Fakten und Faktoren vom 31. Juli 2022
Im Browser anschauen
Jeden Tag neue Möglichkeiten
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser ,
 
Unternehmensgründerinnen und -gründer finden in Mannheim hervorragende Bedingungen für den Start in die Selbstständigkeit. Als Wirtschaftsförderung bieten wir seit Jahren eine umfangreiche Gründungsberatung an, schaffen Flächen und Gebäude für Gründungsaktivitäten und sind stolz auf zahlreiche Startups, von denen viele bereits in den ersten Jahren ihres Bestehens ein beachtliches Unternehmenswachstum aufweisen.
 
Zu den Highlights der letzten Wochen zählte die offizielle Eröffnung des EFRE-geförderten Business-Development-Center CUBEX ONE mit Räumlichkeiten für Startups und junge Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft. Genauso wie die Ausschreibung des Mannheimer Existenzgründungspreises MEXI für das Jahr 2023. Besonders gefreut hat uns, dass ein von uns betreutes Startup vor wenigen Tagen als eines von drei Finalisten für den Deutschen Gründerpreis 2022 nominiert wurde. Dazu passt, dass die Region Mannheim-Heidelberg im Rahmen des internationalen Rankings Startup Genome unter die Top 35 der europäischen Gründungsstandorte gewählt wurde.
 
Viel Spaß beim Lesen und Entdecken wünscht Ihnen
 
Ihre WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Unterschrift Ram
Update Ukraine-Hilfe
Mannheim & Region
Förderung & Finanzierung
Netzwerke & Partner
Köpfe & Karrieren
Update Ukraine-Hilfe
Ukraine: Hilfreiche Kontakte und Webseiten
Für Anliegen und Fragen rund um Spenden, Hilfs- und Unterstützungsangebote können Sie sich an die Zentrale Servicestelle der Stadt Mannheim wenden. Die Anfragen werden dort direkt beantwortet, beziehungsweise koordinierend an die zuständigen Stellen weitervermittelt.
 
Telefon: 0621 293-3299 (Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr)
E-Mail: ukraine-hilfe@mannheim.de
 
Weitere Infos der Stadt Mannheim finden Sie hier.
 
Antworten auf Fragen u. a. zur Aufenthaltserlaubnis von Flüchtlingen, zur Arbeitserlaubnis und zu Unterkünften finden Sie hier.
 
Nützliche Informationen vor allem für Unternehmen hat das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg zusammengestellt.
Mannheim & Region
CUBEX ONE: Offizielle Eröffnung am 3. Juni 2022
Es ist das Herzstück des Mannheim Medical Technology (MMT-) Campus: das EFRE-geförderte Business Development Center CUBEX ONE, das Räumlichkeiten für Startups und junge Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft bereit hält. Pandemiebedingt ein knappes Jahr nach Einzug der ersten Mieterinnen und Mieter wurde der fünfstöckige Bau mit einer Fläche von insgesamt 3.800 Quadratmetern am 3. Juni 2022 mit rund 150 Gästen offiziell eröffnet. Die Konzeption, Finanzierung und die Durchführung des Architektenwettbewerbs lagen in der Hand der Wirtschaftsförderung. Der MMT-Campus ist wesentlicher Baustein des Clusters Gesundheitswirtschaft, das vom Fachbereich Wirtschafts- und Strukturförderung gesteuert und fortentwickelt wird. Die Investitionssumme des CUBEX ONE lag insgesamt bei 25 Millionen Euro. Am 3. Juni 2022 konnte sich zudem das Med-Tech-Startup inContAlert aus Bayreuth über den Gewinn des HealthTech Startup Stipendiums freuen. Das Unternehmen, das sich im CUBEX ONE ansiedeln wird, entwickelt einen Sensor zur nicht-invasiven Messung des Blasenfüllstands und darf nun ein Jahr kostenfrei die Räumlichkeiten im CUBEX ONE nutzen. Mehr
Bewerbungsfrist für Mannheimer Existenzgründungspreis läuft
Noch bis zum 31. August 2022 können sich Unternehmensgründerinnen und -gründer für den Mannheimer Existenzgründungspreis MEXI 2023 in den drei Kategorien Technologie, Dienstleistungen und Social Economy bewerben. Mit einem Preisgeld von 10.000 Euro je Kategorie, die von Roche, der Sparkasse Rhein Neckar Nord und der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim gesponsert werden, ist der MEXI der am höchsten dotierte regionale Preis für Startups in Deutschland. Der MEXI wird im Rahmen des Mannheimer Wirtschaftsforums am 28. November 2022 offiziell von Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch verliehen. Schirmherr des Preises ist Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. Voraussetzung für die Bewerbung ist u. a. die Gründung nach dem 31. März 2019 und der Unternehmenssitz in Mannheim. Mehr
Osapiens: MEXI-Preisträger für Deutschen Gründerpreis nominiert
Globale Lieferketten digital und damit transparenter, berechenbarer und vertrauenswürdiger zu machen – für diese Mission ist die osapiens Services jetzt für den Deutschen Gründerpreis 2022 in der Kategorie „Aufsteiger“ nominiert worden. Das Mannheimer Softwareunternehmen hat sich gegen rund 100 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Überzeugt hat osapiens die Experten der Auswahljury vor allem mit dem innovativen „osapiens HUB“, einer cloudbasierten Technologieplattform, die verschiedene Softwareanwendungen rund um komplett digitale und nachhaltige Lieferketten bereitstellt. Der Deutsche Gründerpreis wird jährlich von den Partnern stern, Sparkasse, ZDF und Porsche in den Kategorien „Schüler“, „Startup“, „Aufsteiger“ und „Lebenswerk“ vergeben. Die Verkündung der diesjährigen Preisträger findet im Rahmen einer festlichen Veranstaltung am 13. September 2022 in Berlin statt. Erfolgreich waren die Unternehmensgründer Stefan Wawrzinek, Alberto Zamora und Matthias Jungblut auch bei ihrer Bewerbung für den MEXI 2020, der ihnen in der Kategorie Dienstleistungen überreicht wurde. Mehr
Startup-Region Mannheim-Heidelberg: Internationale Anerkennung
Die Startup-Region Mannheim-Heidelberg hat es auf der internationalen Rangliste von Startup Genome unter die Top 35 der europäischen Ökosysteme geschafft. Positiv in der Beurteilung hervorgehoben wurden u. a. die Aktivitäten im Bereich Life Sciences, Künstliche Intelligenz und Industrietechnologie sowie die große Dichte an Forschungskapazitäten und Innovationskraft. Das Unternehmen Startup Genome veröffentlicht mit dem „Global Startup Ecosystem Report“ (GSER) die weltweit umfassendste datengestützte Studie über Startups, in der über 280 unternehmerische Innovationsökosysteme und 3 Millionen Existenzgründungen analysiert werden. Mehr
START Rhein-Neckar: Treffpunkt für Gründerinnen und Gründer
Es ist eines der wichtigsten Events für Gründerinnen und Gründer, Startups und Selbstständige in der Metropolregion: die kostenfreie Infomesse „START Rhein-Neckar“ am 9. Juli von 10:00 bis 18:00 Uhr im MAFINEX-Technologiezentrum in Mannheim. Rund 30 Partner, Institutionen, Verbände und Unternehmen sind hier vertreten, mit der Mannheimer Wirtschaftsförderung als Co-Veranstalter. Ergänzt wird das Angebot auf den Ständen durch ein spannendes Bühnenprogramm mit Interviews und Best-Practice-Beispielen, bei denen der Austausch mit dem Publikum ausdrücklich erwünscht ist. Wissensworkshops, Vorträge und Talks geben zudem die Antworten auf viele Fragen, die Existenzgründende bewegen: von der Suche nach der richtigen Bank über Förderprogramme bis zum Thema Vermarktung. Mehr
Städtebauförderung: Mannheim erhält 5,4 Millionen Euro
Ein neues Wohnumfeld in Schönau, die Sanierung des denkmalgeschützten Rathauses in Käfertal, die Sanierung der Planken und ihrer Seitenstraßen in der Innenstadt sowie die Entwicklung des neuen Wohnquartiers und die Herstellung der Parkschale sowie der Umbau der U-Halle auf der BUGA 23 in Spinelli: Um u. a. diese laufenden Projekte in den Mannheimer Stadtteilen fortführen zu können, erhält die Stadt nun insgesamt 5,4 Millionen Euro Fördermittel vom baden-württembergischen Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen. Mehr
Mannheimer Unternehmen im Fokus: Firmenbesuch bei ZF
Firmenbesuche der Stadtspitze und der Wirtschaftsförderung haben eine lange Tradition. Sie richten besonderes Augenmerk auf in Mannheim ansässige Unternehmen und ihre Perspektiven. So waren Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch, Christiane Ram, Leiterin der Wirtschaftsförderung, und Dr. Elmar Bourdon, Key Account Manager, am ZF-Standort in Mannheim zu Gast, wo Druckluftscheibenbremsen für Nutzfahrzeuge produziert werden. Rund 350 Mitarbeitende sind hier beschäftigt. Der Standort Mannheim, den ZF im Mai 2020 von WABCO übernommen hat, ist Teil der neuen Nutzfahrzeugdivision „Commercial Vehicle Solutions“ (CVS) des weltweit viertgrößten Automobilzulieferers, die das Know-how der Gruppe in der Nutzfahrzeugindustrie bündelt. Mehr
Neue Stadtkarte: Wo kann man sich in Mannheim abkühlen?
Die Kleingartenanlage Feudenheimer Au, die Rheinpromenade, das Marchivum oder der Luisenpark: Das sind nur einige wenige der zahlreichen „kühlen Orte“, die in einer neu erstellten digitalen Stadtkarte zu finden sind, die gemeinsam mit Mannheimer Bürgerinnen und Bürgern erstellt wurde. Sie ist eine Maßnahme des Hitzeaktionsplans, der im Rahmen des Konzepts zur „Anpassung an den Klimawandel in Mannheim“ aufgelegt wurde. Er soll helfen, die Bewohnerinnen und Bewohner mit Informationen zu gesundheitlichen Gefährdungen und Verhaltensweisen bei großer Wärme zu sensibilisieren und zu schützen. Mehr
Förderung & Finanzierung
Förderprogramm wird aufgestockt: Mehr Geld für Begrünung
Das Fördergebiet wird erweitert, die maximalen Fördersummen werden erhöht: Pünktlich zum 6. Geburtstag des Programms zur Unterstützung der Begrünung von Dach-, Fassaden und Entsiegelungsflächen wollen die Stadt Mannheim und die Klimaschutzagentur Mannheim dieses Thema noch schneller und umfassender vorantreiben. Die Klimaschutzagentur bietet vor diesem Hintergrund allen Interessierten eine persönliche kostenlose Vor-Ort-Beratung an, um die Machbarkeit und Förderfähigkeit der jeweiligen Projekte zu prüfen. Für dieses Jahr stehen noch ca. 50.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Bis zu 16.000 Euro können dabei für Dachbegrünungen, bis zu 25.000 Euro für Fassadenbegrünungen und bis zu 11.000 Euro für die Entsiegelung von Flächen mit anschließender Begrünung zur Verfügung gestellt werden. Mehr
ESF-Förderprogramm: Unterstützung von Kleinstbetrieben bei der Ausbildung
Mit einer Summe von 3.500 Euro pro abgeschlossenem Ausbildungsvertrag fördert das baden-württembergische Wirtschaftsministerium Handwerksbetriebe mit bis zu neun Mitarbeitenden. Das Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. Der Antrag muss bis spätestens 31. Dezember 2022 bei der L-Bank eingetragen sein, das Ausbildungsverhältnis davor aber schon vier Monate bestanden haben. Die Unterstützung kann rückwirkend für Ausbildungsverhältnisse mit Beginn ab dem 1. August 2021 beantragt werden. Mehr
Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds für Mannheim: Chancengleichheit von Jungen und Mädchen im Fokus
Rund 460.000 Euro stehen Mannheim im Jahr 2023 aus dem Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) zur Verfügung – Gelder, die vor allem für die Integration von benachteiligten Menschen auf dem Arbeitsmarkt eingesetzt werden sollen. Der Arbeitskreis ESF in Mannheim, dessen Geschäftsführung bei der Wirtschaftsförderung Mannheim angesiedelt ist, hat nun die regionale Arbeitsmarktstrategie für das kommende Förderjahr fortgeschrieben. Im Fokus stehen die Querschnittsziele „Gleichstellung der Geschlechter“ und „Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung“, um insbesondere Mädchen, Frauen und Menschen mit Migrationserfahrung bei der Eingliederung in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu helfen.
Bildungseinrichtungen und Beschäftigungsträger, die für eines der beiden spezifischen Ziele Ideen für Projekte haben, können sich an Harald Pfeiffer, Telefon: 0621 293-2049, E-Mail: harald.pfeiffer@mannheim.de, und Rolf Schäfer, Telefon: 0621 293-3355, E-Mail: rolf.schaefer@mannheim.de wenden. Mehr
EU-Fördermöglichkeiten: Webseminare bieten Informationen
Sie interessieren sich für eine EU-Förderung für Ihr Unternehmen? Hier kann der Besuch von Webseminaren und Onlinetrainings des Steinbeis Europa Zentrums in Karlsruhe helfen. Die nächsten Termine:
 
30. Juni 2022, 10:00 bis 11:30 Uhr – Webseminar: EU-Fördermöglichkeiten für KMU im EU-Forschungsprogramm Horizont Europa mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und Industrie Mehr
 
12. Juli 2022, 10:00 bis 13:00 Uhr – Onlinetraining: EU-Förderung für KMU: Erste Schritte zum Antrag im EIC Accelerator Mehr
 
14. Juli 2022, 10:00 bis 11:30 Uhr – Webseminar: EU-Fördermöglichkeiten für KMU im EU-Forschungsprogramm Horizont Europa mit dem Schwerpunkt Klima, Energie und Mobilität Mehr
 
Auch eine individuelle kostenlose Fördermittelberatung für kleine und mittlere Unternehmen und Startups aus Baden-Württemberg ist möglich.
 
EFRE-Programm: Europäische Kommission genehmigt Gelder für regionale Entwicklung
Das kürzlich eingeweihte Business Development Center CUBEX ONE auf dem Mannheim Medical Technology (MMT-) Campus oder der Tech Hub im MAFINEX-Technologiezentrum sind nur einige Projekte, deren Umsetzung Mannheim dem Programm des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) verdankt, der nun für die Jahre 2021 bis 2027 von der Europäischen Kommission genehmigt wurde. In Baden-Württemberg können dadurch Investitionen im Wert von rund 700 Millionen Euro in den Bereichen Zukunftstechnologie sowie Ressourcen und Klimaschutz angestoßen werden. Mehr
Netzwerke & Partner
32. MedTechDialog zum neuen Lieferkettengesetz
Um das brandaktuelle Thema „Lieferketten in der Medizintechnik“ drehte sich der 32. MedTechDialog des von der Wirtschaftsförderung gesteuerten Clusters Gesundheitswirtschaft. Es referierten Wolf Göhler, PwC, zu den gesetzlichen Auflagen für Unternehmen, Peter Hartung, seleon, zu den regulatorischen Vorgaben sowie Stefan Wawrzinek von osapiens Services zur cloudbasierten Technologieplattform für Softwareanwendungen rund um komplett digitale und nachhaltige Lieferketten. Der MedTechDialog findet einmal pro Quartal zu aktuellen Themen aus der Branche statt. Mehr
Internationale Netzwerkarbeit: Städtische Delegation nimmt an EUROCITIES-Jahreshauptversammlung teil
EUROCITIES ist das bedeutendste europäische Städtenetzwerk und das Sprachrohr, um die gebündelten kommunalen Interessen in europäische Entscheidungsprozesse einzubringen. Bei der Jahreskonferenz vom 8. bis 10. Juni 2022 im finnischen Espoo war auch eine städtische Delegation mit dem Ersten Bürgermeister Christian Specht, Bürgermeisterin Prof. Dr. Diana Pretzell sowie Sonja Wilkens von der Wirtschaftsförderung vertreten. Unter dem Konferenztitel „An era of new beginnings“ fokussierte sich die Veranstaltung auf die Gestaltung der Zukunft der europäischen Städte und deren wichtige Rolle bei der Erreichung eines nachhaltigen, inklusiven und klimaneutralen Europas. Mehr
IHK-Veranstaltungsreihe „Fit für die Zukunft“: Wie Hotellerie, Gastronomie und Handel die BUGA 23 nutzen können
Anlässlich der Bundesgartenschau vom 14. April bis zum 8. Oktober 2023 werden 2,1 Millionen Besucher erwartet, darunter auch viele Übernachtungsgäste. Insbesondere für Unternehmen aus Hotellerie, Gastronomie und Handel bietet die BUGA 23 eine gute Gelegenheit, neue Kunden und Gäste zu gewinnen. Mit ihrer neuen Veranstaltungsreihe „Fit für die Zukunft“ unterstützt die IHK Rhein-Neckar Unternehmen, indem sie Themen und Aspekte aufgreift, die (nicht nur) im Rahmen der BUGA wichtig sind: Servicequalität, Fachkräftegewinnung, Schaufenstergestaltung, Speisekarte, Energieeffizienz und mehr. Am 7. Juli 2022 von 10:00 bis 11:30 Uhr geht es online beispielsweise um das Thema „Service professionell gestalten“. Am 11. Juli 2022 von 14:30 bis 16:00 Uhr wird in der IHK Rhein-Neckar das Thema „Gut verpackt – neue gesetzliche Vorschriften“ präsentiert. Mehr
Green Deal der EU – was gilt es für Unternehmen zu beachten?
Die EU hat das Ziel, als erster Wirtschaftsraum der Erde bis 2050 klimaneutral zu sein. Hier sollen u. a. Gelder mobilisiert und gezielt in grüne Investitionen gelenkt werden. Doch was bedeutet das für Unternehmen? Welche neuen Spielregeln gelten und wie kann man sich darauf vorbereiten? Dies ist das Thema der Veranstaltung „Green Deal & Sustainable Finance als Game Changer“, zu der die IHK Rhein-Neckar am 14. Juli 2022 von 16:00 bis 18:30 Uhr einlädt. Mehr
IHK-Webinar: Herausforderung Unternehmensnachfolge – die richtigen Schritte nicht verpassen
Für jährlich rund 1.000 familiengeführte Unternehmen steht im Bezirk der IHK Rhein-Neckar ein Wechsel an der Spitze des eigenen Betriebs an und nicht immer ist es einfach, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Genau hier setzt das Moderatoren-Programm der IHK Rhein-Neckar an. Das Webinar „Herausforderung Unternehmensnachfolge – die richtigen Schritte nicht verpassen“ am 27. Juli 2022 von 15:00 bis 16:00 Uhr vermittelt einen Einblick in die ganz vielschichtige Problematik dieses Themas und stellt das Unterstützungsangebot der IHK Rhein-Neckar vor. Mehr
Köpfe & Karrieren
Dualer Studiengang Wirtschaftsförderung: Die Bewerbungsfrist läuft
Mannheims wirtschaftliche Strukturen verbessern und sich für die Förderung des Wirtschaftsstandorts einsetzen - wer die Mannheimer Wirtschaftsförderung dabei unterstützen möchte, kann sich ab sofort bewerben für den Studiengang BWL Öffentliche Wirtschaft – Wirtschaftsförderung B.A.. Das Studium findet an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg statt, die Praxisphasen bei der Wirtschaftsförderung. Mehr
Digital Lunch: Neue Arbeitskultur – Erwerbs- und Sorgearbeit fairteilen
Welche Stellschrauben gibt es, um dem „Karriereknick Kind“ entgegenzuwirken und gleichzeitig das Gender Pay Gap zu schließen? Der Pharmakonzern Roche schlägt hier im Rahmen eines Pilotprojekts neue Wege ein: Als erster Arbeitgeber Deutschlands bietet das Unternehmen eine finanzielle Förderung, wenn beide Eltern in vollzeitnaher Teilzeit arbeiten. Bei einem „Digital Lunch“ am 7. Juli 2022 von 12:00 bis 13:00 Uhr stellt Marie-Luise Stallecker, Reward Partner Benefits bei Roche Diagnostics, dieses Thema vor. Die Diskussion ist Teil der Veranstaltungsreihe „Digital Lunch: Neue Arbeitskultur – eine Chance für Frauen“ der Kontaktstelle frau und beruf Mannheim – Rhein-Neckar-Odenwald. Bitte melden Sie sich bis zum 4. Juli 2022 an. Mehr
Kontakt
Jobbörse
Amtlicher Stadtplan
Nachrichten
Veranstaltungen
Presse
Stadt Mannheim
Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung
Rathaus E 5
68159 Mannheim
Telefon: + 49 621 293-3351
Telefax: + 49 621 293-9850
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@mannheim.de
 
Verantwortlich für den Inhalt: Christiane Ram
 
Die Stadt Mannheim ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Oberbürgermeister
 
Dr. Peter Kurz,
Rathaus E 5, 68159 Mannheim.
Umsatzsteuer-ID gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 14384521
 
Alle Texte und Daten unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nur nach schriftlicher Genehmigung der Stadt Mannheim weiterverwendet werden.
 
Hinweis: Sie erhalten den Newsletter der Wirtschafts- und Strukturförderung Mannheim, weil Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse unknown@unknown.invalid dafür angemeldet haben.
 
Gendering: Aus Gründen der Lesbarkeit und Verständlichkeit haben wir möglichst die geschlechterneutrale und ansonsten die in der Umgangssprache übliche männliche oder weibliche Form verwendet.
 
Möchten Sie die Einstellungen zu Ihrem Abonnement ändern oder den Newsletter abbestellen ?
 
 
 
 
© 2022 Stadt Mannheim
Datenschutz | Impressum