Fakten und Faktoren vom 31. Juli 2022
Im Browser anschauen
Jeden Tag neue Möglichkeiten
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser ,
 
es war auch dieses Jahr wieder ein Highlight: das Mannheimer Wirtschaftsforum mit der Verleihung des Mannheimer Existenzgründungspreises MEXI. Gleich vier Start-ups wurden dabei für ihre herausragenden Geschäftsideen ausgezeichnet: FRENVI (Kategorie Technologie), NXT JOBS und The Hackathon Company (Kategorie Dienstleistungen) und Vision Domes (Kategorie Social Economy).
 
Mit einem Investitionskostenzuschuss der Wirtschaftsförderung konnte die neue Weihnachtsbeleuchtung in der Mannheimer Innenstadt um weitere stimmungsvolle Motive in den Planken-Seitenstraße, den Planken sowie am Paradeplatz erweitert werden.
 
Business Lunch per App bestellen – diese Geschäftsidee eines Mannheimer Start-ups stellen wir Ihnen in der besonderen Geschichte vor.
 
Viel Spaß beim Lesen und Entdecken wünscht Ihnen
 
Ihre WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Unterschrift Ram
Update Corona-Hilfe für die Wirtschaft
Mannheim & Region
Gründungen & Investitionen
Förderung & Finanzierung
Netzwerke & Partner
Köpfe & Karrieren
Die besondere Geschichte aus der Quadratestadt
Update Corona-Hilfe für die Wirtschaft
Corona-Wirtschaftshilfen: Verlängerung bis März 2022
Bund und Länder haben sich darauf verständigt, die Überbrückungshilfen einschließlich der Neustarthilfe um drei Monate bis 31. März 2022 zu verlängern. Darüber hinaus werden von Corona-Schutzmaßnahmen betroffene Advents- und Weihnachtsmärkte mit weiteren Maßnahmen unterstützt. Für betroffene Unternehmen des Handels bestehe weiterhin die Möglichkeit, aufgrund von Restriktionen nicht verkäufliche Saisonware im Rahmen der Überbrückungshilfe III Plus zu berücksichtigen. Die Details werden nun im Austausch mit dem Bundeswirtschaftsministerium geregelt. Mehr
Corona-Hilfsprogramme im Überblick
Einen Überblick zu Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen des Bundes und des Landes Baden-Württemberg sowie zu ergänzenden Hilfsprogrammen der Stadt Mannheim finden Sie hier.
 
Informationen zu Unterstützungsmaßnahmen für Betriebe erhalten Sie über das Info-Telefon der Wirtschaftsförderung unter Tel. 0621 293-3351.
 
Antworten auf Fragen zu Rechtsvorschriften der geltenden Corona-Verordnung, zu Infektionsschutzmaßnahmen sowie zu Allgemeinverfügungen der Stadt Mannheim finden Sie hier. Weitere Auskünfte zu diesen Themen erteilt die Hotline der Fachbereiche Sicherheit und Ordnung sowie des Gesundheitsamtes unter Tel. 0621 293-2253.
Mannheim & Region
Mannheimer Existenzgründungspreis 2022: Vier Start-ups freuen sich über den MEXI
Die Begeisterung war groß am 25. November 2021 auf dem 11. Mannheimer Wirtschaftsforum im CinemaxX: Gleich vier Start-ups wurden von Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch mit dem Mannheimer Existenzgründungspreis MEXI 2022 ausgezeichnet.
 
Die beiden Ingenieure Abhinav Ramachandran und Phanindra Gopala Krishna von FRENVI haben ein Produktionsverfahren für die Fertigung essbarer Löffel und Herstellung natürlich kompostierbarer Becher, Teller und anderen Behältern aus dem Abfall der Lebensmittel-, Getränke- und Agrarindustrie entwickelt. Auf Performance Recruiting, das heißt die Personalgewinnung über soziale Medien, setzen Maximilian Böckler und Christian Blasen von NXT JOBS. Die The Hackathon Company rund um Geschäftsführer Oliver Brümmer bringt im Rahmen von Hackdays externe Digitalisierungsexperten mit Firmen und Institutionen zusammen. Mit ihren energieeffizienten und platzsparenden geodätischen Kuppeln aus nachhaltig produziertem Holz steht auch bei Philipp Jungk, Jonas Krüger, Leo Schleith und ihrem Start-up Vision Domes das Thema Umwelt ganz oben auf der Agenda. In der anschließenden Podiumsdiskussion unter dem Thema „Transformation der Wirtschaft: Wie Nachhaltigkeit gelingen kann“ wurde diese Problematik ebenfalls aufgegriffen.
 
Der Mannheimer Existenzgründungspreis MEXI wird seit dem Jahr 2005 verliehen. In jeder Kategorie erhalten die Preisträger 10.000 Euro. Sponsoren sind Roche, die Sparkasse Rhein Neckar Nord und die Stadt Mannheim.
Weihnachtslichter in der City: Wirtschaftsförderung unterstützt Einzelhandel
Seit dem 22. November erstrahlt auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtsbeleuchtung in der Mannheimer Innenstadt und schafft eine adventliche Atmosphäre. Neben einem maßgeblichen Zuschuss für die Montagekosten hat die Mannheimer Wirtschaftsförderung der Werbegemeinschaft Mannheim City e.V. einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 120.000 Euro zukommen lassen. Er diente vor allem zur Anschaffung von weiteren stimmungsvollen Motiven für die Seitenstraßen der Planken, in denen vorwiegend inhabergeführte Geschäfte angesiedelt sind. Weitere Highlights sind der Lichterturm am Turm des Stadthauses sowie die eleganten Licht-Spiralen in den zentralen Planken-Quadraten O5/P5 und O6/P6. Damit der Bummel in der Vorweihnachtszeit in der Innenstadt attraktiv bleibt, werden die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Planken-Seitenstraßen vom 15. November 2021 bis zum 7. Januar 2022 unterbrochen. Mehr
Bahnhofsvorplatz: Bau der neuen Tiefgaragenausfahrt beginnt
Seit Ende Oktober 2021 haben die Tiefbauarbeiten der rnv für die neue Ausfahrt der Tiefgarage am Bahnhof begonnen. Wie bereits die Verfüllung der Borelly-Grotte ist diese Verlegung für die Installation eines vierten Gleises auf dem Bahnhofsvorplatz notwendig. Bis Weihnachten wird es trotzdem keine Beeinträchtigungen für den ÖPNV geben, auch die Tiefgarage bleibt vollständig erreichbar. Ab dem 10. Januar 2022 bis Ende März 2022 muss die Tiefgarage jedoch gesperrt werden, wenn die Arbeiten zum Anschluss der neuen Rampe an die Tiefgarage sowie der Rückbau der bestehenden Rampe aufgenommen werden. Mehr
Weltklimakonferenz COP26: Oberbürgermeister Kurz präsentiert lokalen grünen Deal Mannheim
Den lokalen grünen Deal Mannheim stellte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz auf der Weltklimakonferenz COP26 Anfang November 2021 in Glasgow vor. Anhand konkreter Beispiele erläuterte der OB die Vorgehensweise der Stadt. In allen acht Handlungsfeldern des Europäischen Grünen Deals wurden Potenziale für lokale Deals identifiziert, die nun sukzessive umgesetzt werden. Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender MVV Energie, präsentierte als eine bereits angestoßene Maßnahme die Dekarbonisierung der Fernwärme. In den Auftritt auf der Konferenz flossen auch die Beiträge des Herbsttreffens der Mannheimer Klimaschutz-Allianz am 28. Oktober 2021 ein – mit dem thematischen Schwerpunkt „Klimaneutrales Wirtschaften – unsere Big Deals für den Local Green Deal Mannheim“. Die knapp 20 Mitglieder der 2015 gegründeten Klimaschutz-Allianz haben sich dem Ziel der Stadt Mannheim verpflichtet, bis deutlich vor 2050 in Richtung 2030 klimaneutral zu sein. Neu aufgenommen in die Klimaschutz-Allianz wurden die Siemens AG, die Gehr-Kunststoffwerk GmbH & Co. KG und die FUCHS SCHMIERSTOFFE GmbH.
Weitere Infos: Local Green Deal und Herbsttreffen der Klimaschutz-Allianz
Grünzug Nordost: Nachhaltigkeitsziel erreicht
Mehr Grün, mehr Klimaökologie, mehr Freiraum und mehr Platz für die Erholung, bei gleichzeitiger Schaffung von Wohnraum für mehr als 4.000 Bürgerinnen und Bürger – dazu eine verbesserte Radinfrastruktur und entsprechende Wegeverbindungen für Fußgänger. Dieses Ziel hat sich die Stadt Mannheim gemeinsam mit der Bundesgartenschaugesellschaft und der MWSP mit der Realisierung des Grünzugs Nordost gesetzt. Eine erste Bestandsanalyse zeigt: Das Nachhaltigkeitsziel wird erreicht und auch im Bereich des Städtebaus fällt die Bilanz positiv aus. Mehr
Masterplan Mobilität 2035: Bürgerworkshop mit zahlreichen Wünschen
Getrennte Führungen für den Fuß- und Radverkehr sowie eine klare Trennung zum Kfz-Verkehr. Eine Anpassung der Radwege an die steigende Nachfrage nach E-Bikes und Lastenräder. Mehr Sicherheit für Fußgänger nicht nur im Zentrum, sondern auch in den Außenbereichen der Stadt. Dies waren nur einige der Wünsche, die beim Bürgerworkshop zum Masterplan Mobilität 2035 im November 2021 an die Stadt Mannheim gerichtet wurden. Knapp 40 zufällig ausgewählte Mannheimerinnen und Mannheimer konnten dort die bisherigen Ergebnisse der Bestandsanalyse diskutieren. Diese Veranstaltung bildete den Abschluss der ersten Beteiligungsreihe zum Masterplan Mobilität 2025. Voraussichtlich Anfang 2022 soll mit der Fertigstellung der Bestandsanalyse der nächste Meilenstein erreicht werden. Der Masterplan bildet die Grundlage für nachhaltige Mobilität in Mannheim und ist die Fortschreibung des Anfang der 1990er Jahre zuletzt aufgestellten Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Mannheim. Mehr
Glückstein-Park: Freude über Auszeichnung
Nach der Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen“ der Architektenkammer Baden-Württemberg kann sich die Stadt Mannheim nun einen zweiten Pokal in ihre Vitrine stellen: Der Hanns-Glückstein-Park wurde jetzt mit dem Deutschen SPIELRAUM-Preis ausgezeichnet. Der Preis stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam“ und rückte Konzepte und Gestaltungen für Spiel- und Bewegungsräume in den Fokus, die gezielt unterschiedliche Nutzergruppen ansprechen und ein ausgewogenes Miteinander ermöglichen. Der Park wurde 2018 mithilfe des Planungsbüros GREENBOX neugestaltet und die Grünflächen von 12.500 auf 20.000 Quadratmeter erweitert. Besonderheit und Alleinstellungsmerkmal ist ein hochwertiger, barrierefrei zugänglicher Spielplatz mit einem Karussell, das auch von Kindern im Rollstuhl genutzt werden kann. Mehr
Gründungen & Investitionen
John Deere: Landmaschinenhersteller investiert am Standort Mannheim
Mit dem Spatenstich am 12. November 2021 haben die Bauarbeiten für eine neue Lackieranlage auf dem Werksgelände von John Deere begonnen. Die geplanten Investitionen in Höhe von knapp 80 Millionen Euro fließen neben der neuen Lackieranlage, die zwei ältere Anlagen aus den Jahren 1965 und 1990 ersetzt, auch in die Teilmodernisierung der Traktorendmontage. Die neue Anlage ist ein wichtiger Schritt zur klimaneutralen Fabrik. Die hohe Investition unterstreiche zudem die wichtige Rolle des Mannheimer Werks innerhalb des Konzerns, betonte Markwart von Pentz, Präsident der John-Deere-Landmaschinensparte. Mehr
Koros-Bürogebäude: Affimed aus Heidelberg wird erster Mieter
Das Heidelberger Biotech-Unternehmen Affimed hat im sanierten und umgebauten Bürogebäude „Koros“ in der Gottlieb-Daimler-Straße eine Fläche von 5.500 Quadratmetern gemietet und wird dort nach der Fertigstellung Mitte 2023 einziehen. „Koros“ wurde viele Jahre von der SV SparkassenVersicherung genutzt und gehört seit 2019 einem Fonds von ActivumSG. Affimed ist eine Ausgründung aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum und hat seinen Hauptstandort in Heidelberg. Mehr
Das Turbinenwerk wird grüner: Sieger bei Landschaftsarchitektenwettbewerb gekürt
Die Gestaltung und Begrünung der sogenannten Stadt- und Werksachse und des Entrées im Gewerbequartier „Turbinenwerk Mannheim“ – das war die Aufgabe eines freiraumplanerischen Wettbewerbs, den die Stadt Mannheim und der Projektentwickler des Areals Aurelis Real Estate gemeinsam ausgelobt haben. Eingereicht wurden insgesamt sieben Arbeiten. Als Sieger gingen POLA Landschaftsarchitekten aus Berlin hervor. Das Preisgericht unter dem Vorsitz von Axel Lohrer setzte sich aus Landschaftsarchitekten und Stadtplanern sowie aus Vertretern der Stadt Mannheim und Aurelis zusammen. Mehr
Ehemaliges Kaufhof-Warenhaus in N7: Der Rückbau hat begonnen
Auf dem Dach und im Inneren des ehemaligen Kaufhof-Warenhauses im Mannheimer Quadrat N7 sind die Rückbau-Arbeiten gestartet. Erst nach dem Jahreswechsel wird jedoch sichtbar, was DIRINGER & SCHEIDEL mit dem Projekt vorhat: Dann werden alle Stockwerke abgetragen – pro Monat ungefähr eines – bis nur noch Erdgeschoss und Keller stehen. Diese werden aus Gründen der Nachhaltigkeit für das neue Gebäude erhalten bleiben. Einzelhandelsflächen werden dabei nur im Erdgeschoss eine Rolle spielen, den Großteil des Gebäudes wird nach dem Umbau Wohnraum einnehmen, gefolgt von Büro- und Praxisflächen. An drei Seiten von N7 wird ein Gerüst installiert, das einerseits den Bauarbeitern ermöglicht, Fassadenelemente zu entfernen, andererseits aber auch als Lärm- und vor allem Staubschutz dient, wenn dann die einzelnen Geschosse abgetragen werden. Mehr
Förderung & Finanzierung
Holzbaupreis Baden-Württemberg: Bewerbungsfrist endet am 14. Januar 2022
Herausragende Bauten, Gebäudekonzepte und zukunftsweisende Innovationen aus Baden-Württemberg, die sich intensiv mit Holz als dem nachhaltigen Baustoff unserer Zeit auseinandersetzen: Bauherrinnen und Bauherren, Planende und Ausführende, die sich mit diesem Thema beschäftigen, sind herzlich eingeladen, sich um den Holzbaupreis 2022 zu bewerben, der unter dem Dach der Holzbau-Offensive Baden-Württemberg und der Schirmherrschaft des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg ausgelobt wird. Die Bewerbungsfrist endet am 14. Januar 2022. Mehr
Innovationspreis Reallabore: Wettbewerb startet in zweite Runde
Reallabore sind Testräume für Innovation und Regulierung. In ihnen können Innovationen zeitlich begrenzt und unter realen Bedingungen erprobt werden. Ideen für Reallabore, Reallabore in der Umsetzung und abgeschlossene Reallabore werden durch den zweiten Innovationspreis Reallabore ausgezeichnet, den das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auslobt. Unternehmen und Forschungseinrichtungen können sich noch bis zum 26. Januar 2022 bewerben. Die Gewinner sind berechtigt, das Reallabore-Label „ausgezeichnet!2022“ des Wirtschaftsministeriums zu tragen. Mehr
Innocheck: Hilfe beim Einwerben von EU-Fördergeldern
Um kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups und Scale-ups in Baden-Württemberg beim Zugang zu EU-Fördergeldern zu unterstützen, haben das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg und das Steinbeis Europa Zentrum das Portal innocheck-bw eingerichtet. Hier können interessierte Firmen ihre innovativen Vorhaben per Fragebogen einem Check unterziehen. Sie erhalten dann eine individuell auf sie zugeschnittene Empfehlung zu passenden nationalen und europäischen Förderinstrumenten, relevante Links zu weiteren Informationen sowie den Kontakt zu Expertinnen und Experten für eine weiterführende Beratung zu ihrem Innovationsvorhaben. Mehr
Netzwerke & Partner
Marchivum: Große stadtgeschichtliche Ausstellung eröffnet
Über 400 Jahre Stadtgeschichte ist im MARCHIVUM jetzt auf einzigartige multimediale und interaktive Weise erlebbar. Die Schau reicht von den Anfängen der Stadtgründung bis in die Gegenwart. Mannheims lebhafte Geschichte, für die immer auch das Thema „Vielfalt" zentral war, wird eindrucksvoll nacherzählt und ermöglicht es den Besucherinnen und Besuchern, mit ihren Inszenierungen auf mehr als 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche in die Vergangenheit einzutauchen. Dabei kommen die großen und die kleinen Geschichten zum Tragen, die Mannheims Identität bis heute prägen. Bis Ende des Jahres 2021 gilt ein reduzierter Eintrittspreis in die Ausstellung von 3 Euro, danach der reguläre Eintrittspreis von 5 Euro. Mehr
Köpfe & Karrieren
Gleichstellungsaktionsplan: Unternehmen als Projektpartner gesucht
Sie möchten Arbeitszeitmodelle erproben, die Frauen die Übernahme von Führungspositionen erleichtern und dafür eine Zertifizierung erhalten? Dann machen Sie mit bei dem Projekt „Changing Time(s) for Gender Equality: Zeit neu denken“. Bei dem Projekt „ZUKUNFT“ (Zusammen UnternehmensKultur Uneingeschränkt Nachhaltig Fortentwickelnd Transformieren) mobilisieren Sie gezielt (potenzielle) weibliche Führungskräfte für Ihr Unternehmen und sorgen damit für eine nachhaltige Personalpolitik. Im Rahmen ihres ersten Gleichstellungsaktionsplans sucht die Stadt Mannheim Unternehmen für die Umsetzung von in diesem Plan skizzierten 22 Projektideen.
 
Ansprechpartnerin:
Zahra Deilami, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Mannheim
Telefon: 0621 293-9675, E-Mail: zahra.deilami@mannheim.de
6. BWL-Brückenmaßnahme: Kontakte zu internationalen Fachkräften
Auch in diesem Jahr wurde von Ende September bis Ende November 2021 die IQ-Maßnahme (Integration durch Qualifizierung) durchgeführt. 11 Betriebswirtinnen und ein Betriebswirt vor allem aus Ost- und Südosteuropa, aber auch aus Indien, aktualisieren an der Hochschule der Wirtschaft für Management Mannheim (HdWM) und bei den Heidelberger Diensten gGmbH ihre betriebswirtschaftlichen Fachkenntnisse. Die Teilnehmenden, die bereits seit einiger Zeit in Deutschland leben, verfügen darüber hinaus oft über reiche Berufserfahrungen aus ihren Heimatländern sowie zum Teil auch über IT- und gute Englischkenntnisse, die sie gern in Betrieben der Region einsetzen möchten. Auf Wunsch stellt die Wirtschaftsförderung gerne entsprechende Kontakte her.
 
Ansprechpartner:
Rolf Schäfer, Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung,
Telefon: 0621 293-3355, E-Mail: rolf.schaefer@mannheim.de
Die besondere Geschichte aus der Quadratestadt
„GoMeal“: Business Lunch im Abo
Viele Arbeitnehmer wünschen sich unter der Woche ein warmes Mittagessen. Doch was tun, wenn keine Kantine vorhanden ist, die Zeit für ein langes Anstehen nicht reicht und man die tägliche Auswahl und Bezahlung ganz einfach über eine App regeln könnte? Oder ein Betrieb keine Kantine hat, ein externes Mittagessens-Angebot für die Belegschaft als Mitarbeiter-Benefit aber wünschenswert wäre?
 
Für genau diese Zwecke gibt es nun den app-basierten Lunch-Abonnement-Service namens „Go Meal“, den die beiden Mannheimer Studierenden Oskar Latussek und Julien Vogel ins Leben riefen. Seit 1. Juli 2021 kann man über „GoMeal“ wöchentlich Mittagessen abonnieren und diese bei den angeschlossenen Restaurantpartnern in der Umgebung abholen. Das Essen steht zum vorab terminierten Zeitpunkt im Restaurant bereit, bezahlt wird über die App.
 
Ob Pizza, Pasta, Curry, Veganes oder Sushi - jedes der angeschlossenen Restaurants bietet täglich mindestens ein bis zwei Gerichte an. Man bestellt die Gerichte bis spätestens 10:30 Uhr und holt sie zwischen 12:00 und 14:30 Uhr ab. Insgesamt zwei bis fünf Mittagessen wöchentlich sind in den jeweiligen Abonnements wählbar. Der Preis pro Gericht liegt dabei bei unter € 6. Nichteingelöste Mittagessen werden automatisch auf die nächste Woche übertragen, und das Abonnement ist jederzeit veränder- und kündbar.
 
Für Arbeitgeber hält die App den „GoMeal“ Business Lunch bereit. Betriebe können ihrer Belegschaft damit eine flexible Anzahl von Mittagessen pro Monat als steuerbegünstigten Mitarbeiter-Benefit anbieten. „GoMeal“ übernimmt in Kooperation mit dem Steuerapp-Anbieter Riso GmbH die Belegdokumentation und übermittelt die entsprechenden Daten an die Lohnbuchhaltung. Für Arbeitgeber bedeutet dies eine steueroptimierte Lohnauszahlung, für Arbeitnehmer einen finanziellen Anreiz über das Gehalt hinaus.
 
Das Thema „tägliches preiswertes Mittagessen“ beschäftigte das Gründerteam schon während eines Praktikums außerhalb ihres Studienortes, denn die Preise für ein tägliches Restaurantessen waren für ihren Geldbeutel schlichtweg zu hoch, außerdem fehlte die Zeit für die Restaurantsuche und das Anstehen. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise setzten die beiden Gründer dann ihre Idee eines preiswerten wie zeitsparenden digitalen Lunch-Abos um. Denn während des Lockdowns waren die Uni-Mensen geschlossen und Mannheims Studierende konnten nicht mehr wie gewohnt in der Mensa essen gehen, die Restaurants durften ihrerseits nur Essen-to-go anbieten. Mit ihrer App, vom Gründerteam gerne als „Netflix für Mittagessen“ bezeichnet, wollten Latussek und Vogel auch die lokale Gastronomie bei der Bewältigung der Coronakrise unterstützen. Für die Restaurants sind mit der App Umsatz, Personal- und Materialeinsatz planbar, die Zahlungsabwicklung erfolgt digital über die App.
 
Mehr Informationen erhalten Sie unter:
https://w w w. go-meal. de/
Kontakt
Jobbörse
Amtlicher Stadtplan
Nachrichten
Veranstaltungen
Presse
Stadt Mannheim
Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung
Rathaus E 5
68159 Mannheim
Telefon: + 49 621 293-3351
Telefax: + 49 621 293-9850
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@mannheim.de
 
Verantwortlich für den Inhalt: Christiane Ram
 
Die Stadt Mannheim ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Oberbürgermeister
 
Dr. Peter Kurz,
Rathaus E 5, 68159 Mannheim.
Umsatzsteuer-ID gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 14384521
 
Alle Texte und Daten unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nur nach schriftlicher Genehmigung der Stadt Mannheim weiterverwendet werden.
 
Hinweis: Sie erhalten den Newsletter der Wirtschafts- und Strukturförderung Mannheim, weil Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse unknown@unknown.invalid dafür angemeldet haben.
 
Gendering: Aus Gründen der Lesbarkeit und Verständlichkeit haben wir möglichst die geschlechterneutrale und ansonsten die in der Umgangssprache übliche männliche oder weibliche Form verwendet.
 
Möchten Sie die Einstellungen zu Ihrem Abonnement ändern oder den Newsletter abbestellen ?
 
 
 
 
© 2022 Stadt Mannheim
Datenschutz | Impressum