Coface News
Mehr Fallstricke als Chancen? Ausblick 2019
Hoch oder runter? Länderbewertungen
Rettungsanker Export? Türkei-Studie
Schon angemeldet? Kongress Länderrisiken
Sehr geehrter Herr Hieronimus,
 
in unserer Februar-Ausgabe lesen Sie, welche Prognosen unsere Experten für die Entwicklung der Weltwirtschaft geben und welche Veränderungen wir in unseren Länder- und Branchenbewertungen vorgenommen haben.
Außerdem mehr zur Lage in der Türkei in unserer neuesten Studie!
 
Viel Spaß beim Lesen,
 
Ihr Coface-Team
Mehr Fallstricke als Chancen? Ausblick 2019
Eskalierende politische Risiken, die hohe Volatilität der Rohstoffpreise und Versorgungsengpässe verlangsamten das weltweite Wachstum Ende 2018 und trüben die Aussichten für 2019. Für das laufende Jahr erwartet Coface 3 Prozent nach 3,2 Prozent in 2018 und 2017. „Zum ersten Mal seit der Staatsschuldenkrise 2011/2012 müssen Unternehmen in diesem Jahr zur gleichen Zeit zwei Fallstricke beachten: die konjunkturelle Abschwächung und die politischen Risiken“, sagt Julien Marcilly, Coface Chief Economist.
„Im Gegensatz zu den üblichen wirtschaftlichen Entwicklungen schwächelt die Wirtschaft in Westeuropa vor jener in den USA. Unsere Untersuchungen prognostizieren einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen in 20 von 26 analysierten europäischen Ländern“, unterstreicht Katarzyna Kompowska, Regional CEO Nordeuropa bei Coface. Das bedeutet ein Plus von 1,2 Prozent in der Eurozone und 6,5 Prozent in Mittel- und Osteuropa. Bei diesen Aussichten gerät zum Beispiel insbesondere die Automobil-Branche unter Druck. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Website!
Hoch oder runter? Länderbewertungen
Coface stuft die Länderbewertungen von ölabhängigen Volkswirtschaften herauf, da der Ölpreis trotz hoher Volatilität auf einem moderaten Niveau bleibt: Angola (jetzt C), Aserbaidschan (B), Kanada (A2), die Vereinigten Arabischen Emirate (A3) und Trinidad & Tobago (B). Trotz der fragilen politischen und sicherheitspolitischen Lage hält Coface an einem günstigeren Ausblick für Mosambik (jetzt D) fest, dessen Devisenreserven seit 2014 am höchsten sind und ein Wachstum von mehr als 3 Prozent aufweisen. Dies gilt auch für Ruanda (A4). Das Geschäftsklima dort verbessert sich ständig, und die Reformdynamik wurde beibehalten.
Libanon ist das einzige Land, das in diesem Jahr bislang herabgestuft wurde (jetzt D), was durch anhaltende wirtschaftliche Schwierigkeiten begründet ist. Alle aktuellen Bewertungen finden Sie wie gewohnt auf unserer praktischen Welttkarte der Länderrisiken. Zum Überblick der Branchen-Bewertungen geht es hier.
Rettungsanker Export? Türkei-Studie
Die Türkei erlebt eine starke wirtschaftliche Verlangsamung und einen Inflationsschub als Folge der starken Abwertung der Lira im Jahr 2018. Dies trifft die Produktions- und Konsumdynamik des Landes. Im Juni letzten Jahres hat Coface die Länderrisikobewertung der Türkei auf hoch (C) herabgestuft. Das dritte Quartal war zudem von einer Welle von Branchenabstufungen gekennzeichnet. Staatliche Maßnahmen haben zwar dazu beigetragen, einem weiteren Anstieg der Inflation entgegenzuwirken und einige Branchen vorübergehend zu unterstützen. Eine vollständige Erholung wird allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen.
Im September 2018 stiegen die Erzeugerpreise im Jahresvergleich auf einen Rekordwert von 46 Prozent, während die Verbraucherpreise um 24 Prozent anzogen. Zu den am stärksten betroffenen Sektoren gehören die stark von der Inlandsnachfrage abhängigen Branchen wie das Baugewerbe, der Einzelhandel sowie die Informations- und Kommunikationstechnologien. Für 2019 wird jedoch eine Verlangsamung der Inflation erwartet. Mehr zur Lage in der Türkei lesen Sie auf unserer Website. 
Schon angemeldet? Kongress Länderrisiken
Noch kommen Sie in den Genuss unseres Frühbuchertarifs! Schnell sein lohnt sich also bei der Anmeldung zum Coface Kongress Länderrisiken in Mainz! Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu aktuellen Trends in der deutschen Exportwirtschaft auszutauschen.
Unser Highlight am Vormittag - Keynote Speaker Dietmar Dahmen. Der Zukunftsexperte spricht in seinem Impulsvortrag "Success is fightclub!" über die Herausforderungen, die sich Unternehmer heute stellen müssen, um ihren Erfolg zu sichern. Wir freuen uns auf Sie am 9. Mai in Mainz! Zur Anmeldung.
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion-germany@coface.com
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788
Folgen Sie uns! @ CofaceGermany
> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface in Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.