Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden sollte, klicken Sie bitte hier

RechtVertical DividerVersicherungVertical DividerZuschüsseVertical Dividerejw-ManagerVertical DividerKontakt
Horizontal Divider

Editorial

Newsletter des

ejwue
Horizontal Divider
 

Wir lassen Euch nicht im Stich...

das versuchen wir von der Landesstelle gerade in diesen Zeiten ganz besonders. Nach Zusagen von finanziellen Hilfen für Vereine im Sport durch die zuständige Kultusministerin hat uns nun auch der für den Bereich der Jugendverbandsarbeit zuständige Sozialminister Manne Lucha eine entsprechende Zusage zukommen lassen: "Wir lassen die Träger der Jugendarbeit nicht im Stich!"

In dieser Gewissheit schmerzen die bereits ausgefallenen und die noch ausfallenden Seminare, Lehrgänge und Freizeiten immer noch, aber zumindest besteht Hoffnung, die Corona-Pandemie finanziell gemeistert zu bekommen. Wir werden als EJW-Landesstelle die Ankündigungen in den nächsten Tagen und Wochen zusammen mit den Vertretungspersonen im Landesjugendring Baden-Württemberg eng begleiten und Euch bezüglich der konkreten Umsetzungen auf dem Laufenden halten.

Unter www.bw-soforthilfe.de können übrigens auch gemeinnützige Vereine einen Antrag auf Zuschuss im Rahmen der Soforthilfeprogramme des Landes und des Bundes stellen, sofern sie „eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben“ und durch die Corona-Krise ein massiver Liquiditätsengpass besteht. Die Ausübung einer wirtschaftlichen Tätigkeit wäre z.B. der Betrieb eines Freizeitheims oder eines Schülercafés.
Wenn es bei Euch brennt und ihr kurz vor der Zahlungsunfähigkeit bzw. Insolvent steht, dann meldet Euch auch gerne direkt bei Alexander Strobel (0711 9781-285 - alexander.strobel@ejwue.de).

Team EJW-Praxis

Aus der EJW-Landesstelle grüßen herzlich

 

Alexander Strobel und das EJW-Praxis-Team

Horizontal Divider

Nachrichten

Horizontal Divider

Sozialminister Manne Lucha "... die Träger lassen wir nicht im Stich!"

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha hat den freien Träger der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit zugesichert, dass das Land krisenbedingte Ausfall- und Stornokosten für bereits geplante Maßnahmen übernehmen wird.

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor gewaltige Herausforderungen, die wir bisher so noch nicht kannten. In diesen Zeiten gilt: Fürsorglich auf Abstand gehen, Kontakte aufs Allernötigste reduzieren, sich und andere vor einer Infektion schützen. Das gilt natürlich auch für Maßnahmen der Kinder- und Jugendarbeit. Zeltlager, Jugendfreizeiten, Lehrgänge für Jugendleiterinnen und Jugendleiter oder Seminare für Jugendliche: Sie alle fallen derzeit aus. Vor allem die freien Träger der Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit sind davon hart betroffen, ihre Existenz ist bedroht. Diese Träger lassen wir nicht im Stich“, sagte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha.

Wir werden die Ankündigung des Sozialministeriums in den nächsten Tagen zusammen mit den Vertretungspersonen im Landesjugendring Baden-Württemberg eng begleiten und Euch bezüglich der konkreten Umsetzungen auf dem Laufenden halten.

Zur ganzen Pressemeldung des Ministeriums für Soziales und Integration bitte hier klicken.

Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Umgang mit Sommerfreizeiten in der Jugendarbeit

Viele von Euch prüfen derzeit, ob bzw. wann sie Freizeiten und Lager für den Sommer 2020 absagen sollen. Der CVJM Gesamtverband und der Deutsche EC Verband hat hierzu ein Schreiben verfasst. Gerne schließen wir uns als Landesleitung und Freizeitreferat in der EJW-Landesstelle der Bitte des Schreibens an:

„Prüft gründlich, ob Absagen zum jetzigen Zeitpunkt unabdingbar sind. Wie wunderbar wäre es doch, spätestens im Sommer wieder eine gewisse Normalität zu erleben, mit jungen Menschen Glauben zu teilen, sie zu ermutigen und zu befähigen, sie zu einem Leben in der Nachfolge Jesu einzuladen oder darin zu stärken. Wie toll ist dieser Hoffnungsschimmer am Horizont. Nachdem Kinder und Jugendliche sich in diesen Wochen nicht mit Gleichaltrigen treffen können, ist es doch besonders wichtig, ihnen diese Perspektive nicht auch schon jetzt für den Sommer zu nehmen. Und wir alle wissen darum, wie bedeutend, wirksam und nachhaltig Freizeiten sind.“

Natürlich sind bei der Entscheidung über die Absage von Freizeiten die finanziellen Auswirkungen in den Blick zu nehmen. Um Zeit für Entscheidungen zu gewinnen, empfehlen wir deshalb, mit den Reiseanbietern ins Gespräch zu gehen und um ein Einfrieren der Stornobedingungen zu bitten.

Auch wenn die konkreten Regularien und Umsetzungen noch unklar sind, können wir in der Jugendarbeit durch die Ankündigungen des Sozialministeriums, krisenbedingte Ausfall- und Stornokosten zu übernehmen, zudem darauf hoffen, dass wir bei notwendigen Absagen finanzielle Hilfen durch das Land Baden-Württemberg erhalten.


Umgang mit Maßnahmen vom 20. April bis Ende der Pfingstferien (14. Juni):
Nach derzeitigem Stand der für uns in Baden-Württemberg maßgeblichen CoronaVO sind die Schulen und auch sonstige in §4 CoronaVO aufgeführte Einrichtungen nicht mehr geschlossen. Gleichwohl besteht weiterhin ein Verbot des Aufenthalts im öffentlichen Raum, von Veranstaltungen und sonstigen Ansammlungen, u.a. Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen in Kirchen nach §3 CoronaVO. Die Landespolitik hat nun angekündigt, nach Ostern zu skizzieren, wie es mit den Beschränkungen weitergeht. Es ist also davon auszugehen, dass die aktuelle Fassung der CoronaVO nächste Woche in einer überarbeiteten Version erlassen wird. Wir gehen davon aus, dass man danach verlässliche Aussagen darüber treffen kann, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen Seminare, Freizeiten und regelmäßige Gruppenangebote möglich sein werden.


Für die Jugendarbeit relevante Infos zu Corona: https://www.ejwue.de/corona
Brief von CVJM Gesamtverband und Deutscher EC-Verband (PDF-Datei)


Ansprechperson ››

Alexander Strobel | Telefon: 0711 9781-285 | alexander.strobel@ejwue.de

Horizontal Divider

Weisheit

Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.
Je mehr jemand die Welt liebt, desto schöner wird er sie finden.
Christian Morgenstern

 
Facebooktwittergoogleyoutubevimeorss

 

Facebook Ihnen hat unser Newsletter gefallen?
Teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden auf Facebook!

Auf Facebook teilen

Horizontal Divider

Kontakt

Horizontal Divider

 

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3, 70563 Stuttgart
Telefon (07 11) 97 81-210
Telefax (07 11) 97 81-30
E-Mail: service@ejwue.de
Geschäftsführer: Friedemann Berner