25.11.2019
Pressemitteilung
Erfolgreicher Spielzeitstart mit Rekordeinnahmen am Schauspiel Hannover
Sehr geehrte Damen und Herren,
100 Tage und 12 Premieren - die neue Spielzeit unter der Intendanz von Sonja Anders läuft seit etwa drei Monaten und lässt bereits einen ersten erfreulichen Rückblick zu.
 
Mit 77 Prozent im September bzw. 73 Prozent im Oktober gelangte die Auslastung der Vorstellungen zu einem überdurchschnittlich hohen und nur selten erreichten Wert am Schauspiel Hannover. Auch im November hält der positive Trend an. Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf sind dabei kräftig gestiegen – ohne dass es eine Anhebung der Kartenpreise gegeben hätte. Die Einnahmen im Oktober 2019 wurden innerhalb der zurückliegenden 15 Jahre nur einmal erreicht, und zwar im Oktober 2008, der letzten Spielzeit von Wilfried Schulz.
 
Sonja Anders und ihrem Team ist bewusst, dass diese gute Situation nicht von Dauer sein muss: „Wir freuen uns unglaublich darüber, wie gut unser Programm in Hannover angenommen wird. Zahlen sind nicht alles – aber sie geben uns erstmal Rückenwind! Nun müssen wir daran arbeiten, diesen Trend zu halten und unser Publikum weiterhin zu begeistern.“
 
Die erste Saison einer neuen Intendanz ist immer eine besondere Herausforderung, da in kurzer Zeit ein komplett neues Repertoire aufgebaut werden muss. „Eine hohe Schlagzahl an Premieren und Neuproduktionen sowie zahlreiche Gastspiele und Sonderveranstaltungen bringen den Theaterbetrieb in dieser Zeit an die Leistungsgrenze“, so Sonja Anders. „Umso wichtiger ist es, dass sich diese Anstrengungen auszahlen – nicht nur künstlerisch, sondern auch ökonomisch.“
 
Insgesamt 27 Neuproduktionen, darunter 12 Ur- und Erstaufführungen, stehen auf dem Programm der Spielzeit 2019/20. Zu den Premieren kommen vier Übernahmen von anderen Theatern sowie neue Formate, Gastspiele, Reihen und ein breit angelegtes Vermittlungsprogramm.
 
Während der ersten Vorstellungen kamen einige Inszenierungen besonders gut an, darunter auf der großen Bühne Werther in der Regie von Lilja Rupprecht (aktuell 83 Prozent Auslastung) und Orlando in der Regie von Lily Sykes (99 Prozent). Auch die Produktionen im Ballhof sind sehr gut nachgefragt, insbesondere Dark Room in der Regie von Ran Chai Bar-zvi (99 Prozent), Nackt über Berlin in der Regie von Matthias Rippert (85 Prozent) und Antigone. Ein Requiem in der Regie von Marie Bues (86 Prozent).
 
„Unser Ensemble ist in Hannover angekommen“, erklärt Sonja Anders, „und hat sich in kurzer Zeit zu einer Gemeinschaft zusammengefunden. Die daraus entstehende Energie und Spielfreunde kommt offensichtlich beim Publikum an.“
 
Mit freundlichen Grüßen
Nils Wendtland und Natalie Köhler
Presse Schauspiel Hannover
Pressekontakt
Nils Wendtland
Pressesprecher Schauspiel
T +49 511 9999 2080
 
Natalie Köhler
Pressereferentin
T +49 511 9999 2081
 
kommunikation@staatstheater-hannover.de
Pressefoto
Foto von Schauspiel-Intendantin Sonja Anders
Copyright: Kerstin Schomburg
 
Durch Klick auf das Bild können Sie die druckfähige Datei herunterladen.
WEBSITE / SPIELPLAN / KARTEN / KONTAKT
Schauspiel Hannover
Prinzenstraße 9, 30159 Hannover

 
Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH
Opernplatz 1, 30159 Hannover
 
Geschäftsführung:
Sonja Anders, Laura Berman, Jürgen Braasch
 
Vorsitzende des Aufsichtsrats:
Dr. Sabine Johannsen
 
Eingetragen beim Amtsgericht Hannover HRB 4925 Umsatzsteueridentifikations-Nr.: DE 115650886
 
Wenn Sie in Zukunft keine Presseinformationen erhalten oder Ihre E-Mail-Adresse ändern möchten, schreiben Sie uns bitte an kommunikation@staatstheater-hannover.de.