Berlin, 25.06.2022
So viel MIT war selten im Unions-Programm
Die MIT-Bundesgeschäftsstelle hat das Regierungsprogramm von CDU und CSU analysiert und die 25 wichtigsten Vorschläge herausgestellt. Vor allem im steuer- und finanzpolitischen Teil wurden alle wesentlichen Vorschläge des MIT-Steuerkonzepts übernommen. Aber auch bei Arbeitsmarkt, Altersversorgung, Pflege, Energie und Klima sowie vor allem beim Bürokratieabbau sind viele Ideen der MIT eingeflossen. Der Startschuss für ein Modernisierungsjahrzehnt ist damit gesetzt.
   

„Mentalität des Machens“ im Wahlprogramm
Der MIT-Vorsitzende Carsten Linnemann sieht im Regierungsprogramm der Union eine „Mentalität des Machens“ verankert. „Nicht zu sagen, dass etwas nicht geht, sondern die Leute einfach mal loslaufen zu lassen, die eine Idee haben – diesen Geist atmet dieses Programm“, sagte Linnemann im Phoenix-Interview. Das Land brauche mehr denn je einen Wachstumsschub, mahnte er ebenso im FAZ-Podcast an. Wichtigster Programmpunkt sei für ihn die angekündigte Staatsreform.
   

Gesetz stärkt Mittelstand gegen Tech-Riesen
In seiner letzten Rede im Deutschen Bundestag hat MIT-Vize Matthias Heider die Arbeit der Bundesregierung für Handwerk und Mittelstand gelobt. Beispielhaft nannte er das überarbeitete Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen, das den Mittelstand gegenüber Tech-Giganten stärkt. Als Berichterstatter seiner Fraktion habe er daran maßgeblich mitarbeiten dürfen. Ein wichtiger Schritt sei auch die Wiedereinführung der Meisterpflicht in bestimmten Gewerken. Heider kandidiert nach zwölf Jahren nicht erneut für den Bundestag.
   

Staat muss wehrhaft sein
Der Staat darf nicht länger mit verfassungsfeindlichen Verbänden kooperieren. Ansonsten werde der politische Islam stärker und hoffähig gemacht, schreibt Carsten Linnemann in seiner Kolumne auf Focus Online. Zur Bekämpfung von Antisemitismus fordert Linnemann ein Verbot der Hamas-Flagge, Verschärfungen im Aufenthalts- und Staatsangehörigkeitsrecht, eine Meldepflicht von antisemitischen Vorkommnissen an Schulen und den Einsatz von Präventions- und Deradikalisierungs-Spezialisten.
   
 
Anzeige
Darum ist eine Bürgerversicherung schlecht für alle. SPD, Grüne und Linke wollen die Dualität von Gesetzlicher und Privater Krankenversicherung abschaffen und ein Einheitssystem einführen, das sie Bürgerversicherung nennen. Doch das ist ein gefährliches Experiment. Es würde eines der besten Gesundheitssysteme der Welt aufs Spiel setzen und am Ende sogar für viele GKV-Versicherte teurer werden.
Argumente gegen eine Bürgerversicherung

MIT:Umfrage zum Zentralabitur
Die 16 Bundesländer haben sich im vergangenen Jahr auf mehr zentrale Elemente beim Abitur geeinigt. Das Ziel ist eine bessere Vergleichbarkeit in der Bildung. Braucht es nun auch ein einheitliches Zentralabitur in allen Bundesländern? Darüber diskutieren in der aktuellen Ausgabe des Mittelstandsmagazins ebenso unsere Mitglieder Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (Pro) und Karin Prien, Bildungsministerin in Schleswig-Holstein (Contra). Wie ist ihre Meinung? Stimmen Sie ab!
   

Neu in der MIT: Marcel Friedrich
Marcel Friedrich (20) studiert Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Unternehmensrecht an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Den besonderen Reiz an der Kombination zwischen Jura und Wirtschaft sieht er in dem dynamischen Rechtrahmen, besonders im Bereich der neu aufkommenden Rechtsfragen durch Künstliche Intelligenz. Aus seiner Sicht sollte die Politik nicht dem Drang nach Überregulierung erliegen und damit vom Grundsatz der wirtschaftlichen Eigenverantwortung der Bürger abrücken.
   

Basis: MIT Melle
Der MIT-Stadtverband Melle hat nachträglich den Innovationspreis für das Jahr 2020 an die Firma FLO Medizintechnik verliehen. Das Unternehmen entstand aus der Schlafforschung heraus. Heute produziert das Unternehmen Beatmungsgeräte. Die Flexibilität zur Produkt- und Fertigungsanpassung während der Corona-Pandemie führte zu einer starken Nachfrage der Kliniken bei der Beatmungstechnik für Covid-19-Patienten.
   

Neuer MIT-Kooperationspartner: SecFire
Mit dem Unternehmen SecFire hat die MIT einen neuen Kooperationspartner gewonnen. Die SecFire GmbH ist ein deutschlandweiter Errichter von allen Arten der Sicherheitstechnik (Einbruchmeldeanlagen, Videoüberwachung, Zutrittskontrollsysteme sowie Brandmeldeanlagen). MIT-Mitglieder erhalten 5 Prozent Rabatt auf die gesamten Projektkosten. Nähere Informationen sowie alle weiteren MIT-Kooperationspartner finden Sie auf auf unserer Webseite.
 
PS: Wenn Sie den MIT:Newsletter weiterempfehlen möchten: zur Anmeldung geht's hier.
 
 
Bleiben Sie informiert. Folgen Sie uns in den Sozialen Netzwerken!