Coface News
USA - Folgen des Protektionismus
China - KMU unter Druck
Mainz - Kongress Länderrisiken 2019
Coface - wünscht schöne Feiertage
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
mit der elften Ausgabe der Coface News in 2018 verabschieden wir uns für dieses Jahr bei Ihnen - aber nicht, ohne Sie noch einmal mit den interessantesten Studien aus unserem Haus zu versorgen. Erfahren Sie, welchen Einfluss US-Zölle auf die Weltwirtschaft haben und lesen Sie, warum der chinesische Mittelstand unter Druck steht.
Und vor allem: Merken Sie sich doch heute schon einmal den 9. Mai 2019 vor! Denn da findet unser kommender Kongress Länderrisiken statt. Wir freuen uns schon heute auf Sie!
 
Ihnen einen schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr,
 
Ihr Coface-Team
USA - Folgen des Protektionismus
US-Zölle machen ein Sechstel aller protektionistischen Maßnahmen weltweit aus, in den letzten zwei Jahren ist ein deutlicher Anstieg zu beobachten. Auffallend ist der Anstieg der Importzölle. Ihre Anwendung hat sich in neun Jahren verdoppelt. Mit Stand September 2018 waren 16 Prozent aller protektionistischen Maßnahmen Importzölle. 2009 betrug der Anteil nur acht Prozent. Wenig überraschend hat sich die Anwendung von Einfuhrzöllen zwischen 2016 und 2018 in den USA besonders beschleunigt. Der Anteil an allen Regeln hat sich von 5,4 Prozent auf 12,5 Prozent mehr als verdoppelt. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl regionaler Handelsabkommen. Das bekommen nicht nur die direkt davon betroffenen Ländern wie China zu spüren, sondern auch Drittländer.
Nach Coface-Berechnungen heißt das konkret: Ein um 1% höherer Importzoll der USA bedeutet durchschnittlich 0,5% weniger Exporte Dritter in die sanktionierten Länder. Besonders betroffen von diesem Effekt zeigen sich die Transport- (-4,4%) und Maschinenbau-Branche (-3,7%). Die komplette Studie finden Sie wie gewohnt auf unserer Website, dort ist auch die ausführliche Pressemeldung zum Thema für Sie hinterlegt.
China - KMU unter Druck
Risiken in der chinesischen Wirtschaft werden für gewöhnlich mit großen staatlichen Unternehmen oder großen privaten Konglomeraten in Verbindung gebracht. Dabei dürfen aber die Probleme der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nicht außer Acht gelassen werden. Die KMU kämpfen um Finanzierungen für ihr Working Capital und langfristiges Wachstum. Das Umfeld mit einem schwelenden Handelskrieg mit den USA und sich drastisch verschlechternden Finanzierungbedingungen macht es ihnen nicht leicht. Angesichts ihrer Bedeutung für die chinesische Wirtschaft ist davon auszugehen, dass die Politik Schritte unternimmt, um die KMU nicht aufs Abstellgleis geraten zu lassen. Welche Maßnahmen das sein können und wie die Lage für KMU in China konkret aussieht, analysiert die neue Coface-Studie zum Thema. Mehr dazu finden Sie auch hier.
Mainz - Kongress Länderrisiken 2019
Es lohnt sich bereits jetzt, sich den Termin für unseren inzwischen 13.  Coface Kongress Länderrisiken im Kalender zu notieren: Am 9. Mai 2019 in Mainz!
Auch im nächsten Jahr werden wir wieder die Perspektiven für den deutschen Außenhandel beleuchten. Unser Themenschwerpunkt in 2019: Zwischen Filterblase und Information Overload - Worauf es ankommt: Verlässliche Informationen fürs Risikomanagement. Denn nicht nur geografisch und politisch ist viel Bewegung auf der Risikolandkarte. Auch die technologische Entwicklung stellt die Unternehmen vor große Herausforderungen. Nicht nur in der Beschaffung und der Fertigung. Auch in der Finanzierung und im Risikomanagement. Wie lassen sich Erfolge erzielen im rasanten digitalen Zeitalter, in dem immer mehr Systeme immer mehr Informationen in Echtzeit ausspucken? In einer Gegenwart, in der sich auch Falschinformationen und Banalitäten rasend schnell viral verbreiten? In einer Zukunft, in der es noch schwerer fallen dürfte, relevante und darüber hinaus verlässliche Informationen zu identifizieren und zu verarbeiten? So viel ist klar: Der Fortschritt bietet vielfältige Chancen, erhöht aber auch die Komplexität der Risiken.
Sie können sich bereits jetzt anmelden, weitere Informationen und Details zu unserem Programm lesen Sie im Laufe der kommenden Wochen nicht nur hier, sondern auch auf unserer Website!
Coface - wünscht schöne Feiertage
Mit unserem letzten Newsletter für dieses Jahr wünschen wir Ihnen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit! Genießen Sie die Feiertage und starten Sie gut und erfolgreich in 2019! Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns auch im kommenden Jahr als Leser treu bleiben und stehen Ihnen auch in 2019 mit Informationen im Risiko- und Forderungsmanagement gerne zur Verfügung. Sie hören an dieser Stelle Ende Januar wieder von uns!
Impressum

Coface, Niederlassung in Deutschland
Isaac-Fulda-Allee 1 | 55124 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 / 323 - 0
Telefax +49 (0) 6131 / 37 27 66
w w w. coface. de | redaktion-germany@coface.com
Amtsgericht Mainz, HRB 44 2 66
USt-ID.: DE284533788
Folgen Sie uns! @ CofaceGermany
> vom Newsletter abmelden
Disclaimer

Die Inhalte dieses Newsletters sind vertraulich und dienen der persönlichen Information des Adressaten. Sie sind geistiges Eigentum der Coface, Niederlassung in Deutschland und dürfen ohne schriftliche Einwilligung der Coface in Deutschland nicht an Dritte weitergegeben werden. Weitergabe, Verteilung, Offenlegung, Reproduktion, Kopieren und jegliche andere Verbreitung oder Verwendung sind ausdrücklich untersagt.