Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden sollte, klicken Sie bitte hier.

Headerbild
Ausgabe 6 | 28.07.2021
Recht Versicherung Zuschüsse ejw-Manager Kontakt
Liebe Kolleginnen und Kollegen in der Jugendarbeit,

Nach der Sommerpause startet unser Newsletter mit vielen wichtigen Informationen rund um die Jugendarbeit wieder durch. Spannende Themen erwarten Sie: Von Informationen über neue Bestimmungen bei Straßensammlungen über Veränderungen bei der KfZ-Kaskoversicherung bis hin zu Infos über Filmlizenzen und Neuregelungen bei den GEZ-Gebühren erwarten Sie dieses Mal.

Viel Input, der helfen soll, die alltägliche Arbeit zu erleichtern.
Viel Freude beim Lesen wünscht das ejw-Praxis Team.

Inhalt dieses Newsletters
-
 Neuer Mitarbeiter in der IT
-
 (Straßen-)Sammlungen müssen seit 1. Juni 2012 gemeldet werden
-
 Reduzierter Selbstbehalt in der Kaskoversicherung des ejw
-
 Rechnungsabschlüsse von Bezirksjugendwerken müssen konsolidiert werden
-
 Sachstand erweiterte Führungszeugnisse nach §72a Bundeskinderschutzgesetz (BKischG)
-
 Button-Lösung - Auswirkungen auf Angebote im Internet
-
 Vorankündigung: Versichertenmeldung - Änderung des Meldezeitraums
-
 CCLI-Filmlizenzen - Buchung über das ejw Service-Portal
-
 GEZ - Freizeitheime werden ab 2013 kostenpflichtig!
-
 5. Fachtag für Finanzen, Fundraising und ejw-Manager am 9.3.2013 (Terminänderung!)
-
 Weisheit
Neuer Mitarbeiter in der IT

Daniel Mürdter ist 21 Jahre alt und kommt aus Filderstadt. Die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration beendete er im Januar 2012.

Er ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt und als Trainer beim Jugendkartslalom aktiv.
Daniel Mürdter hat zum 1. September 2012 begonnen und unterstützt Alexander Strobel in der Haus-IT und dem ejw-Manager.

Ansprechperson:
Daniel Mürdter | Telefon: 0711 9781-284 | daniel.muerdter@ejwue.de
 
(Straßen-)Sammlungen müssen seit 1. Juni 2012 gemeldet werden

Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz, welches seit 1. Juni 2012 in Kraft ist, sieht neuere und strengere Regeln bei der formalen Abwicklung von Sammlungen (Altpapier, Christbäume, Altkleider, Schrott usw.) vor.

Zweck dieses Gesetzes ist gemäß § 1, „die Kreislaufwirtschaft zur Schonung der natürlichen Ressourcen zu fördern und den Schutz von Mensch und Umwelt bei der Erzeugung und Bewirtschaftung von Abfällen sicherzustellen.“ Kreislaufwirtschaft definiert das Gesetz als die „Vermeidung und Verwertung von Abfällen.“ Wichtig ist in diesem Zusammenhang für uns, dass Sammlungen seit neuestem meldepflichtig sind.

[Artikel weiterlesen]

Ansprechperson:
Peter L. Schmidt | Telefon: 0711 9781-286 | peter.schmidt@ejwue.de
 
Reduzierter Selbstbehalt in der Kaskoversicherung des ejw

Seit August diesen Jahres müssen Fahrzeughalter, deren privates Fahrzeug bei einer Dienstfahrt vom Fahrer (oder einem Unfallflüchtigen oder Vandalen) beschädigt wurde, bei Inanspruchnahme der Kaskoversicherung des ejw nur noch 150 Euro statt bisher 325 Euro selbst aufbringen, und dies ohne Erhöhung der Prämie. Der Selbstbehalt sollte in der Regel vom Auftraggeber der Fahrt übernommen werden, die Fahrer/Halter sollten nur bei entsprechend hohem Verschuldensgrad anteilig herangezogen werden.

Ansprechperson:
Peter L. Schmidt | Telefon: 0711 9781-286 | peter.schmidt@ejwue.de
 
Rechnungsabschlüsse von Bezirksjugendwerken müssen konsolidiert werden
Wie bereits in der DV 2012 mitgeteilt, wurde das ejw vom Rechnungsprüfamt aufgefordert, die Rechnungsabschlüsse sämtlicher Bezirksjugendwerke zusammenzuführen (konsolidieren). Wir wollen in einer Praxis-Phase nun mit zwei bis drei Werken austesten, wie dies geschehen kann. Ebenso kam bei der DV der Wunsch auf, als Landesstelle mehr Vorgaben zu machen. Nicht im Sinne einer Verbindlichkeit und Einengung als vielmehr als Leitplanken in einem sehr komplexen Gebiet der Finanzbuchhaltung.

Diesem Wunsch wollen wir gerne entsprechen. Wir möchten aber von Beginn an gerne mit zwei/drei Bezirksjugendwerken in die weitere Überlegung und Umsetzung gehen, damit wir für beide Seiten (Landesstelle und Bezirke) eine einfache und gute Lösung erarbeiten können, die zudem den rechtlichen Anforderungen des Prüfamtes gerecht wird.

Wer also Interesse hat, bei der Erarbeitung eines Bezirks-Kontenrahmen mitzuwirken und bereit ist, diesen ab 01/2013 einzuführen und umzusetzen, der möge doch bitte bis spätestens 31. Oktober 2012 eine Mail an Marius Ritzi senden. Während der Pilotphase werden wir Euch bei Bedarf gerne unterstützen und stehen jederzeit beratend zur Seite.
Alle Bezirksjugendwerke müssen ihren Rechnungsabschluss ab 2014 an die Landesstelle übermitteln. Weitere Infos dazu erfolgen noch.

Ansprechperson:
Marius Ritzi | Telefon: 0711 9781-311 | marius.ritzi@ejwue.de
 
Sachstand erweiterte Führungszeugnisse nach §72a Bundeskinderschutzgesetz (BKischG)

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) hat die gemeinsame Empfehlung von AGJ und der Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter zur Umsetzung des BKischG verabschiedet. Diese Empfehlung kann direkt auf der Homepage der AGJ heruntergeladen werden. (http://www.agj.de/)

Wie bereits im Vorfeld erwartet und kommuniziert, beschreibt sie alle Neuregelungen des BKischG und bleibt deshalb in vielen Detailfragen relativ unspezifisch. Gerade an der Frage von Führungszeugnissen für Ehrenamtliche nach §72a KJHG zeigt sich aber aufgrund der vagen Gesetzesformulierung und dem nicht unerheblichen Aufwand für Jugendarbeit vor Ort ein erhöhter Bedarf an möglichst spezifischen Handlungsempfehlungen.

Seit Februar hat sich eine Arbeitsgruppe des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. (dv) mit dieser Aufgabenstellung befasst und eine eigene, die Empfehlung der AGJ/BAG Landesjugendämter erweiternde, Stellungnahme erarbeitet. Obwohl auch dieses Papier nicht die oft gehegte Hoffnung auf klare Kriterien, Checklisten oder gar Tätigkeitskataloge befriedigen wird, ist es doch aus unserer Sicht ein für alle an der Umsetzung des §72a Beteiligten wichtiger Leitfaden der hier eingesehen werden kann.

Wo man nun mit konkreten Vereinbarungen auf Euch/Sie zugeht, wäre ich über eine Information sehr dankbar.

Ansprechperson:
Martin Burger | Telefon: 0711 9781-253 | martin.burger@ejwue.de
 
Button-Lösung - Auswirkungen auf Angebote im Internet
Die Bundesregierung hat zum 1. August 2012 die sogenannte "Button-Lösung" eingeführt. Es gibt deshalb strenge Vorgaben, wie ein Onlinegeschäft rechtsverbindlich abgeschlossen werden kann. Nach Auskunft von Rechtsanwalt Noll gilt dies auch in der Bildungs- und Freizeitarbeit, die keine Echtzeitbuchung anbietet. Die Button-Lösung ist leider nicht nur dem Wort nach der Button, der einen bestimmten Schriftzug erhalten muss, sondern weit mehr. Nach Rücksprache mit RA Noll empfehlen wir bei den Ausschreibungen für die Winter- und Sommerfreizeit folgendes:

Wenn auf den Internetseiten eine Onlinebuchung angeboten wird, so muss die "Button-Lösung" umgesetzt werden. Dies gilt nicht nur im Bereich von Echtzeit-Buchungen (z.B. amazon oder germanwings), sondern auch für die Onlineanmeldungen im Bereich unserer Veranstaltungen.

Unproblematisch ist es, eine unverbindliche Anfrage per Formular anzubieten. Hier sollten dann aber nur Daten abgefragt werden, die zur schriftlichen Kontaktaufnahme auch wirklich nötig sind. Auch muss klar erkennbar sein, dass es lediglich eine unverbindliche Anfrage ist und die nötigen Unterlagen dann zugesendet werden.

An dieser Stelle verweisen wir auch gerne an den ejw-Manager. Mit unserem Bestellprozess sind wir schon seit Frühjahr 2012 gesetzeskonform und verfolgen auch alle Gesetzesänderungen mit. Deshalb: Rechtskonform unterwegs heißt: ejw-Manager.

>> weitere Infos ejw-Manager <<

Ansprechperson:
Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de
 
Vorankündigung: Versichertenmeldung - Änderung des Meldezeitraums
Die Zahlen zur Versicherungsumlage und zum ejw-Landesbeitrag (VLB) wurden bislang zwischen März bis Mai abgefragt.
Ab 2013 muss die Meldung zwischen Januar und Februar erfolgen. Die Versicherungsbeiträge werden dem ejw bereits im Januar berechnet, weshalb diese Kosten möglichst zeitnah weitergegeben werden müssen.
Wir werden Sie nochmals darüber informieren, sobald die Meldung im Serviceportal eingepflegt werden kann.

Ansprechperson:
Peter L. Schmidt | Telefon: 0711 9781-286 | peter.schmidt@ejwue.de
 
CCLI-Filmlizenzen - Buchung über das ejw Service-Portal
CCLI-Lizenzen, die über das ejw Service-Portal "bestellt" werden, haben immer eine Laufzeit von einem Jahr. Um die Meldungen transparent und mit möglichst wenig Aufwand erstellen zu können, wurde mit der CCLI vereinbart, dass wir jeweils einen Zeitraum vom 1. April bis 31. März abdecken. Hierfür ist es notwenig, die Meldung zeitgleich mit der Meldung zur Gruppenversicherung sowie zum Landesbeitrag bis spätestens 28. Februar eines Jahres abzugeben. Später gewünschte CCLI-Lizenzen können dann im laufenden Jahr nicht mehr über das ejw und dem 25% Nachlass bezogen werden.

Vorteil: Viele gängigen Titel sind über den Vertrag abgedeckt. DVD/Blueray im Laden kaufen oder ausleihen und in der Gemeinde vorführen.
Allgemeine Informationen zur CCLI: http://www.ccli.de/cvl-filmlizenz/

Ansprechperson:
Marius Ritzi | Telefon: 0711 9781-311 | marius.ritzi@ejwue.de
 
GEZ - Freizeitheime werden ab 2013 kostenpflichtig!

Die neue Rundfunkgebühr ab 2013 sieht vor, jedes Übernachtungszimmer in Tagungshäusern mit dem veringerten Satz von 5,99 Euro zu versehen. Das erste Zimmer ist dabei ausgenommen. Gibt es im Freizeitheim nun 10 Übernachtungszimmer, so fallen künftig 53,91 Euro GEZ-Gebühren an.

Es gibt derzeit keine offizielle Ausnahmeregelung, aber folgender Weg könnte versucht werden:
[Artikel weiterlesen]

Ansprechperson:
Peter L. Schmidt | Telefon: 0711 9781-286 | peter.schmidt@ejwue.de
 
5. Fachtag für Finanzen, Fundraising und ejw-Manager am 9.3.2013 (Terminänderung!)
Der 5. ejw-Fachtag Finanzen, Fundraising, ejw-Manager für Jugendwerke, CVJM und Fördervereine findet am 9. März 2013 statt (nicht wie angekündigt am 16. März 2013). Nach einem Einstieg von Uwe Rechberger können Sie sich Seminare aus vier unterschiedlichen Themenlinien widmen:
  • Fundraising
  • Steuern und Finanzen
  • Recht, Versicherung und Zuschüsse
  • ejw-Manager und (Freizeit-)Marketing
    Bei den 16 Seminaren, dem Anwendertreffen für Nutzer des ejw-Managers oder der Diskussion mit den über 15 Referentinnen und Referenten ist für jeden (Finanz-)Verantwortlichen aus Jugendwerk und CVJM etwas dabei.
    Aktuelle News, Praxistipps und viele Informationen runden das Programm ab.
    Sind Sie dabei – Anmeldungen ab Mitte November auf www.ejw-bildung.de.

    Ansprechperson:
    Marcus Witzke | Telefon: 0711 9781-210 | marcus.witzke@ejwue.de
  •  
    Weisheit
    Aus der IT-Abteilung:
    Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Tag lächelnd beginnen kannst,
    in froher Erwartung all der vielfältigen Aufgaben, die auf Dich warten und all den Begegnungen,
    die Dir geschenkt werden;
    dass Du aber auch die nötige Geduld hast, das zu ertragen,
    was Dir lästig ist oder was Dir überflüssig erscheint.
    - Ein irischer Segenszuspruch von Alexander Strobel zum Arbeitsbeginn von Daniel Mürdter -
     
    Impressum
    EJW Logo Evangelisches Jugendwerk
    in Württemberg
    Haeberlinstraße 1-3
    70563 Stuttgart

    Postfach 800327
    70503 Stuttgart

    Friedemann Berner
    Telefon (07 11) 97 81-210
    Telefax (07 11) 97 81-30
    E-Mail: praxis@ejwue.de

    Geschäftsführer: Friedemann Berner
    Passwort für das ejw Service-Portal zur Eingabe der Versichertenmeldungen, von CCLI-Lizenzen oder den Reisebedingungen: Wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen für die Versicherungs- und Landesbeitragsmeldung für Ihre Jugendarbeit, dort liegt das Passwort vor. Sollten Sie über kein Passwort verfügen, setzen Sie sich bitte mit Peter Schmidt in Verbindung. E-Mail: peter.schmidt@ejwue.de.

    Dieser Newsletter ist eine interne Information an unsere Untergliederungen sowie die Mitglieder der aejw, weshalb eine Abmeldung von diesem Newsletter nicht möglich ist. Bei Personalwechsel oder Änderungen der Zuständigkeit bitten wir Sie, uns per E-Mail Bescheid zu geben.