Berlin, 25.06.2022
„Neustart für Deutschland“ – die Chancen-Kolumne
Jeden Freitag beschreibt der MIT-Vorsitzende auf Focus Online seine Ideen für einen „Neustart für Deutschland“. In der zweiten Folge der Chancen-Kolumne fordert Carsten Linnemann, den globalen Emissionshandel zum Fixpunkt der deutschen Klimapolitik zu machen. In der dritten Folge hinterfragt Linnemann den Beamtenstatus. Neue Verbeamtungen sollten nur noch in hoheitlichen, sicherheitsrelevanten Bereichen vorgenommen werden, fordert der MIT-Chef.
   

Hilfszahlungen sind keine Dauerlösung
Über die sozialen Folgen der Pandemie hat MIT-Vize Jana Schimke unter anderem mit der scheidenden Familienministerin Franziska Giffey debattiert. Immer mehr Selbstständige hätten infolge der Pandemie Angst vor sozialem Abstieg, mahnte Schimke im RBB. Hilfszahlungen seien keine Dauerlösung. „Das einzige, was diesen Menschen hilft, ist wieder arbeiten gehen zu können“, sagte sie. „Deswegen müssen wir alle Kraft daran setzen, dieses Land wieder aufzumachen.“
   

CO2-Umlage ist ordnungspolitischer Unfug
Koalitionsplänen zufolge sollen Vermieter künftig die Hälfte der seit 1. Januar geltenden Heizzusatzkosten des Mieters mittragen. Das ist nicht nur ungerecht, sondern auch ordnungspolitischer Unfug, sagt MIT-Chef Carsten Linnemann. Diese Regel steigere weder die Sanierungsquote, noch bringe sie den Mietern Vorteile: „Denn der Vermieter wird natürlich nach Ausweichmöglichkeiten suchen, indem er beispielsweise die Kaltmiete erhöht“, befürchtet Linnemann.
   

Linnemann kritisiert Grünen-Programm
Der MIT-Vorsitzende hat die Grünen für ihre Forderung kritisiert, die Hartz-IV-Sanktionen abzuschaffen. „Wir haben einen starken Sozialstaat für die Menschen, die nicht selbst für sich sorgen können. Aber wenn sich jemand nicht an die Regeln hält, beispielsweise nicht zu Vorstellungsgesprächen erscheint, muss es Sanktionen geben“, hielt Carsten Linnemann im Phoenix-Talk Renate Künast (Grüne) vor. Zudem kritisierte er deren Identitätspolitik und mangelnde finanzpolitische Solidität.
   

Konferenz mit Bosbach und Hartmann
Wie geht’s der CDU? Was wird im Wahlkampf entscheidend sein? Und was hat das alles mit Fußball zu tun? Darüber haben CDU-Urgestein Wolfgang Bosbach und Sportreporter-Legende Waldemar „Waldi“ Hartmann, beide MIT-Mitglied, mit Carsten Linnemann diskutiert. Das „MIT After Work“ ist eine exklusive Veranstaltungsreihe für Mitglieder, die Fragen einreichen und sich aktiv in die Diskussion einbringen können.
   

Neuer MIT-Kooperationspartner: SPENDIT
Mit dem Unternehmen SPENDIT AG hat die MIT einen neuen Kooperationspartner gewonnen. SPENDIT bietet Unternehmen zwei digitale Produkte zur Lohn- & Steueroptimierung ihrer Mitarbeiter an: Lunchit, eine digitale Essensmarke zur Bezuschussung des Mittagessens sowie die SpenditCard, eine Prepaid Kreditkarte für steuerfreie Sachbezüge. Bei beiden Produkten erhalten MIT-Mitglieder einen Rabatt. Nähere Informationen sowie alle weiteren MIT-Kooperationspartner finden Sie auf auf unserer Webseite.
   

Neu in der MIT: Katharina Hungerland
Katharina Hungerland ist Innenarchitektin und Neumitglied der MIT Ammerland. Nach einer Schreinerausbildung studierte sie in Trier Design mit dem Schwerpunkt Innenarchitektur. Danach arbeitete sie als Innenarchitektin für verschiedene Unternehmen in Nordrhein-Westfalen mit europaweiten Projektaufträgen im Laden- und Messebau. Die Mutter von vier Kindern engagiert sich in kommunal- und landespolitischen Gremien mit den Schwerpunkten auf Bildung, Bauen und Wirtschaft.
   

Basis: MIT Artland
Stefan Muhle, niedersächsischer Staatssekretär für Digitalisierung, war zu Gast bei der MIT Artland. „Wir dürfen uns nicht damit zufriedengeben, nur möglichst viele mit dem Zugang zu schnellem Internet zu versorgen“, sagt Mühle. „Wir brauchen 100 Prozent, damit alle – Unternehmen, Schulen sowie alle Bürgerinnen und Bürger – einen ausreichenden Zugang zu Informationen erhalten.“ Gegen die Übermacht großer Internetkonzerne müsse Europa die Kraft finden, eigene Plattformen auf den Weg zu bringen.
   
 
Anzeige
Drei starke Partner schaffen neue Hoffnung für Unternehmen und Konzerne: Die Confidentia Trading GmbH, die pass4all GmbH haben mit dem MIT-Kooperationspartner enverque eine strategische Partnerschaft gegründet. Das Confidentia Protect® Hygienekonzept stellt Lösungen für jede Unternehmensgröße zur Verfügung. Zentrales Merkmal ist die Verbindung von Corona-Schnelltest und App. Dank der digitalen Erfassung ist das Testergebnis innerhalb weniger Minuten auf dem Smartphone einsehbar. Negative Testergebnisse sind auch nach der Arbeit von Nutzen. Mehr Freiheit für alle.
 
Anzeige
Keine Schnellschüsse bei der Pflegereform. Die „Initiative für eine nachhaltige und generationengerechte Pflegereform“ warnt davor, die nicht zustande gekommene Pflegereform nun gestückelt als Änderungsantrag im Bundestag durchzusetzen. Angesichts der weitreichenden finanziellen Folgen bis in die nächsten Jahrzehnte sollte eine so grundlegende Reform gründlich beraten werden.
www.generationengerechte-pflege.de
   
 
PS: Wenn Sie den MIT:Newsletter weiterempfehlen möchten: zur Anmeldung geht's hier.
 
 
Bleiben Sie informiert. Folgen Sie uns in den Sozialen Netzwerken!