Techniker Krankenkasse
TK spezial

Baden-Württemberg

Nr. 5 | 2021

Im Browser öffnen

Im Browser öffnen

Sehr geehrte Damen und Herren,

"Jetzt für morgen" - So haben Grüne und CDU den Koalitionsvertrag betitelt. Ein passenderes Motto könnte es auch für das Gesundheitswesen kaum geben. Wenn jetzt die Weichen richtig gestellt werden, können wir morgen von einem Gesundheitssystem profitieren, in dem auch Menschen in ländlichen Regionen vom medizinischen Fortschritt nicht abgehängt werden. Und in dem Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, auf professionelle Unterstützung zählen können.

Die Digitalisierung und Vernetzung im Gesundheitswesen eröffnet neue Perspektiven. Wichtig ist, dass die neue Landesregierung nicht auf morgen wartet, sondern jetzt die notwendigen Strukturen schafft. Doch nicht nur die Politik ist gefordert: Alle Akteure im Gesundheitswesen sind in der Pflicht, ihren Beitrag zu leisten - jetzt.

Markus Koffner
Leiter regionales Vertragswesen

Inhalt

Aufzählung

Baden-Württemberg will digitale Avantgarde im Gesundheitswesen bleiben

Aufzählung

TK setzt auf Aufklärung bei Impfangst

Aufzählung

#50Metermit ... Professor Mark Dominik Alscher

Aufzählung

Corona-Kinderkrankengeld löst große Nachfrage aus

Aufzählung

TK startet Pilotprojekt zur innovativen Glukosekontrolle für Typ-2-Diabetiker

Aufzählung

Neues Buch: "Perspektive Gesundheit 2030"

Aufzählung

TK-LandtagsTicker

Baden-Württemberg will digitale Avantgarde im Gesundheitswesen bleiben

 

Neue Landesregierung setzt im Koalitionsvertrag auf Digitalisierung

 

Die TK begrüßt die Ankündigung von Grünen und CDU im Koalitionsvertrag, Baden-Württemberg zum Vorreiter der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu machen. Nachdem andere Bundesländer in den vergangenen Jahren stark aufgeholt haben, will die neue Landesregierung digitale Avantgarde bei Medizin und Pflege bleiben.

Welche Maßnahmen für eine innovative und nachhaltige Gesundheitsversorgung im Südwesten besonders wichtig sind, erläutern wir ausführlich in unseren Positionsbausteinen.

Versorgung gestalten - Positionen der TK

Kurzanalyse des Koalitionsvertrags

Information

In Form einer Tabelle haben wir die wichtigsten Aussagen des Koalitionsvertrags zum Thema Gesundheit herausgearbeitet und aus Sicht der TK kommentiert.

Kurzanalyse: Was bringt der Koalitionsvertrag?

 

TK setzt auf Aufklärung bei Impfangst

 

Forsa-Umfrage bestätigt großes Vertrauen in Covid-19-Impfung

 

Die Mehrheit der Menschen in Baden-Württemberg hat keine Bedenken, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der TK. So gaben 79 Prozent der Befragten im Land an, dass sie überhaupt keine oder eher keine Angst vor einer Coronaimpfung haben, bundesweit lag dieser Wert bei 83 Prozent.

Allerdings erklärten immerhin 15 Prozent der befragten Baden-Württemberger, dass die Aussage "Ich habe Angst vor der Impfung gegen Corona" auf sie voll und ganz zuträfe und damit deutlich mehr als im Bundesschnitt (sechs Prozent).

Weiterlesen

Wie eine Impfung vor Corona schützt

Information

Medizinische Hintergründe

Impfen ist eine der erfolgreichsten Strategien gegen Leid und Tod durch Corona und andere schwere Krankheiten, denn es kann die Entstehung der Krankheit verhindern. Wie das geschieht und warum man sich vor dem Impfen nicht bange machen lassen sollte, erklären wir auf einer ausführlichen Themenseite.

Wie eine Impfung vor Corona schützt

 

#50Metermit ... Professor Mark Dominik Alscher

 

Der medizinische Geschäftsführer des RBK im Interview mit Markus Koffner

 

In unserer Twitter-Reihe #50Metermit unterhält sich Markus Koffner mit Prof. Dr. Mark Dominik Alscher vom Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart über die Frage, wie die Krankenhausplanung in Zukunft aussehen soll, wie die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorangebracht werden kann und wie es in Sachen Impfen gegen Corona weitergeht.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

Corona-Kinderkrankengeld löst große Nachfrage aus

 

Mehr Anträge als beim klassischen Kinderkrankengeld

 

Coronabedingtes Kinderkrankengeld wird in Baden-Württemberg häufiger beantragt als das klassische krankheitsbedingte Kinderkrankengeld. Im ersten Quartal gingen bei der TK im Land 9.523 Anträge auf das pandemiebedingte Kinderkrankengeld ein, bundesweit waren es 133.386.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

TK startet Pilotprojekt zur innovativen Glukosekontrolle für Typ-2-Diabetiker

 

Sensor am Oberarm macht Blutabnahme überflüssig

 

Die TK startet ein Modellvorhaben für Patientinnen und Patienten mit Typ-2-Diabetes. Im Mittelpunkt steht eine innovative Messmethode. Mit Hilfe eines speziellen Sensors am Oberarm können dabei TK-Versicherte ihren Blutzuckerwert jederzeit unkompliziert, schmerzfrei und ohne die bisher notwendige Abnahme eines Bluttropfens kontrollieren.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

Neues Buch: "Perspektive Gesundheit 2030"

 

Denkanstöße zur Zukunft unseres Gesundheitssystems

 

Dr. Jens Baas (Hrsg.) und weitere Expertinnen und Experten aus dem Gesundheitswesen - unter anderem von der Hochschule Furtwangen und dem Universitätsklinikum Freiburg - setzen sich in "Perspektive Gesundheit 2030 - Gesellschaft, Politik, Transformation" mit der Zukunftsfähigkeit des Gesundheitssystems auseinander und vermitteln Denkanstöße und Handlungsoptionen.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

TK-LandtagsTicker

 

Stellungnahmen und Gesetze zur Gesundheitsversorgung

 

Die Corona-App "Luca" und die Digitalisierung der Gesundheitsämter waren mit die letzten gesundheitspolitischen Themen des "alten" Landtags. Auf Antrag der FDP erläuterte das Sozialministerium, warum auf ein Ausschreibungsverfahren für "Luca" verzichtet wurde und mit welchen finanziellen Mitteln die 38 Gesundheitsämter im Land bedacht werden, um die Digitalisierung voranzubringen.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback