DWA-Newsletter
klar!digital Ausgabe April 2021
 
Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Freundinnen und Freunde des DWA-Landesverbandes NRW,
so wie uns das Thema Pandemie und Corona nicht loslässt, so bestimmt das Thema Digitalisierung die Arbeit unserer DWA.
 
Vieles haben wir im Landesverband in den zurückliegenden Wochen und Monaten in digitale Formate überführt. Gleichzeitig arbeitet die die gesamte DWA mit Hochdruck an ihrer Digitalisierungsstrategie und deren Umsetzung.
Im Landesverband haben wir neben dem Klärwärter-Grundkurs nun auch den Kanalwärter-Grundkurs als webbasierte Veranstaltung im Programm und darüber hinaus auch neue Veranstaltungen konzipiert, wie das Modul zur Anwendung von BIM in der Wasser-wirtschaft in NRW, der Betrieb von Regenbecken oder unsere Ver-anstaltung für Nicht-Wasserwirtschaftler, die aber in der Wasserwirt-schaft ihre berufliche Heimat gefunden haben.
Ich hoffe, dass unser aktueller Newsletter klar!digital Ihnen eine interessante Lektüre bietet.
 
Herzliche Grüße aus Essen
Ihr
 
Burkhard Teichgräber
DWA-Landesverbandsvorsitzender NRW
 
In eigener Sache – der DWA-Landesverband NRW
DWA-Landesverbandstagung 2021: Zukunftswelt Wasser NRW
LVT
Am 1. September wird die DWA-Landesverbandstagung 2021 stattfinden und wir hoffen weiterhin, dass wir diese in Präsenz im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen durchführen können.
Diesmal beschäftigen wir uns mit dem Thema Zukunftswelt Wasser und setzen den Fokus auf Bedingungen, Herausforderungen und Perspektiven in der Arbeitswelt, Technikwelt und Umwelt. Wir beleuchten den digitalen Arbeitsplatz ebenso wie neue Techniken und Technologien in wasserwirtschaftlichen Betrieben wie auch Strategien und Projekte zum Thema Umwelt und Wasserwirtschaft. weiter
 
BIM in der Wasserwirtschaft in NRW
BIM Koeln
Unter dem Thema BIM in der Wasserwirtschaft bietet der Landesverband am 27. April ein kompaktes Update zum Stand der Einführung und Anwendung von Building Information Modeling in NRW.
Das Programm des 120minütigen Onlinemoduls startet zunächst mit einer kurzen Einführung in die Thematik. weiter
Kommunale Erfahrungsaustausche 2021
Wie bereits im vergangenen Jahr werden der DWA-Landesverband und die Kommunal Agentur NRW die gemeinsam organisierten kommunalen Erfahrungsaustausche wieder in digitalem Format anbieten.
Drei Veranstaltungen mit Impulsvorträgen zu spannenden und aktuellen Themen werden von einem weiteren Veranstaltungstermin ergänzt, der Fragestellungen aus den Kommunen aufgreift, weiter
NEU: Wasserwirtschaft für Nicht-Wasserwirtschaftler
Nicht-WaWis
In vielen Unternehmen der Wasserwirtschafts-branche arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ursprünglich nicht aus der Wasserwirtschaft kommen und nun aber ihre berufliche Heimat hier gefunden und somit im Arbeitsalltag Berührung mit den Kernthemen des eigenen Unternehmens haben. Für diese Personengruppe ist es wünschenswert, Grundkenntnisse zu rechtlich-technischen als auch betrieblichen Themen-stellungen der kommunalen Abwasserableitung und -behandlung zu erlangen, um die
Kommunikation im eigenen Haus zu verbessern, sich leichter mit den Zielen des eigenen Unternehmens zu identifizieren und im Kontakt mit Personen außerhalb des eigenen Unternehmens als Multiplikator fungieren zu können.
 
Hierfür werden die Grundkenntnisse in zwei Modulen vermittelt: Ein Themenblock befasst sich
am 15.Juni 2021 mit organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Strukturen der Abwasserableitung und -behandlung; in einem zweiten Modul am folgenden Tag werden die technischen Grundlagen der Abwasserwirtschaft kompakt und verständlich erläutert.
 
 » zur Flyer
Ein weiterer Klassiker der DWA nun auch digital: Kanalwärter-Grundkurs mit interaktiven Lerneinheiten
Kanalwärter
Mitte April startete der erste Kanalwärter-Grundkurs im Web-Format, der ebenfalls von den Teilnehmenden sehr gut bewertet wurde. Hierfür haben wir unsere umfangreichen Erfahrungen aus inzwischen drei digitalen Klärwärter Grundkursen nutzen können: Der Kanalwärter-Grundkurs wurde in sechs Module gegliedert, die die Lerninhalte des traditionellen Präsenz-kurses abbilden. Auch im digitalen Kanalwärter-Grundkurs werden die Inhalte live durch unsere Referierenden präsentiert.
Ergänzt werden die Vorträge durch interaktive Lerneinheiten, die auf der E-Learning-Plattform Moodle der DWA abgelegt sind. Diese helfen, das Wissen aus den Präsentationen zu vertiefen und sich auf die Prüfung vorzubereiten. Die Teilnehmenden können so zeitunabhängig lernen und ihr Lerntempo selbst bestimmen. weiter
Auf gute Nachbarschaft - Nachbarschaften in NRW
Seit über einem Jahr haben die Kläranlagen- und Kanal-Nachbarschaften keine Nachbarschaftstage mehr durchführen können und das in einer Zeit, in der ein Austausch unter den Mitarbeitenden der Wasser-wirtschaftsbetriebe in NRW so wertvoll hätte sein können. Aber die Pandemie hat dem Prozess der Digitalisierung einen immensen Schub versetzt und den nutzen wir nun auch für unsere Nachbarschaften.
Kanal-Nachbarschaften tagen flächendeckend online
Etwa 2-monatlich werden alle Mitglieder der Kanal-Nachbarschaften in NRW eingeladen zu überregionalen Web-Terminen. Die Termine dauern zwischen 60 und 120 Minuten, in denen ein bis zwei Vorträge präsentiert werden. So standen in den vergangenen Monaten Themen auf der Agenda wie Inspektionsdokumentation/-auswertung mit künstlicher Intelligenz, Sachstand und Fristen zur Dichtheitsprüfung von Anschlusskanälen, Umgang mit der gemeinsamen Nutzung privater Kanäle, Schädlingsbekämpfung - Erfahrungsaustausch zu neuen gesetzlichen Vorgaben und dem Leitfaden des Umweltbundesamtes uvm.. weiter
Kläranlagen-Nachbarschaften tagen in überregionalen Gruppen online
KA-NB
Die Kläranlagen-Nachbarschaften, die die Treffen mit den Kollegen:innen ebenso vermissen, wie die Kanal-Nachbarschaften, sind in den vergangenen Monaten einen anderen Weg gegangen: Hier wurden etwa drei Nachbarschaften aus einer Region zusammengefasst und zu einem gemeinsamen digitalen Nachbarschaftstreffen eingeladen. Auch hier stehen jeweils ein bis zwei Vorträge aus den jeweiligen Regionen auf der Tagesordnung und im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Diskussionen und Austausch.
Insgesamt kommt auch die Idee, mehrere Nachbarschaften zu diesen digitalen Treffen zusammenzufassen, sehr gut an, weiter
Überregionalen Nachbarschaft für AZUBIS in NRW geplant
Azubi-NB
Eine neue Idee aus dem Kreis der Kläranlagen-Nachbarschaften ist die Gründung einer überregionalen Nachbarschaft für Azubis. Wer Interesse hat, sich bei der Gestaltung und Planung dieser Nachbarschaft einzubringen, wird gebeten, sich in der Geschäftsstelle des Landesverbandes zu melden. Und auch Anregungen und Ideen hierfür nehmen wir gerne entgegen, egal ob von Azubis oder Ausbildern:innen.
 
zur Geschäftsstelle
 
Wasserwirtschaft in NRW
Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft NRW ist gestartet
KDW
 
Das Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft NRW gGmbH (KDW) verfolgt die Vision einer agilen Wasserwirtschaft, die mithilfe der Digitalisierung aktuelle und zukünftige Herausforderungen wie den Klimawandel, wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränder-ungen und nicht zuletzt auch den Fachkräftemangel meistert. Bei den Aktivitäten des KDW stehen dafür Wissens- und Erfahrungs-austausch der verschiedenen Akteure der Wasserwirtschaft im Vordergrund. weiter
 
 
Dem Klimawandel begegnen - Grüne und blaue Infrastruktur für das Ruhrgebiet
Ruhr-Konferenz
In den kommenden zehn Jahren investieren das Land NRW und die Wasserverbände rund 250 Millionen Euro in den Ausbau der grünen und blauen Infrastruktur im Ruhrgebiet, um die Lebensqualität der Städte zu erhalten und Schäden im Klimawandel zu vermeiden. Auf Beschluss der Landesregierung werden die Projekte „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft” und „Offensive Grüne Infrastruktur 2030” im Rahmen der Ruhr-Konferenz mit über 145 Millionen Euro gefördert. Nach etwa einem Jahr Laufzeit wurde nun ein erstes positives Fazit von den Partnern gezogen: weiter
 
 » Mehr unter
Informationen zum Fischlift am Baldeneysee nun im Netz abrufbar
PM Ruhrverband
Der Fischlift des Ruhrverbandes am Baldeneysee in Essen wird mit großem Interesse von den Bürgerinnen und Bürgern wie auch von weiteren Besuchern des See wahrgenommen. Deshalb hatte der Verband als Betreiber dieser neuartigen Fischaufstiegsanlage seit dem Baustart vor etwa drei Jahren in einem Infopoint direkt am Stauwehr über dieses Projekt informiert.
In den bevorstehenden Sommermonaten werden sich sicherlich viele weitere Besucher für dieses Bauwerk interessieren und deshalb informiert der Ruhrverband nun coronakonform mit einer virtuellen Führung im Netz.
Dort lassen sich die Inhalte des bisherigen Infopoints interaktiv erkunden.In einer 360-Grad-Rundumsicht können sich die Besucher im Netz selbstständig durch den Raum navigieren und kurze Erklärvideos abrufen wie auch erste Aufnahmen von Fischen bei der Nutzung des Liftsystems.
 
 » mehr Infos
Kooperationsmodell von Wasserwirtschaft/Landwirtschaft geht weiter
Landwirtschaft
NRW setzt das etablierte Kooperationsmodell zwischen Wasserwirtschaft und Landwirtschaft fort. Das MULNV, die Landwirtschaftskammer und zahlreiche Verbände aus Landwirtschaft, Gartenbau und Wasserversorgung haben nun ein neues 12-Punkte-Programm für einen weiteren Ausbau der gemein-samen Schutzkooperationen für das Trinkwasser unterzeichnet.
Rund 11.700 Landwirte und Gärtner sowie 160 Wasserversorgungsunternehmen bringen sich bereits in die regionalen Kooperationen ein. Unterstützt werden sie von 76 Spezialberatern der Landwirtschaftskammer. weiter
Personalien
Harro Bode 70 Jahre
Harro Bode
Am 20. 2. 2021 vollendete Prof. Dr.-Ing. Harro Bode, früher Mitglied des Vorstands der DWA und Vorstandsvorsitzender des Ruhrverbands, sein 70. Lebensjahr. Der Bauingenieur Bode studierte an der TU Hannover; seine Dissertation wurde 1987 mit dem Karl-Imhoff-Preis der ATV ausgezeichnet. Im Jahr 1976 gewann er eine olympische Goldmedaille im Segeln.
 
Im Jahr 1985 kam Harro Bode zum Ruhrverband. Nach verschiedenen Stationen im Unternehmen wurde er 1997 in den Vorstand des Ruhrverbands berufen, zunächst als Vorstand Technik in Nachfolge von Prof. Dr.-Ing. E. h. Klaus R. Imhoff und im April 2004 übernahm er den Vorstandsvorsitz.
 
Seit 1982 hatte er einen Lehrauftrag an der Universität Hannover inne und wurde später zum Honorarprofessor bestellt. Harro Bode war ehrenamtlich in vielen nationalen und internationalen Gremien der Wasserwirtschaft aktiv, darunter vor allem für die DWA, für die er von 1996 bis Ende 2016 Mitglied des Vorstands war und für die International Water Association (IWA). Darüber hinaus war er Mitglied im Vorstand des Bundesverbands der Energie- und
Wasserwirtschaft (BDEW), und ist nach wie vor stellvertretender Vorsitzender des Vereins pro Ruhrgebiet e. V. Harro Bode wurde 2015 von der DWA aufgrund seiner großen Verdienste um die Vereinigung und die Wasserwirtschaft mit der DWA-Ehrennadel ausgezeichnet.
Expertin aus Berlin folgt auf Otto Schaaf als Vorständin bei den StEB Köln
Franzke
Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR haben Ulrike Franzke zur Vorständin bestellt. Sie tritt damit spätestens zum 1. November die Nachfolge von Otto Schaaf an, der im April in den Ruhestand geht.
Die 53-jährige Diplom-Ingenieurin kommt von den Berliner Wasserbetrieben, wo sie zurzeit den Bereich Strategie und Unternehmensentwicklung verantwortet.
Nach ihrem Abschluss im Studienfach Environmental Engineering (M.Sc.) in Cincinnati, USA, begann Ulrike Franzke 1994 ihre berufliche Laufbahn bei den Berliner Wasserbetrieben. Dort hatte sie verschiedene Führungspositionen im Bereich der Abwasserentsorgung inne, bevor sie von 2010 bis 2019 die Leitung dieses Bereichs mit 1200 Mitarbeitenden übernahm.
Neben ihrer Tätigkeit für den Berliner Ver- und Entsorger trieb Ulrike Franzke mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Etablierung der Berliner Regenwasseragentur voran. Für die Vision eines nachhaltigen und klimaresilienten Berlins engagiert sich Ulrike Franzke in der AG Klimaanpassung, die aus dem Klimaschutzrat hervorgegangen ist. weiter
 
Geschäftsführerwechsel bei der Kommunal Agentur NRW
Wechsel Kommunalagentur
 
Bei der Kommunal Agentur NRW gab es am 1. April 2021 nach 25 Jahren einen Wechsel in der Geschäftsführung: Michael Lange ist ausgeschieden; seine Nachfolge übernimmt nun Dr. Ralf Togler, der schon seit vielen Jahren bei der Kommunal Agentur NRW beschäftigt ist, zuvor zuständig für den Bereich Technik und Umwelt und der seit Jahren auch in der Verantwortung als Prokurist steht. Seit April 2021 leitet er gemeinsam mit Dr. Peter Queitsch die Kommunal Agentur NRW als Geschäftsführer. weiter
Veranstaltungen des DWA-Landesverbandes NRW
BIM in der Wasserwirtschaft in NRW WebModul 27.April 2021
Betrieb von Regenbecken WebKurs in vier Modulen 17.,18.,19. und 27. Mail 2021
Grundlagen der Abwasserbeseitigung für Nicht-Wasserwirtschaftler WebKurs in zwei Modulen
15./16.Juni 2021
Landesverbandstagung Ruhrfestspielhaus Recklinghausen 1. September 2021
 
Veranstaltungsübersicht des DWA-Landesverbandes NRW 2021
 
Newsletter-Datenschutzhinweis       DWA-Datenschutz       DWA-NRW-Impressum       DWA-AGB