Coface News
Insolvenzen: Anzahl vs.  Auswirkung
Übersicht: Coronakrise und die Folgen
Vorschau: Webinar „Jetzt wird es eng – Update Länder- und Branchenrisiken“
Nachschau: Webinar „Covid-19 vs.  the World“
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
in unserer April-Ausgabe der Coface News haben wir Ihnen unsere Insolvenzprognose für 2020 (global +25 %, bundesweit +11%) vorgestellt. Diese Studie stieß auf großes Interesse, aber auch viele Rückfragen. Deshalb erklärt Volkswirtin Christiane von Berg in einem neuen Coface Update den Unterschied zwischen Anzahl und Auswirkung von Insolvenzen.
 
Jeweils an die 500 Teilnehmer haben unsere letzten Webinare verfolgt. Das freut uns nicht nur ungemein, sondern zeigt auch, wie groß das Interesse und der Bedarf an fundierten Informationen gerade in Krisenzeiten sind. Aus diesem Grund haben wir bereits das nächste Webinar (am Dienstag, 16. Juni 2020, von 10 bis ca.11.30 Uhr) für Sie terminiert.
 
 
Bleiben Sie gesund,
 
Ihr Coface-Team
Insolvenzen: Anzahl vs. Auswirkung
Die Insolvenzprognose von Coface wurde viel beachtet, auch in den Medien. Etliche Reaktionen zeigen: Viele sind skeptischer als unsere Volkswirte und fragen: „Wird es nicht viel mehr Insolvenzen in Deutschland geben als die prognostizierten 11 Prozent, wenn wir doch einen größeren Konjunktureinbruch als im Jahr 2009 erwarten?“ Volkswirtin Christiane von Berg problematisiert daher in einem neuen Coface Update den Unterschied zwischen der Anzahl und der Auswirkung von Insolvenzen. Zum Update!
Übersicht: Coronakrise und die Folgen
Verlässliche Prognosen darüber, wie sich die Corona-Pandemie und die Wirtschaft global, kontinental und national auswirkt, sind kaum möglich. Zu schnell verändern sich die Variablen. Dennoch beobachten und analysieren die Volkswirte von Coface die Entwicklung sehr genau. Das gilt auch für die Kreditprüfer im operativen Geschäft. Auf einer Übersichtsseite haben wir Informationen gebündelt, die direkt oder indirekt mit Corona und unserem Geschäft zu tun haben. Zur Übersichtsseite geht’s hier!
Vorschau: Webinar „Jetzt wird es eng – Update Länder- und Branchenrisiken“
In der kommenden Ausgabe unserer Webinarreihe werfen wir einen Blick auf eine Corona-bedingt stark veränderte Risikoweltkarte. Welche Länder wurden herabgestuft? Kann Deutschland die A2-Bewertung halten? Wie steht es um unsere Hauptexportpartner? Was bedeutet das für unsere wichtigsten Branchen in Deutschland und Europa? Und was ist eigentlich mit den Risiken des Klimawandels? Diese und weitere Fragen beantworten Christiane von Berg und Dr. Annette Peitz Orzeszko am Dienstag, den 16. Juni 2020 ab 10 Uhr. Hier können Sie sich kostenlos anmelden!
Nachschau: Webinar „Covid-19 vs. the World“
Einen Überblick über die globalen wirtschaftlichen Corona-Auswirkungen gab unser Webinar „Covid-19 vs. the World“. Am Beispiel von China, den USA sowie den Emerging Markets skizzierte Volkswirtin Christiane von Berg diverse ökonomische „Schocks“ – ausgelöst durch die Coronakrise. Weitere Themen waren die globalen BIP- und Insolvenzprognosen für das laufende Jahr.
 
Underwriting Director Jochen Böhm beschrieb im Anschluss die aktuelle Risiko- und Zeichnungspolitik von Coface. In diesem Zusammenhang kommentierte er auch den Corona-Rettungsschirm, den Bund und Kreditversicherer gemeinsam gespannt haben. Im abschließenden Q&A-Teil wurden Teilnehmerfragen beantwortet. Zur Aufzeichnung des Webinars geht’s hier!
 
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion-germany@coface.com
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788
Folgen Sie uns! @ CofaceGermany
> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface in Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.