Coface News
2019: Handel lahmt, mehr Insolvenzen
Indien: wirtschaftlich weiter instabil
Ölmarkt: Mexiko vs.  Brasilien
Im Interview: Dietmar Dahmen
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
der Boom ist vorüber, der Welthandel verlangsamt sich - zu diesem Ergebnis kommen auch unsere Experten in ihren aktuellen Prognosen. In Indien finden derzeit Präsidentschaftswahlen statt und Amtsinhaber Modi kandidiert erneut. Die (wirtschaftliche) Erfolgsbilanz seiner ersten Amtszeit ist jedoch durchwachsen. Ein Blick nach Lateinamerika zeigt: Die beiden größten Volkswirtschaften Brasilien und Mexiko scheinen auf dem Ölmarkt unterschiedliche Richtungen einzuschlagen.
 
Autor, Querdenker, Visionär: Dietmar Dahmen lässt sich nur schwer in Schubladen stecken. Aber der Österreicher weiß, wovon er spricht. Das beweist er im exklusiven Coface-Interview - und davon können Sie sich persönlich überzeugen. Am Donnerstag, den 9. Mai, ist Herr Dahmen Keynote-Speaker beim Kongress Länderrisiken in Mainz.
 
Viel Spaß beim Lesen und einen erholsamen "Tag der Arbeit",
 
Ihr Coface-Team
2019: Handel lahmt, mehr Insolvenzen
Der längste Industrieboom der letzten 30 Jahre in der Eurozone endete im vergangenen November. Die Auswirkungen waren im ersten Quartal 2019 zu spüren. Der Welthandel verlangsamt sich (Prognose von Coface: 2,3% gegenüber 3% im Jahr 2018). Das globale BIP-Wachstum wird voraussichtlich das niedrigste seit 2016 sein (Prognose: +2,9%, - 0,3 Punkte gegenüber 2018). Die Unternehmen sind viel weniger zuversichtlich und halten sich mit Investitionen zurück. Mehr Details finden Sie in unserer neuesten Studie.
Indien: wirtschaftlich weiter instabil
Narendra Modi kandidiert bei den indischen Parlamentswahlen vom 11. April bis 19. Mai wieder als Ministerpräsident. Die Wirtschaft ist zwar in einer besseren Position als 2014. Aber viele der strukturellen Schwächen, die Modi geerbt hat, bremsen Indien auch heute noch. So dämpft die gemischte Erfolgsbilanz bei den Wirtschaftsreformen die Begeisterung für Modi. Die ausführliche Studie finden Sie hier.
Ölmarkt: Mexiko vs. Brasilien
2018 war von Volatilität auf dem globalen Ölmarkt geprägt. Das Angebot wurde insbesondere durch die US-Sanktionen gegen Iran und Venezuela beeinträchtigt. Für 2019 schätzt Coface den Rohölpreis der Sorte Brent auf durchschnittlich 65 US-Dollar. Sowohl Brasilien als auch Mexiko, die größten lateinamerikanischen Volkswirtschaften, haben 2018 neue Präsidenten gewählt, und die Energiepolitik war ein wichtiger Bestandteil des Wahlkampfes. Mittelfristig scheinen die beiden Länder angesichts der volatilen Aussichten für den globalen Ölmarkt entgegengesetzte Richtungen einzuschlagen, wie eine Coface Studie zeigt.
Im Interview: Dietmar Dahmen
„Das Büro ist kein Ort, sondern eine Mission“, sagt Dietmar Dahmen. Im exklusiven Coface-Interview spricht der Zukunftsexperte, Autor, Querdenker und Visionär über Digitalisierung und weitere Herausforderungen für Unternehmen. Mit seiner unkonventionellen Art und interessanten Metaphern verbildlicht der österreichische Innovations-Guru die wichtigsten aktuellen technologischen Entwicklungen. Er zeigt auf, welche Schritte große Unternehmen mitgehen müssen, damit sie nicht auf der Strecke bleiben. Dietmar Dahmen ist nächste Woche Keynote-Speaker beim Kongress Länderrisiken 2019. Wenn Sie ihn und viele weitere Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik live erleben möchten, dann kommen Sie auch am 9. Mai in die Opel-Arena nach Mainz. Hier geht es zur Anmeldung.
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion-germany@coface.com
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788
Folgen Sie uns! @ CofaceGermany
> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface in Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.