Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden sollte, klicken Sie bitte hier

RechtVertical DividerVersicherungVertical DividerZuschüsseVertical Dividerejw-ManagerVertical DividerKontakt
Horizontal Divider

Editorial

Newsletter des

ejwue
Horizontal Divider
 

Veränderungen nach dem Wahlmonat Mai

Nicht nur die 4-fach-Wahl am 26.5. bringt Veränderung. Auch die Vollversammlung des Landesjugendring hat den Vorstand neu gewählt. Der Sommer bricht auf. Die Sonne gewinnt stetig an Kraft und die Abende laden bald wieder zum Verweilen ein. Claudia Repky weilte nicht lange im Bereich EJW-Praxis und zieht innerhalb der EJW-Landesstelle weiter. Wir begrüßen dafür Yvonne Kienz, die aus dem Sekretariat der Freiwilligendienste zu EJW-Praxis wechselt, ganz herzlich.

Im aktuellen Rundschreiben warten ganz unterschiedliche Themen auf Sie. Bitte entscheiden Sie selbst, welcher Artikel für Sie Relevanz hat und welcher nicht. Besonders auf die Veränderungen im Landesjugendplan möchte ich hier jedoch hinweisen: Es gibt im Bereich der Freizeitarbeit eine erfreuliche Erhöhung der Tagessätze. Und aufgrund des Datenschutzes hat das Ministerium für Soziales und Integration die Teilnehmerliste in der bisherigen Form abgeschafft.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen noch sonnige Tage für die Kinder- und Jugendarbeit in (Baden-)Württemberg.

Team EJW-Praxis

Aus der EJW-Landesstelle grüßen herzlich

 

Alexander Strobel und das EJW-Praxis-Team

Horizontal Divider

Nachrichten

Horizontal Divider

Personalveränderungen im Bereich EJW-Praxis

Claudia Repky
Vielen Dank an Claudia Repky für Ihren Einsatz. Claudia Repky wird ab sofort die Sachbearbeitung Personal und Innenorganisation übernehmen. Deshalb wird für den Bereich Sekretariat Öffentlichkeitsarbeit eine Kollegin/ein Kollege gesucht.

Yvonne Kienz
Nach meiner 12-jährigen Tätigkeit als Familienmanagerin von vier Kindern bin ich seit 2017 im EJW für das Sekretariat des Freiwilligendienstes zuständig. Hier durfte ich schon ausgiebig mit Listen, Zahlen und Statistiken arbeiten, was meiner kaufmännischen Ausbildung nahe kommt. Daher freue ich mich nun auf neue Veränderungen und Herausforderungen und neue Begegnungen. Ich bin 39 Jahre alt und komme aus Stuttgart-Vaihingen.

Ansprechperson ››

Yvonne Kienz | Telefon: 0711 9781-281 | yvonne.kienz@ejwue.de

Horizontal Divider

Fachkräfte zur IT-Administration gesucht

Die EJW-Landesstelle sucht ab sofort zur Erweiterung des Teams weitere MitarbeiterInnen zur Betreuung der IT-Landschaft.

Schwerpunkt Serveradministration:
- Administration der Serverlandschaft unter VMware und Windows Server
- Betreuung der Serveranwendungen MS-SQL, Exchange, Navision, Nagios sowie Linux Webserver

Schwerpunkt Anwendungsbetreuung:
- Soft- und Hardwarebetreuung der Clients und Mobilgeräte (Microsoft, baramundi)
- Hotline und Weiterentwicklung des ejw-Managers
- Projektmitarbeiter/Support der oaseBW

Die ausführliche Stellenausschreibung steht auf www.ejwue.de zur Verfügung:
PDF-Anzeige || Internetseite

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Landesjugendplan 2019 -Tagessätze und Änderungen bei den Teilnehmerlisten bekanntgegeben

Das Ministerium für Soziales und Integration hat die Tagessätze für den Landesjugendplan 2019 festgelegt.

Jugendbildung

  • Jugendleiterlehrgang und Seminar: 14,20 Euro
  • Praktische Maßnahmen: 25% der anerkannten Gesamtkosten, max. 1.200 Euro.
  • Praktische Maßnahmen im Masterplan Jugend: 50% der anerkannten Gesamtkosten, max. 5.000 Euro.
Jugenderholung
  • Jugenderholungsmaßnahmen mit finanziell schwächer Gestellten:
    12,00 Euro pro Tag und Teilnehmer
  • Jugenderholungsmaßnahmen mit behinderten Teilnehmenden:
    12,00 Euro pro Tag und Teilnehmer, höchstens 30% der zuschussfähigen Gesamtkosten - ausschließlich des Aufwands für pädagogische Betreuer
  • Pädagogische Betreuung bei Jugenderholungsmaßnahmen:
    12,00 Euro pro Tag und Betreuungsperson
  • Jugenderholungseinrichtungen: Zelte und Zeltmaterial:
    35% der anerkannten Gesamtkosten
    Die Verwendungsnachweise (V5) für Zelte sind bis zum 15. Oktober 2019 beim EJW einzureichen

Bei den Seminaren werden die Teilnehmenden zwischen 12 und einschließlich 26 Jahren gefördert. Laut derzeit gültiger Verwaltungsvorschrift vom 10. April 2018 unter Punkt 13.2 gibt es keine Abweichungen mehr bezgl. der Altersgrenzen. Ausgenommen hiervon sind Leitungspersonen.

Die Regierungspräsidien weisen in ihren Bewilligungen auf folgendes hin:
  • Der Zuwendungsempfänger ist verpflichtet, alle an den Maßnahmen beteiligten Personen sowie bei Veröffentlichungen, Veranstaltungen und sonstiger Öffentlichkeitsarbeit in geeigneter Weise darauf hinzuweisen, dass die Maßnahme mit Mittel des Landes Baden-Württemberg gefördert wird. Dazu ist auf allen nach dem Bewilligungszeitpunkt erstellten Unterlagen, insbesondere Publikationen, Teilnahmebestätigungen, Rechnungen etc. folgender Zusatz anzubringen: "Unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg."
  • Skifreizeiten, an denen nicht die nach den Richtlinien zum Landesjugendplan erforderliche Mindestzahl an pädagogischen Betreuern mit entsprechender Lizenz teilnimmt, sind wie "normale" Jugenderholungsmaßnahmen zu behandeln (Teilnehmer - Betreuer - Relation 11:1).


WICHTIGE ÄNDERUNGEN:

Jugendleiterlehrgänge: mind. 5 Teilnehmende, wobei Leitungspersonen nicht als Teilnehmende zu zählen sind. Teilnehmende müssen im Jahr der Maßnahme mind. 14 Jahre alt werden oder sein.

Seminare: mind. 5 Teilnehmende, wobei Leitungspersonen nicht als Teilnehmende zu zählen sind. Teilnehmende müssen im Jahr der Maßnahme mind. 12 Jahre alt werden oder sein und sie müssen im Jahr der Maßnahme noch 26 Jahre gewesen sein. Es gibt keine abweichende Regelung mehr von 20% über 26-jähriger Teilnehmender. Zwei Leitungspersonen dürfen benannt werden. Diese dürfen dann auch über 26 Jahre alt sein.

Für alle Zuschusstitel gilt: Es sind keine Teilnehmer- bzw. Betreuerlisten (L2/V4.1) mehr mit dem Verwendungsnachweis mit einzureichen. Auch der Einzelantrag finanziell schwächer Gestellter (A1) ist nicht mehr mit dem Verwendungsnachweis einzureichen. Teilnehmerlisten sowie Einzelanträge A1 sind beim Veranstalter vorzuhalten und im Prüfungsfall der EJW-Landesstelle bzw. dem Regierungspräsidium vorzulegen.

Bei allen uns bereits vorliegenden Verwendungsnachweisen werden wir die entsprechende Erklärung ausstellen und die Teilnehmerlisten nicht mehr an das Regierungspräsidium weiterleiten. Es ist keine weitere Aktion ihrerseits nötig.

Als Ausfüllhilfe der Formulare und der Statistiken können in oaseBW jedoch weiterhin die Teilnehmerdaten eingegeben, als Excel importiert oder mit dem ejw-Manager eingelesen werden.

Ansprechperson ››

Claudia Mößner | Telefon: 0711 9781-280 | claudia.moessner@ejwue.de

Horizontal Divider

Kirchenwahlen, 1. Dezember 2019

Am 1. Advent 2019 wählen die rund zwei Millionen wahlberechtigten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode. Sebastian Heck ist Mitglied im Kirchengemeinderat in Stuttgart-Möhringen. Was ihn motiviert und warum er das Amt gerne ausübt, kann hier im Video abgerufen werden


https://www.kirchenwahl.de/

Ansprechperson ››

Robby Höschele | Telefon: 0711 9781-150 | robby.hoeschele@ejwue.de

Horizontal Divider

Freigrenze für Zuwendungen (an Mitarbeitende) steigt

Um das Engagement ehrenamtlich tätiger Mitglieder zu würdigen, dürfen Vereine seit 2019 bis zu 60 Euro pro Mitglied und Jahr ausgeben (bislang 40 Euro). Zuwendungen an Mitglieder bis zur Grenze von 60 Euro pro Mitglied und Jahr haben entsprechend keine Auswirkungen auf den gemeinnützigen Status des Vereins.

Die 60 Euro können beispielsweise für kleine Aufmerksamkeiten an Vereinsmitglieder verwendet werden, etwa wenn diese einen runden Geburtstag oder ein persönliches Vereinsjubiläum haben. Daneben können zu besonderen Vereinsanlässen wie z.B. der Weihnachtsfeier oder dem Vereinsausflug Fahrtkosten in Höhe von bis zu 60 Euro pro Mitglied und Jahr übernommen werden.

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Neues aus dem Freizeitreferat

Team neu aufgestellt
Mein Name ist Cyrill Schwarz. Seit Beginn des Jahres habe ich die Leitung des Freizeitreferats mit einem Dienstauftrag von 50% im EJW übernommen. Gemeinsam mit Jens König und Lucas Zehnle möchte ich neue Schwerpunkte in der Freizeitarbeit setzen. So soll künftig der Kooperation mit Bezirken, Orten und CVJM mehr Gewicht gegeben werden. Zudem soll der Service aus der Landesstelle für die Freizeitarbeit weiter ausgebaut werden. Das soll im Bereich der Schulung von Mitarbeitenden für den Freizeitbereich passieren aber auch in der Weiterentwicklung nützlicher Tools für die Freizeitplanung und für die Durchführung von Freizeitmaßnahmen.

Neuer Service vom REISE-WERK
Vom REISE-WERK gibt es einen neuen Service für alle, die schon Kunde sind oder es werden wollen: Das REISE-WERK bietet ab dem Buchungsjahr 2020 die Zusammenfassung mehrerer Freizeiten in einen Rahmenvertrag an. Wir haben als Landesjugendwerk einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Wenn es schlecht läuft, gleichen die Freizeiten im Rahmenvertrag höhere oder niedrigere Personenzahlen untereinander aus – das Belegungsrisiko wird verteilt. Wenn es gut läuft, zahlt das REISE-WERK 5% Bonus auf den Umsatz der Übererfüllung aus. Dieser wird dann allen Beteiligten ausgeschüttet.
Wer also über das REISE-WERK bucht, hat ab sofort die Möglichkeit, sich mit folgender EJW -Rahmenvertragsnummer die Vorteile zu sichern: KO-02-2019

Bei Interesse oder Fragen zum Rahmenvertrag oder anderen Belangen der Freizeitarbeit (Planung, Konzeptionen, Kalkulation, Praxistipps, Krisenmanagement) einfach melden, wir sind für euch da!

Jens König, Lucas Zehnle, Cyrill Schwarz
https://www.ejw-reisen.de/service/beratung-kontakt/

Ansprechperson ››

Cyrill Schwarz | Telefon: 0711 9781-318 | cyrill.schwarz@ejwue.de

Horizontal Divider

Vorstandswahlen im Landesjugendring Baden-Württemberg - Alexander Strobel zum Stellvertreter gewählt

Die Vollversammlung des Landesjugendrings wählte am 5. Mai 2019 ihren Vorstand. Neuer Vorsitzender des Vereins ist Reiner Baur. Der 43-jährige Geschäftsführer der BUNDjugend ist bereits seit 10 Jahren als stellvertretender Vorsitzender im Landesjugendring aktiv. Er tritt die Nachfolge von Kerstin Sommer an, die nach sechs Jahren als Vorsitzende des Landesjugendrings und 14 Jahren im Vorstand feierlich verabschiedet wurde.

„Der Landesjugendring ist durchweg durch Kooperation und Solidarität geprägt. Uns geht es um ein produktives Zusammenwirken für die Kinder und Jugendlichen in Baden-Württemberg und für die Kinder- und Jugendarbeit. Als Team werden wir mit unseren Mitgliedsverbänden weiterhin entschieden unseren Teil zu einer gut aufgestellten Kinder- und Jugendarbeit beitragen und damit Baden-Württemberg als lebenswertes Bundesland mitgestalten,“ sagte Baur nach seiner Wahl.

Als stellvertretende Vorsitzende im Amt bestätigt ist Claudia Ernst (35 Jahre, Bildungsreferentin der Jugend des Deutschen Alpenvereins). Neu gewählt wurde Alexander Strobel (44 Jahre, Verwaltungsreferent beim Evangelischen Jugendwerk in Württemberg).

Die fachliche Arbeit des Landesjugendrings wird durch seine Fachvorstände vertreten. Hier wurden gewählt:

  • Für den Fachbereich Inklusion:
    Daniel Melchien (35 Jahre, BDKJ)
  • Für den Fachbereich Partizipation und Politische Bildung:
    Nicolas Alt (34 Jahre, Kreisjugendring Rein-Neckar)
  • Für den Fachbereich Nachhaltigkeit:
    Mechthild Belz (34 Jahre, Evangelisches Jugendwerk in Württemberg)
  • Für den Fachbereich Ehrenamt und Engagement:
    Claudia Daferner (46 Jahre, Akkordeonjugend)
  • Für den Fachbereich Weltoffene Jugendarbeit:
    Kai Mungenast (34 Jahre, Kreisjugendring Rastatt).
Der Landesjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft von 33 Jugendverbänden auf Landesebene und von den Orts-, Stadt- und Kreisjugendringen. Er vertritt darüber hinaus die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg.

Ansprechperson ››

Robby Höschele | Telefon: 0711 9781-150 | robby.hoeschele@ejwue.de

Horizontal Divider

Beschwerden über kirchlichen Umgang mit Daten verdreifacht

Der Datenschutzbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für die Region Süd, Axel Gutenkunst, sieht die Kirche beim Umgang mit Daten auf einem guten Weg. In den zurückliegenden zwölf Monaten sei kein einziges Bußgeld wegen Datenschutzverstößen verhängt worden, sagte Gutenkunst dem Evangelischen Pressedienst (epd). Allerdings habe sich die Zahl der Beschwerden verdreifacht, ergänzte er.

Im vergangenen Jahr registrierte der Datenschützer jedoch rund 400 Beschwerden - drei Mal so viel wie in den Jahren zuvor. Menschen ärgerten sich, weil ihnen Auskünfte über die Daten verweigert worden seien, die in kirchlichen Einrichtungen über sie gespeichert sind. Dabei hätten sie darauf einen Rechtsanspruch, betont Gutenkunst. Beschwerden habe es auch häufiger gegeben, wenn kirchlicherseits persönliche Daten weitergegeben worden seien.

Meldepflichtig sind seit einem Jahr Datenpannen. Seitdem hat es laut Gutenkunst rund zehn Fälle gegeben. Mehrheitlich gehe es um gestohlene oder verlorene Datenträger, beispielsweise USB-Sticks oder Kameras aus kirchlichen Kindergärten. Der Datenschützer empfiehlt dringend, solche Informationsträger immer sicher zu verschlüsseln.

Bei Datenpannen müssen die Betroffenen informiert werden. Verschwindet etwa aus einer Kita die Kamera mit Fotos von Kindern, sind alle Eltern zu kontaktieren. Das sollten die kirchlichen Häuser nicht auf die leichte Schulter nehmen, rät Gutenkunst. Lässt sich nachweisen, dass die Einrichtung leichtsinnig mit persönlichen Daten umgegangen ist, könne es eine Anzeige geben.

Der Pflicht, auf ihren Internetseiten eine Datenschutzerklärung zu platzieren, kommen nach Gutenkunsts Beobachtung inzwischen praktisch alle kirchlichen Organisationen nach. Hin und wieder sei die falsche Rechtsquelle erwähnt, nämlich die DSGVO statt des kircheneigenen Datenschutzgesetzes. Ursache dafür sei, dass die Webverantwortlichen allgemeine Vorlagen aus dem Internet für ihre Datenschutzerklärung nutzten. Derzeit arbeite aber die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern an einem Generator für so eine kirchliche Erklärung, der dann in angepasster Form in Württemberg und Baden eingesetzt werden könne.

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Normenkontrollrat Baden-Württemberg startet Workshops zur Bürokratieentlastung im Ehrenamt

Vorsitzende des Normenkontrollrats Dr. Gisela Meister-Scheufelen: "Wir wollen direkt von Ehrenamtlichen an der Basis konkrete Vorschläge zum Bürokratieabbau gewinnen."

Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg startete am 11. Mai 2019 in Schwäbisch Gmünd den ersten von vier Workshops, die im Rahmen seiner Studie zum Bürokratieabbau bei Vereinen und Ehrenamt gemeinsam mit der Prognos AG durchgeführt werden. Mit dabei waren Christof Schrempf (Bereichsleiter Personal und Buchhaltung) und Alexander Strobel (Bereichsleiter Zuschüsse/Versicherung/IT). Eingeladen sind jeweils 30 Vereinsvertreter und ehrenamtlich Engagierte aus verschiedensten Bereichen. Ziel der Workshops ist es, erste Ergebnisse der Studie zu besprechen und weiterzuentwickeln. "Wir wollen uns durch das direkte Gespräch mit den Vereinsmitgliedern und Ehrenamtlichen vor Ort ein Bild von den aus ihrer Sicht größten Bürokratiebelastungen machen", so die Vorsitzende des Normenkontrollrats Dr. Gisela Meister-Scheufelen. Ziel sei es, konkrete Entlastungsmöglichkeiten für Vereine und Ehrenamt herauszuarbeiten und konkrete Verbesserungsvorschläge zu machen.

Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg beabsichtigt, die Studie bis zum Herbst 2019 abzuschließen und der Landesregierung mit konkreten Empfehlungen zur Entlastung von Ehrenamtlichen zu übergeben.

Kontakt:
Geschäftsstelle des Normenkontrollrats Baden-Württemberg
Richard-Wagner-Straße 39 – Clay Haus
70184 Stuttgart
Telefon: 0711 / 2153-521
E-Mail: geschaeftsstelle@nkr.bwl.de
Internet: www.normenkontrollrat-bw.de.

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Befragung zum Grad der Bürokratisierung von Vereinen und Initiativen des bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg

Die Prognos AG wurde vom Normenkontrollrat Baden-Württemberg mit einer Studie zu „Entbürokratisierung bei Vereinen und Ehrenamt“ beauftragt. Um relevante und belastbare Ergebnisse zu erzielen, soll die Studie in enger Zusammenarbeit mit den Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen und des bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg erfolgen.

Hierfür ist das Projektteam auf die Unterstützung von Funktionsträger/-innen in Vereinen (Vorsitzende/-r, stellv. Vorsitzende/-r, Schatzmeister/-in, Schriftführer/-in etc.) und Initiativen des bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg angewiesen.
Wir bitten Sie daher um die Teilnahme an unserer Online-Befragung. Ziel der Befragung ist es, ein umfassendes Bild zum Grad der Bürokratiebelastung von gemeinnützigen Vereinen und Initiativen des bürgerschaftlichen Engagements im Land repräsentativ zu ermitteln, konkrete Entlastungsmöglichkeiten für Vereine und Ehrenamt zu identifizieren und der Landesregierung konkrete Vorschläge zur Entbürokratisierung zu unterbreiten.

Die Befragung dauert maximal 10 Minuten.
Hier geht es zur Befragung: https://link.prognos.com/vereinsstudie
Die Befragung ist bis 3. Juni 2019 geöffnet.

Wir danken Ihnen schon jetzt sehr herzlich für Ihre Zeit und die Bereitschaft, die Arbeit des Normenkontrollrats Baden-Württemberg zu unterstützen.

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Jugendpolitik

Jugend Macht Politik 2019/2020
29. August - 01. September 2019 (Hannover) und vom 10. - 12. Januar 2020 (Berlin)
Das Kompaktseminar „Jugend Macht Politik“ vermittelt an zwei Wochenenden Methoden und Wissen zum Engagement in und für den Jugendverband Evangelische Jugend. Besonders angesprochen sind junge Menschen, die schon ein oder zwei Jahre in Gremien auf der Landes- oder ggf. Kreisebene aktiv sind und noch weiter dabei bleiben wollen. Die Inhalte sind auf die Praxis der Evangelischen Jugend bezogen, eigene Erfahrungen können und müssen eingebracht und reflektiert werden. Ziel des Kompaktseminars ist die Vermittlung grundlegenden Wissens über Funktionen und Arbeitsweisen der Verbands- und Gremienarbeit in der Evangelischen Jugend. Im Zentrum stehen dabei Kompetenzen zu demokratischen Aushandlungsprozessen, der Gestaltung von Interessenvertretung und der Diplomatie ebenso wie Fähigkeiten im Zeit- und Selbstmanagement oder in Rhetorik. Aber auch kritisch-konstruktive Reflexion von eigenen Erfahrungen und konkrete Praxisberatung werden nicht zu kurz kommen.
https://www.agljv.de/wp-content/uploads/2018/11/Flyer-Jugend-Macht-Politik-2019-2020.Logo-innen1011.1.pdf

Fachtag § 41a – JETZT! GEMEINSAM! GESTALTEN!
„Jetzt geht´s los!“ – Die Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung startet die Fachtage 2019 mit einem Fachtag für Akteur*innen, die bereits aktiv in Kinder- und Jugendbeteiligungsprozesse eingebunden sind, und fachliche Entwicklungen auf Landesebene begleiten wollen. 28.05.2019, von 10-15 Uhr, Kulturverein Merlin e.V. Stuttgart
https://kinder-jugendbeteiligung-bw.de/vernetzung/§-41a-gemo-jetzt-gemeinsam-gestalten

Weitere Qualifizierungsangebote auf
https://kinder-jugendbeteiligung-bw.de

Ansprechperson ››

Robby Höschele | Telefon: 0711 9781-150 | robby.hoeschele@ejwue.de

Horizontal Divider

Fortbildungsangebot EJW-Praxis: ejw-Manager

09.10.2019 - Einsteigerseminar
16.10.2019 - Aufbauseminar I
23.10.2019 - Aufbauseminar II
Die Schulungen finden jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr in der EJW-Landesstelle statt.

Ansprechperson ››

Anke Salzer | Telefon: 0711 9781-287 | anke.salzer@ejwue.de

Horizontal Divider

Fortbildungsangebot EJW-Praxis: Pauschalreiserecht

23.09.2019 Grundlagen, Haftung, Entschädigungen,...
Infos und Anmeldung: https://www.ejw-bildung.de/23144

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Weisheit

Rede, und ich vergesse.
Lehre mich, und ich erinnere mich.
Beteilige mich, und ich lerne.
Benjamin Franklin

 
Facebooktwittergoogleyoutubevimeorss

 

Facebook Ihnen hat unser Newsletter gefallen?
Teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden auf Facebook!

Auf Facebook teilen

Horizontal Divider

Kontakt

Horizontal Divider

 

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3, 70563 Stuttgart
Telefon (07 11) 97 81-210
Telefax (07 11) 97 81-30
E-Mail: service@ejwue.de
Geschäftsführer: Friedemann Berner