Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden sollte, klicken Sie bitte hier

RechtVertical DividerVersicherungVertical DividerZuschüsseVertical Dividerejw-ManagerVertical DividerKontakt
Horizontal Divider

Editorial

Newsletter des

ejwue
Horizontal Divider
 

Möglich oder Unmöglich?

Nun ist sie also raus - die Empfehlung der Kinder- und Jugendarbeit für die Sommerferienzeit. Rechtlich bindend werden später jedoch die daraus abgeleiteten Corona-Verordnungen sein.

Wir haben versucht, wesentliche Merkmale der Verordnung herauszugreifen. Jeder, der im Sommer ein Angebot anbieten will, sollte die Empfehlungen jedoch selbst für seine Situation beurteilen. Leider gibt es Auflagen und Empfehlungen, die aufgrund örtlicher oder personeller Möglichkeiten nicht umsetzbar sein werden. Deshalb werden Maßnahmen in diesem Sommer leider entgegen vieler Hoffnungen ausfallen müssen. Das Ev. Jugendwerk in Württemberg hat zu den Empfehlungen eine durchaus kritische Pressemitteilung versendet.

Team EJW-Praxis

Aus der EJW-Landesstelle grüßen herzlich

 

Alexander Strobel und das EJW-Praxis-Team

Horizontal Divider

Nachrichten

Horizontal Divider

Fahrplan zur Ermöglichung von Kinder- und Jugendarbeit bis zu den Sommerferien

Endlich! - werden viele sagen. Der Rahmen, wie Sommerangebote dieses Jahr stattfinden können, ist nun klarer. Die einzelnen Schritte gelten verbindlich erst mit der Veröffentlichung durch eine neue Verordnung. Aber der Weg ist bereitet. Anbei zusammengefasst ein paar Stichpunkte aus den Empfehlungen für Sommerfreizeiten bzw. Sommerangebote.

Empfehlungen für die Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit (PDF-Datei)

Allgemein:

  • Bis Mitte Juli soll die Teilnehmerzahl auf bis zu 100 Personen je Angebot schrittweise angehoben werden. D.h. im Sommer kann mit Gruppengrößen von 100 Personen geplant werden. Jede Person (Teilnehmende und Mitarbeitende) muss dabei berücksichtigt werden.
  • Für die Übernachtung sowie die Nutzung von Gruppen- und Gemeinschaftsräumen in Beherbergungsbetrieben (z.B. Freizeitheim) oder der Einrichtung (z.B. Gemeindehaus) gilt die Corona-Verordnung für Beherbergungsbetriebe
  • Für die An- und Abreise bei Ausflügen gelten die Regelungen für den öffentlichen Personenverkehr (Maskenpflicht).
  • Die Daten aller Beteiligten (Vorname, Nachname, Anschrift, Telefon-/Mobilnummer) sind zu dokumentieren und 4 Wochen zur Nachverfolgung von Infektionsketten zu verwahren.
  • Das Zubereiten von Speisen und Getränken (Selbstversorgung) ist unter Einhaltung der Hygienevorschriften möglich
  • Zwischen der Betreuung unterschiedlicher Gruppen bzw. verschiedenen Angeboten mit Übernachtungen, sind für den Ehrenamtliche 14 Tage Karenzzeit vorzusehen.
Mehrtägige Ferienprogramme ohne Übernachtung:
  • Es sollen Gruppen (Mitarbeitende und Teilnehmende) gebildet werden, die innerhalb des Angebotes die Gruppen nicht wechseln. Personen können auch nach Beginn des Angebots bis zur max. zulässigen Beteiligtenzahl hinzukommen.
  • Mitarbeitende sollten möglichst nur mit einer Gruppe arbeiten. Zwischen den Mitarbeitenden sind die Abstandsregeln einzuhalten (1,5m).
  • Eine gemeinsame Übernachtung von ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist auf dem Gelände der Ferienangebote verboten.
Mehrtägige Ferienprogramme mit Übernachtung:
  • Bei und während der An- und Abreise gelten die Regelungen für den öffentlichen Personenverkehr (Maskenpflicht).
  • Für Ferienlager, Zeltlager und Übernachtungen in Zelten ist zwischen den Teilnehmenden auf die Abstandsregelung hinzuwirken. Mitarbeitende müssen den Mindestabstand einhalten.
  • Außerhalb der Unterbringung muss jeweils eine Fläche von 10 qm pro Person gewährleistet sein.
  • Die Schlafstellen (Feldbetten) sind so aufzustellen, dass ein möglichst großer Abstand eingehalten werden kann (Kopf an Fuß wechselnd in einer Reihe).
  • Für schlechte Witterungsverhältnisse haben die Träger durch einen Aufbau von Bedachungen mit Planen, Segeln, Pavillons oder Zelten ohne Seitenwände dafür zu sorgen, dass überdachte Flächen im Zeltlager für Aktivitäten zur Verfügung stehen
  • Die Träger müssen bei Angeboten mit Übernachtung ein Präventions- und Ausbruchsmanagement erarbeiten. Eine verantwortliche Person vor Ort ist zu benennen und zu schulen.
  • Als Präventionsmaßnahme sind alle Personen über Covid-19, die Ansteckungswege und Inkubationszeiten, mögliche Verläufe, aktuelle Fallzahlen und Schutzmaßnahmen aufzuklären.
  • Es ist eine Person/Es sind Personen zu benennen, die in Verdachtsfällen die Betreuung von isolierten oder Erkrankten Personen übernehmen. Diese Personen dürfen im Ernstfall dann keinen Kontakt mehr zu weiteren Teilnehmenden und Mitarbeitenden haben.
Als Landesstelle werden wir am Ball bleiben. In einzelnen Bereichen, die uns als nicht umsetzbar erscheinen, muss dringend nachgearbeitet werden. Ansonsten können wir unserer Aufgabe in den Sommerferien nicht gerecht werden - pädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche in der Sommerferienzeit anzubieten.
Gleichzeitig werden wir zu den in den Empfehlungen genannten Vorgaben und Empfehlungen Muster-Vorlagen erarbeiten.

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Veranstaltungen in Vereinen und Körperschaften des öffentlichen Rechts wieder möglich

Mit der Corona-Verordnung für Veranstaltungen sind seit 1. Juni wieder Vereinsveranstaltungen mit bis zu 99 Besuchern oder Teilnehmenden möglich (Mitwirkende werden bei der Zählung nicht berücksichtigt).

  • Voraussetzung hierfür sind fest zugewiesene Sitzplätze mit einem Abstand von mind. 1,5 Metern. Ist der Abstand von 1,5 Meter nicht einzuhalten, müssen Personen ab dem vollendeten Lebensjahr eine Alltagsmaske tragen. (Ausnahmen sind medizinische Gründe oder ein gleichwertiger baulicher Schutz.)
  • Zu Beginn ist ein entsprechendes Hygienekonzept zu erarbeiten.
  • Zur Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde sind die Teilnehmerdaten (Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer, Datum mit Beginn und Ende der Veranstaltung) zu erheben und für vier Wochen zu speichern.
  • Aktivitäten der Teilnehmenden, bei denen eine erhöhte Anzahl an Tröpfchen freigesetzt werden.

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Weitere Online-Sprechstunden im Juni

Am Montag, 15. Juni, 14 Uhr und Mittwoch, 17. Juni, 19 Uhr, bieten wir nochmals zwei Sprechstunden per Videokonferenz an.

Nun ist der Planungsrahmen mit Empfehlungen für die Sommerferien erschienen und es stellen sich jetzt ganz praktische Fragen. Vermutlich lassen sich nicht alle Fragen klären, wir nehmen Eure Rückmeldungen jedoch gerne in die weiteren Gespräche mit hinein.

Bei den Sprechstunden teilnehmen werden Mitglieder der Landesleitung sowie Alexander Strobel und ggf. der Werks- und Personalbereich.

https://zoom.us/j/9925970964

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Weisheit

Ich bin ja mit dem lieben Gott so weit einverstanden,
aber dass er der Klugheit Grenzen gesetzt hat und der Dummheit nicht,
das nehme ich ihm wirklich übel.
Konrad Adenauer

 
Facebooktwittergoogleyoutubevimeorss

 

Facebook Ihnen hat unser Newsletter gefallen?
Teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden auf Facebook!

Auf Facebook teilen

Horizontal Divider

Kontakt

Horizontal Divider

 

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3, 70563 Stuttgart
Telefon (07 11) 97 81-210
Telefax (07 11) 97 81-30
E-Mail: service@ejwue.de
Geschäftsführer: Friedemann Berner