E-Mail im Web-Browser ansehen. 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
immer, überall und mit jedem Gerät Zugriff auf die eigenen Daten zu haben, ist heute unabdingbar. Zahlreiche Cloud-Lösungen, bei welchen die Daten nicht lokal, sondern in einer virtuellen „Wolke“ gespeichert sind, haben sich etabliert. Sie lassen aber häufig in punkto Sicherheit und Datenschutz zu wünschen übrig. Das strenge Datenschutzregime der seit Mai 2018 geltenden DSGVO tat sein Übriges.
 
„Unsere Kundinnen und Kunden, insbesondere Berufsträger aus den Bereichen Recht und Steuer, arbeiten mit besonders sensiblen Daten“, so Peter Guggenberger, MANZ-Geschäftsführer. „Mit der MANZ Cloud bieten wir eine Lösung mit allen Features, die unsere Kundinnen und Kunden für ihre tägliche Arbeit erwarten und die zudem die diesbezüglichen Standesvorgaben erfüllen – getreu dem neuen Motto von MANZ, 'Wir digitalisieren Recht.'“
 
Die MANZ Cloud ermöglicht,
Dokumente/Dateien zu teilen bzw. an externe Kunden/Klienten/Partner sicher zu versenden,
Daten mit einem lokalen Speicherort zu synchronisieren und
sämtliche Vorgänge zu protokollieren.
 
Wichtige Sicherheitsfeatures im Überblick:
Rechenzentrumsstandorte und Speicherort garantiert in Österreich
Verschlüsselung
Antivirus-Scan
Passwortschutz bei Dokumentenaustausch
Single Sign-On via MANZ Authentifizierungsmechanismen
2-Faktor-Authentifizierung für mobile Apps (für iOS und Android, in Vorbereitung)
tägliches Backup
 
Die MANZ Cloud wird in unterschiedlichen Varianten, abhängig vom jeweiligen Speicherbedarf und der Nutzeranzahl, angeboten.
Informationen unter cloud. manz. at
 
Trennlinie
Über die datenschutzkonforme Nutzung
der Cloud
 
„Speichert man personenbezogene Daten in der Cloud, werden sie einem Dritten anvertraut. Dieser hat für ihre sichere Verwahrung zu sorgen. Der Anbieter der Cloud ist meist datenschutzrechtlich als Auftragsverarbeiter zu qualifizieren. Er darf die ihm überlassenen Daten nicht zu eigenen, sondern nur zu Zwecken der Bereitstellung der Cloud-Services verarbeiten. Ein schriftlich abzuschließender Auftragsverarbeitervertrag enthält die datenschutzrechtlichen Rechte und Pflichten. Er legt angemessene organisatorische und technische Maßnahmen zum Schutz der Daten vor unbefugtem Zugriff fest. Außerdem regelt dieser Vertrag das Schicksal der Daten nach Beendigung der Nutzung des Services. Werden die betroffenen Personen über die Verarbeitung in der Cloud auch informiert und die Daten im Europäischen Wirtschaftsraum gespeichert, steht der datenschutzkonformen Nutzung des Cloud-Services nichts im Weg.“
 
Dr. Gerald Trieb, LL.M.,
Partner bei Knyrim Trieb Rechtsanwälte

 
Trennlinie
 
MANZ Cloud: Speicherort und Anbieter
in Österreich
 
„Die MANZ Cloud soll den Arbeitsalltag unserer Kunden entscheidend erleichtern und zeitgemäß gestalten. Vor allem die Regelungen der DSGVO waren für die Produktplanung entscheidend und formgebend. Was unterscheidet die MANZ Cloud von anderen Services wie Dropbox etc.? Wir stellen unsere Zielgruppe – Rechtsanwaltskanzleien – in den Mittelpunkt. MANZ unterliegt als österreichischer Cloud-Anbieter österreichischem Recht. Die in der MANZ Cloud gespeicherten Daten sind in einem hochmodernen Rechenzentrum in Österreich gesichert.“
 
Mag. Marion Oberenzer,
MANZ-Produktmanagerin

 
» Literaturtipp
Tichy/Leissler/Woller,
Cloud Computing

 
cover
 
Was sind die Vor- und Nachteile von Cloud Computing? Welche rechtlichen Fragen ergeben sich daraus und worauf muss man bei der Wahl des Anbieters achten, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein?
Das Praxishandbuch „Cloud Computing“ von unserem hochkarätigen Autorenteam Wolfgang Tichy, Günther Leissler und Michael Woller liefert die Antworten. Es zeigt die rechtlichen Rahmenbedingungen auf und gibt wertvolle Tipps, wie man eventuelle Fallstricke vermeiden kann.
 
MANZ. 2019.
XII, 130 Seiten. Br.
ISBN 978-3-214-08972-6
 
EUR 42,- inkl. MWSt.
 
button
 
 
button
 
 
button
 
Social Media - follow us! Xing Facebook Twitter Youtube
Kontakt   |   Impressum   |   AGB   |   Datenschutz