministry of Education and Research (BMBF). Photo: FGK
 
 » read article
 
      
Kick-off: Forschungsprojekt Wasserstoff als alternativer Brennstoff in Tunnelöfen
Ein Konsortium aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen wird in den nächsten Jahren die Entwicklung eines neuen Tunnelofenkonzeptes ausarbeiten, welcher mit Wasserstoff als Brennstoff funktioniert. Das Wasserstoffprojekt wurde unter den Vorzeichen der Wasserstoffstrategie der Bundesregierung und dem Druck der Energiewende durch Initiative der Kärlicher Schamottewerke (KTS) mit dem Forschungsinstitut für Glas-Keramik FGK angestoßen. Die erste Antragsphase ist abgeschlossen, die eingereichte Skizze wird derzeit vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR im Forschungsprogramm KlimPro-Industrie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF geprüft.
 
 » zum Artikel
 
      
 
Oliver Rühr Head of Project Management at JUWÖ Poroton

Photo: JUWÖ

Brick manufacturer JUWÖ Poroton is reorganizing its sales department in the area of project management. Dipl.-Ing (FH) Oliver Rühr, who is well-known and well-connected in the industry, has been head of the newly created Project Management staff unit since March 2021, reporting directly to the management.
 
 » read article
 
      
Oliver Rühr Leiter Projektmanagement bei JUWÖ Poroton
Der Ziegelhersteller JUWÖ Poroton stellt seinen Vertrieb im Bereich Projektmanagement neu auf. Dipl.-Ing (FH) Oliver Rühr, in der Branche bekannt und gut vernetzt, ist seit März 2021 Leiter der neu geschaffenen Stabstelle Projektmanagement mit direkter Berichterstattung an die Geschäftsführung.
 
 » zum Artikel
 
      
 
Bedeschi - Turnkey Project with Forterra

Photo: Bedeschi / Forterra

Forterra PLC, one of the largest brick manufacturers in the UK confirmed in 2019 its intention to take a very significant step forward with the UK construction sector in mind, investing £95 million in a new super plant at its Desford site in Leicestershire. According to Bedeschi, the new plant will be the largest and most efficient in Europe, producing 180 million bricks per year and significantly reducing the carbon impact of each brick manufactured on the site compared with the current factory.
 
 » read article
 
      
Bedeschi - Projekt mit Forterra für schlüsselfertige Anlage
Die Firma Forterra PLC, einer der größten Ziegelhersteller im Vereinigten Königreich, bestätigte im Jahr 2019 seine Absicht, 95 Millionen Pfund in ein neues Spitzenwerk am Standort in Desford in Leicestershire zu investieren und damit im Hinblick auf den britischen Bausektor einen sehr beachtlichen Schritt nach vorne zu machen. Laut Bedeschi wird das neue Werk mit einer jährlichen Produktionsleistung von 180 Millionen Ziegeln das größte und effizientes Werk in Europa sein und wird zudem gegenüber der derzeitigen Fabrik mit jedem am Standort produzierten Ziegel zu einer wesentlichen Verringerung der CO2-Belastung beitragen.
 
 » zum Artikel
 
      
 
GEG-compliant planning with bricks

Photo: Lebensraum Ziegel

With the new 95-page GEG Guide, the German Brick and Tile Industry shows how residential buildings made of bricks can be energy efficient and evaluated in compliance with the GEG and KfW. It enables experts to carry out simplified and cost-effective planning in the shortest possible time. The GEG Guide for Residential Buildings complements the comprehensive range of services offered by the brick and tile industry for architects, planners, students as well as vocational and master craftsmen. It is available free of charge and can be downloaded on the website of the Lebensraum Ziegel information campaign.
 
 » read article
 
      
Mit Ziegeln GEG-konform planen
Wie sich Wohngebäude aus Ziegeln GEG- und KfW-konform energetisch bilanzieren und bewerten lassen, zeigt der neue GEG Leitfaden der deutschen Ziegelindustrie auf 95 Seiten. Er ermöglicht Fachleuten eine vereinfachte und kostenoptimierte Planung in kürzester Zeit.
Der GEG Leitfaden für Wohngebäude ergänzt das umfassende Serviceangebot der Ziegelindustrie für Architekten, Planer, Studierende sowie Berufs- und Meisterschüler und steht kostenfrei auf der Website der Info-Kampagne Lebensraum Ziegel zum Download bereit.
 
 » zum Artikel
 
      
 
Eirich - Additive manufacturing: Koblenz University of Applied Sciences decides for Eirich mixer

Photo: Eirich

At the competence center for 3D printing of ceramics in Hoehr-Grenzhausen, Germany, refractory molded parts are to be produced for the first time. For the preparation of the mixes, the university has placed an order with Eirich to supply a mixer. While the construction industry is now producing entire houses as demonstration objects for additive manufacturing, the ceramics industry still has some catching up to do when it comes to larger components and objects.
 
 » read article
 
      
Eirich - Additive Fertigung: Hochschule Koblenz nutzt Eirich-Mischer zur Masseaufbereitung
Im Kompetenzzentrum für den 3D-Druck von Keramik in Höhr-Grenzhausen sollen erstmals feuerfeste Formteile hergestellt werden. Für die Aufbereitung der Massen erteilte die Hochschule der Firma Eirich den Auftrag, einen Mischer zu liefern. Während in der Bauindustrie heute als Vorzeigeobjekte ganze Häuser in additiver Fertigung erstellt werden, hat die Keramische Industrie bei größeren Bauteilen und Objekten noch Nachholbedarf.
 
 » zum Artikel
 
      
 
Mineral carbonation of ceramic bricks

Photo: Domingo Martín, Patricia Aparicio, Emilio Galán†

Mineral carbonation, or mineral sequestration, of CO2 was proposed by Seiftriz in 1990 as an equivalent process that occurs naturally from weathering of silicate rocks into carbonates in a CO2-rich environment. However, these natural processes take place on the geological scale of time. Of the alkaline earth metals, calcium and magnesium are by far the most common in nature. Large quantities of industrial minerals and industrial wastes rich in alkaline oxides are available for CO2 fixation. Therefore, calcium and magnesium are generally selected for the sequestration of mineral CO2 . (Extract from the doctoral thesis by Domingo Martín)
 
 » read article
 
      
Mineralische Karbonatisierung von Keramikziegeln
Die mineralische CO2-Karbonatisierung – bzw. mineralische CO2-Sequestrierung – wurde bereits 1990 von Seiftriz als ein äquivalenter Prozess propagiert, bei dem in einer CO2-reichen Umgebung bei Verwitterung von Silikatgestein Carbonat auf natürliche Weise entsteht. Diese natürlichen Prozesse finden jedoch in der geologischen Zeitskala statt. Calcium und Magnesium sind die mit Abstand in der Natur am häufigsten vorkommenden Erdalkalimetalle. Große Mengen an alkalioxidreichen Industriemineralien und Industrieabfällen sind für die CO2-Fixierung vorhanden. Daher werden in der Regel Calcium und Magnesium zur mineralischen Sequestrierung von CO2 bevorzugt. (Auszug aus der Dissertation von Domingo Martín)
 
 » zum Artikel
 
      
Call for projects
Suggest your project for an exclusive report published in the ZI magazine

ZI editors: Silvio Schade (l.) and Wolfgang Deil

You have completed a project for the brick and tile industry successfully and now, you intend to present this project to your customer base, prospective customers and partners in the ZI trade magazine? Then, send us an email shortly describing the project. Or just call us. If the project is of particular interest to our readers, our editors would even like to pay you a visit for preparing an exclusive coverage for the ZI magazine in close coordination with you.
 
> silvio.schade@bauverlag.de, +49 5241 8089103
> wolfgang.deil@bauverlag.de, +49 173 2753915
 
 » read article
 
      
Schlagen Sie uns Ihr Projekt für die Ziegelindustrie vor für einen exklusiven Bericht in der ZI
Sie haben ein Projekt für die Ziegelindustrie abgeschlossen und wollen es Ihren Bestandskunden, potenziellen Kunden und Partnern in der ZI präsentieren? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail, in der Sie das Projekt kurz beschreiben. Oder rufen Sie uns an. Wenn das Projekt für die Leser besonders interressant ist, besuchen Sie gern auch unsere Redakteure und fertigen in enger Abstimmung mit Ihnen eine exklusive Reportage für ZI an.
 
> silvio.schade@bauverlag.de, +49 5241 8089103
> wolfgang.deil@bauverlag.de, +49 173 2753915
 
 » zum Artikel
 
      
 
 
Editorial Team   |   Advertising Sales   |   Imprint