Techniker Krankenkasse
TK spezial

Bremen

Nr. 4 | 2020

Im Browser öffnen

Im Browser öffnen

Sehr geehrte Damen und Herren,

dass die Digitalisierung schon seit Jahren die Verantwortlichen im Gesundheitswesen beschäftigt, zeigen die vielen Debatten zu der Thematik. Im November wurde endlich das "Digitale-Versorgung-Gesetz", kurz DVG verabschiedet. Jetzt haben alle Beteiligten den notwendigen Rahmen, um ihre digitalen Angebote weiterentwickeln zu können. Hoffentlich setzt sich dadurch einiges in Gang.

Über digitale Versorgung haben wir auch auf unserer Veranstaltung "Bremen goes digital" diskutiert. Eindrücke des Abends finden Sie in dieser Ausgabe.

Außerdem haben wir mit Astrid Majer, Leiterin der Kindertagesstätte Lindenhof, darüber gesprochen, wie man eine Kita zu einer gesunden Kita macht.

Viel Spaß mit unserem Newsletter!

Herzlichst
Susanne Klein
Leiterin der TK-Landesvertretung Bremen

Inhalt

Aufzählung

Fachveranstaltung "Bremen goes digital" - ein Nachbericht

Aufzählung

"Digitale Assistenten" - TK übernimmt Projektpatenschaft

Aufzählung

Im Interview: Astrid Majer, Kindertagesstätte Lindenhof, zu Prävention in der Kita

Aufzählung

Mit Musik zu mehr Vorsorge - ein TK-Versicherter schafft Aufmerksamkeit

Aufzählung

Bremer Krankenhausspiegel wirbt um Fachkräfte

Aufzählung

TK-Expertin Dr. Barbara Bertele im Interview: "Ohne Manipulationsbremse geht es nicht"

Aufzählung

Was sonst noch gesagt wurde...

Fachveranstaltung "Bremen goes digital" - ein Nachbericht

 

 

Über 50 Teilnehmer diskutierten unter anderem darüber, wie echte Innovationen schnell den Weg in die Gesundheitsversorgung finden können.

Aber natürlich gilt: Die Bedenken, die die Patienten haben, müssen ernst genommen werden.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

"Digitale Assistenten" - TK übernimmt Projektpatenschaft

 

Studentengruppe möchte Pflegeplatzsuche einfacher gestalten

 

Studierende der Universität Bremen entwickeln einen digitalen Assistenten, um pflegenden Angehörigen bei der Suche nach einem Pflegeplatz zu unterstützen und möglichst gleichzeitig die "Aufnahme" im Pflegeheim zu entlasten. Die TK hat die Praxispartnerschaft für das Projekt übernommen.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

Im Interview: Astrid Majer, Kindertagesstätte Lindenhof, zu Prävention in der Kita

 

 

Mit den Angeboten "Gesunde Kita" und "Gesunde Schule" macht sich die TK für Gesundheitsprojekte in Bremen stark. Ziel ist es, Gesundheit in den Lebenswelten der Menschen zu verankern.

Doch wie geht das konkret? Wie begeistert man Erzieher und Kinder für ein gesundheitsförderndes Verhalten? Wir haben bei Astrid Majer, Leiterin der Kindertagesstätte Lindenhof, einmal nachgefragt.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

Mit Musik zu mehr Vorsorge - ein TK-Versicherter schafft Aufmerksamkeit

 

 

Der TK-Versicherte Eberhard Gutjahr hat vor zehn Jahren erfolgreich seine Prostatakrebsbehandlung überstanden.

Dies nahm er nun zum Anlass für ein öffentlichkeitswirksames Konzert und Gespräch rund um das Thema Vorsorge. Die TK-Landesvertretung hat bei seiner Veranstaltung im Krankenhaus vorbeigeschaut.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

Bremer Krankenhausspiegel wirbt um Fachkräfte

 

 

Die Bremer und Bremerhavener Krankenhäuser sind mit 11.500 Beschäftigten der zweitgrößte Arbeitgeber im Land. Allerdings könnten ihnen im Jahr 2025 weit über 1.000 Pflegekräfte fehlen, wenn nicht gegengesteuert wird.

Daher haben sich 14 Kliniken im Land Bremen zusammengeschlossen und werben mit einer neuen Rubrik im Krankenhausspiegel um Fachkräfte.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

"Ohne Manipulationsbremse geht es nicht"

 

TK-Expertin Dr. Barbara Bertele bewertet das neu geplante Instrument im Morbi-RSA

 

Trotz einschlägiger Verbote berichten Ärzte immer noch von Kodierbeeinflussung. Denn Diagnosen spielen nach wie vor eine große Rolle im Finanzausgleich. TK-Expertin Dr. Barbara Bertele erläutert, welche Effekte eine sogenannte Manipulationsbremse hätte.

Weiterlesen
Twittern E-mailen Feedback

 

Was sonst noch gesagt wurde...

 

 

„Wir müssen uns alle zusammenreißen, sonst war’s das.“ Claudia Bernhard, Gesundheitssenatorin, zur Talfahrt des Klinikverbundes Gesundheit Nord